Citation
Schambala-Grammatik

Material Information

Title:
Schambala-Grammatik mit Übungssätzen nebst einer Sammlung von Redensarten in Gesprächsform
Series Title:
Archiv für das Studium deutscher Kolonialsprachen ;
Creator:
Rösler, O
Gleiss, Franz
Place of Publication:
Berlin
Publisher:
Georg Reimer
Publication Date:
Language:
German
Physical Description:
xii, 134 p. : ;

Subjects

Subjects / Keywords:
Shambala language -- Dictionaries -- German ( lcsh )
Shambala language -- Grammar ( lcsh )
German language -- Dictionaries -- Shambala ( lcsh )
Spatial Coverage:
Africa -- Tanzania -- Tanga Region -- Lushoto District -- Usambara Mountains
Afrika -- Tansania -- Tanga -- Lushoto -- Usambara-Berge
Afrika -- Tanzania -- Mkoa wa Tanga -- Wilaya ya Lushoto -- Milima ya Usambara
Coordinates:
-4.75 x 38.5 ( Usambara Mountains )
-4.79867 x 38.29019 ( Lushoto District )

Notes

Statement of Responsibility:
von Frau Missionar O. Rösler in Wuga.

Record Information

Source Institution:
SOAS, University of London
Rights Management:
All applicable rights reserved by the source institution and holding location.
Resource Identifier:
357397 ( aleph )
Classification:
Y Shambala A ( ddc )

Downloads

This item has the following downloads:


Full Text
Archiv
fr das
Studium deutscher Kolonialsprachen.
Herausgegeben
von dem
Direktor des Seminars fr Orientalische Sprachen Prof. Dr. Eduard Sachau,
Geh. Ober-Regierungsrat.
Band XIII.
Druck und Kommissionsverlag von Georg Reimer. Berlin 1912.




Archiv fr das Studium deutscher Kolonialsprachen.
Band XIII.
Schambala Grammatik
mit bungsstzen nebst einer Sammlung von Redensarten in Gesprchsform von
Frau Missionar O. RSLER
in Wuga
und
Wrterbuch
schambala deutsch und deutsch schambala
von
FRANZ GLEISS
Pastor, Missionar der evang. Missionsgesellschaft fr Deutsch Ost Afrika in Wuga, Usambara.
Druck und Kommissionsverlag von Georg Reimer. Berlin 1912




Vorwort.
Die Schambala-Sprache ist die Sprache der etwa 70000 Schambala, die das Hochland von Usambara in Deutsch-Ostafrika bewohnen. Als Ackerbau und Viehzucht treibende Leute hngen sie zh an ihren alten Sitten, Gebruchen und ihrer Sprache, die sich daher, obwohl das Land nicht weit von der Kste liegt und obwohl durch den Bau der Eisenbahn nach Mombo und weiter die Kultur mit Riesenschritten in das Hochland von Usambara eingezogen ist, selbstndig rein erhalten hat. Die Sprache dieses Bergvlkchens ist seit dem Jahre 1891 von den Missionaren der evangelischen Missionsgesellschaf t. fr Deutsch-Ostafrika, die ihren Sitz in Bethel bei Bielefeld hat, erforscht und zur Schriftsprache erhoben. Nach den ersten Drucken einer Fibel, etlicher Mrchen und einzelner biblischer Stcke erschien eine kleine Grammatik nebst Wrterbuch der Schambala-Sprache von Seidel. Etliche Jahre spter erschien durch die inzwischen ebenfalls ins Land gekommenen Trappisten eine von ihrem Pater Erasmus verfate Grammatik der Schambala-Sprache. Beide Arbeiten gengen den vorhandenen Bedrfnissen nicht mehr. Eine Grammatik mu ein zuverlssiger Fhrer sein, der gewissenhaft die wirklich vom Volk gesprochenen Formen auffhrt, wenn sie auch nicht, weil es in kleinem Rahmen nicht mglich ist, jede der vielen fast unzhlbaren Formen des Zeitworts u. s. w. bringen kann. Die kleine Schambala-Grammatik des Archidiakon Woodward in Magila, der alten Station der Universitten-Mission, gengt, abgesehen davon, da sie in englischer Sprache abgefat ist, auch darum nicht, weil ihr ausfhrliche praktische bungen fehlen. Eine eingehende wissenschaftliche Arbeit ber den Bau der Sprache dieses kleinen Negervolkes wird uns die nchste Zeit aus der Feder des Missionars Rhl bringen x).
l) Sic ist inzwischen erschienen, Hamburg, L. Friedrichsen & Co: ign.


VI
Nachdem wir durch die sprachwissenschaftlichen Arbeiten von Dr. Carl Meinhof, Prof. am Kolonialinstitut in Hamburg, in den Stand gesetzt sind, die Sprache schriftlich genau festzulegen, ist die Fixierung der Schambala-Sprache nach manchen irrigen Versuchen als beendet anzusehen. Wohl ist diese Fixierung nicht einwandfrei, da sie nicht, wie im Grunde erwnscht, fr jeden besonderen Laut einen besonderen Buchstaben setzen konnte. Sie mute sich an die sprachlichen Arbeiten der englischen Universittenmission anlehnen und ebenso mit der im Zusammenhang damit von der deutschen Regierung befolgten Schreibweise des Suaheli im Einklang bleiben, um dem Schambala-Volk die vorhandene und immer wachsende Suaheli-Literatur nicht zu verschlieen. Aber es ist auf diesen Grundlagen Ernst mit dem Grundsatz gemacht, die Worte so zu schreiben, wie sie gesprochen werden.
Usambara ist nicht mehr ein unbekanntes Land, in dem nur etliche Beamte, Plantagenbesitzer und Missionare sitzen, sondern seit etlichen Jahren ist der kleine Ansiedler ins Land gekommen, dem Afrika zur dauernden Heimat werden soll. Diese Mnner sind auf die um ihre Ansiedlungen herum wohnenden Schambala als Arbeiter angewiesen und haben so auch ein Interesse daran, mit dem Volk in seiner Sprache zu verkehren. Wer die Verhltnisse in Posen kennt, wei, wie die polnische Sprache dort fr den Besitzer im Verkehr mit den polnischen Arbeitern von ungeheurem Wert ist. So gewinnt auch der Ansiedler in Usambara durch die Sprache Verstndnis und persnliche Beziehung mit dem Volk.
Diese Erkenntnis fhrte den Unterzeichneten im Jahre 1908 dazu, einen kleinen Schambala-Sprachfhrer zu verfassen, in dem den ins Land kommenden Europern Redensarten fr den praktischen Gebrauch dargeboten werden.x)
Der Mangel einer zuverlssigen Grammatik und eines Wrterbuchs blieb bestehen. Frau Missionar Rosier, die Verfasserin der vorliegenden Grammatik, war in Wuga des fteren in der Lage, neu ins Land kommende Missionsarbeiter in die Sprache einfhren zu mssen. So stellte sie sich eine bestimmte Reihenfolge des Unterrichtsganges zusammen, zunchst nur, wie sie schreibt, um mir den Unterricht zu erleichtern, damit ich nicht bei jedem neuen Schler mich wieder von neuem auf den Lehrgang, die Beispiele usw. besinnen mte.
Einem aufmerksamen Leser wird es darum nicht entgehen, da vom Einfachen zum Schwierigeren fortgeschritten wird, wenn
*) Tanga, Kommunaldruckerei.


vn
infolgedessen auch eine Form an verschiedenen Stellen behandelt und sie erst im Laufe des ganzen Buches ganz dargestellt wird. So finden sich auch im Anfang manche Formen, die einem Schambala-Ohr schwer ertrglich sind, z. B. zwei unverbunden nebeneinander stehende Befehlsformen, die dem Anfnger notwendig erscheinen, die dann aber im Laufe des Buches verschwunden und durch die umstndlicheren, eigentlich richtigen ersetzt werden
Eine hnliche Beobachtung wird man bei der bersetzung der praktischen bungsstze am Schlu der Grammatik machen. Die bersetzung wird immer freier, wobei die Verschiedenheit der Auffassung und der Denkweise des Europers und des Negers oft scharf hervortritt. Fr den Beobachter der Volksseele ist diese Beobachtung ebenso interessant, wie fr den, der sich in die fremde Sprache und in das fremde Volk hineinarbeiten will, wichtig.
Die an den zurzeit in Deutschland weilenden Unterzeichneten ergangene Aufforderung, zu dieser Grammatik ein Wrterbuch zu schreiben, stellte ihn vor manche Schwierigkeiten. Eine Zusammenordnung lediglich der in der Grammatik und in den bungsstcken vorkommenden Worte war eine leichte Mhe, hatte aber fr die Kenntnis der Schambala-Sprache keine Bedeutung, ebensowenig wie fr die praktische Arbeit in der Sprache. Ein der heutigen Sprachforschung einigermaen entsprechendes Wrterbuch war dringendes Bedrfnis. So stellte Unterzeichneter auf Grund der vorhandenen Literatur es sind die von der evangelischen Missionsgesellschaft herausgegebenen: Fibel, Lesebuch, Gesangbuch, bibl. Geschichtenbuch und Neues Testament, sowie das monatlich erscheinende Gemeindeblatt Mkoma mbuli nach dem Gedchtnis das vorliegende Wrterbuch her. Die Benutzung der von anderen und dem Unterzeichneten in Afrika vorliegenden lexikalischen Arbeiten war nicht mglich, ebensowenig wie die Befragung der Eingeborenen in zweifelhaften Fllen. Unterzeichneter ist sich daher wohl bewut, da das vorliegende Wrterbuch bei weitem nicht vollstndig ist, sowie da an manchen Stellen die angegebene Bedeutung sich als irrig herausstellen wird, aber er glaubt trotzdem durch die Herausgabe dieses Wrterbuchs in vorliegender Form der Erforschung der Sprache einen Dienst zu tun, indem dadurch fr weitere lexikalische Arbeiten eine bis dahin noch nicht vorliegende feste Grundlage geschaffen ist.
Der Erkenntnis, welch ein feines, nach klaren Regeln gebildetes Gefge solch eine Sprache eines zu den vllig kulturlosen Bantu-Vlkern gehrenden, verachteten kleinen Negerstammes ist, dem man als inferiorer Rasse des fteren jede Denkfhigkeit und geistige


vrn
Begabung abzusprechen bemht ist, wird sich wohl keiner entziehen knnen, der sich auch nur vorbergehend, etwa aus wissenschaftlichem Interesse einmal mit der Sprache dieses kleinen Bergvolkes beschftigen wird. Bricht sich diese Erkenntnis mehr und mehr Bahn, so kann man sich der weiteren Erkenntnis nicht verschlieen, da es Pflicht des deutschen Volkes ist, dafr zu sorgen, da diesem Volk mit dem Geld und der mit Riesenschritten eindringenden Kultur auch ein neuer Inhalt fr seine geistige Ttigkeit gegeben wird, wie ihn nur biblisches Christentum darbieten kann.
Dem Seminar fr Orientalische Sprachen zu Berlin sprechen wir fr die Drucklegung dieser Arbeit unsern aufrichtigen Dank aus.
Bethel bei Bielefeld, Mrz 1910.
Franz Gleiss, Pastor,
Missionar in Wuga, Usambara, D.-O.-A.


Inhalt.
Seite
Lautlehre....................................................................................................i
Grammatik................................................................................................3
I. MMntu-Klasse (i. Kl.), Einzahl................................................................3
II. Persnliche Frwrter............................................4
III. Mwntu-Klasse, Mehrzahl ........................................................................4
IV. Die besitzanzeigenden Frwrter, Vergangenheit (za)...............5
V. MMti-Klasse (2. Kl.) ............................................7
VI. Verneinung. Rckbezgliches Frwort..............................................8
VII. Hinweisendes Frwort; Frage; Passiv................................................9
VIII. Ki-Klassc (3. Kl.)....................................................................................10
IX. Zeitwort (sein), persnliche Frwrter................................................11
X. Gegenwart; ma-Klasse (4. Kl.)..............................................................12
XI. Konjunktiv................................................................................................*3
XII. Nyumba-Klasse (5. Kl.)................................... . 15
XIII. Jener; Verneinung; in, bei..................................
XIV. Zukunft; Verneinung..............................................................................l7
XV. Relative Form des Zeitworts; Zeitform mit ta................................19
XVI. Rckbezgliches Frwort; (es) ............................................................20
XVII. Rckbezgliches Frwort; (mit)..........................................................22
XVIII. Lu-Klasse (6. Kl.); Verbalbildungen....................................................23
XIX. U-Klasse (7. Kl.); was" ?......................................................................24
XX. Ka-Klasse (8. Kl.); wozu"; einander"............................................26
XXI. Ha, ku u. mu Klasse (9., 10., 11. Kl.)..............................................27
XXII. Relativsatz; Hilfszeitwrter ..................................................................29
XXIII. Verstrkungssilben; Bedingungsstze....................................................3
XXIV. Gruformen................................................................................................3*
Gesprche :
1. Auf der Reise................................................................................33
a) Aufbruch................................................33
b) ber Berg und Tal ..........................................................34
-c) Rast am Wege....................................................................35
d) Bei einem Schambaiadorf................................................36
Archiv f. d. Stud, dtsch. Kolonialspr. Bd. XIII. b


X
Seite
2. Auf der Farm.......................................
a) Anwerbung .....................................
b) An die Arbeit......................................................................38
c) Beim Hausbau....................................................................41
d) Auslohnen ............................................................................43
3. Im Hause......................................................................................45
a) In der Kche................................................................45
b) Beim Einkauf..............................................47
c) Im Garten............................................................................49
d) Hausputz..............................................................................5
e) Kinder ..'............'......................................................51
Wrterbuch :
Schambala Deutsch ..........................................................................55
Deutsch Schambala ..........................................................................102


Grammatik.




Lautlehre.
1. Vokale: a, e (spr. ), i, o (zu sprechen wie das a in dem englischen Wort small), u.
Halbvokale: w u. y. w wird gesprochen wie das englische w oder wie ein ganz kurzes u. y ist gleich dem deutschen j in ja.
Konsonanten: b, ch, d, /, g, y, A, k, l, m} n, n, p, r, s, sh, t, v, sprich tsch; y ist ein Mittelding zwischen g und dem
Gaumen-R, lautet hnlich wie ch in ach, aber weicher; j ist gleich einem weichen dj, als ein Laut zu sprechen; l ist nicht mit der Zungenspitze, sondern mit dem Zungenrcken, aber vorne im Munde zu sprechen; beim Aussprechen des m klingt in einigen bestimmten Fllen ein leichtes u nach, wir schreiben dann mu; ii lautet wie das sddeutsche ng in Engel; r kommt nur in Fremdwrtern vor, sonst wird es durch l ersetzt, es mu unter allen Umstnden mit der Zungenspitze gesprochen werden; s ist immer scharf zu sprechen gleich ; sh = sch, v ist gleich dem deutschen w; z ist weiches s.
2. Die hufig vorkommenden Laute mb, nd, ngy nk, mp, nt sind nicht als Doppelkonsonanten zu betrachten, sondern als ein durch die Nase gesprochenes b, d usw. Das vorgesetzte n (vor b und p = m) bezeichnet nur diese Art der Aussprache im Unterschied zu dem gewhnlichen b, d usw. Man darf deshalb niby nd usw. weder im Sprechen noch im Schreiben trennen, mu also absetzen: ku-nda, a-nga, ya-mba.
3. Eigentliche Doppelkonsonanten gibt es berhaupt nicht im Schamb&la. Hufig sind Zusammenstellungen eines Konsonanten mit einem Halbvokal: bw, chw, dw, jw, gw, yw, hw, kw, Iw, mbw) mpw, mw, ndw} ngw, nkw, ntw, nw} nw, sw, tw, vw, zw; fy, hy, my, ny, py, vy. Auerdem kommt vor yw.
4. Eigentliche Doppelvokale gibt es nicht. Zwei aufeinander folgende Vokale werden nicht unvermittelt nacheinander gesprochen, sondern gleiten ineinander ber. Beim Schreiben wird dies bergleiten meist dadurch bezeichnet, da man ein y bzw. w zwischen die beiden Vokale setzt: miya, iyo, feya; towa, yuwa,
Archiv f. d. Stud, dtsch. Kolonialspr. Bd. XIII. 1


2
Mukwewo usw. (In den frheren Drucken steht meist mia, toa, usw.) Also sind bei solchen Worten y und w nicht als Laute fr sich zu betrachten.
5. Im Schambala werden, von ganz vereinzelten Ausnahmen abgesehen, alle Worte auf der vorletzten Silbe betont. Dies ist auch z. B. bei der Silbe mu in muntu der Fall (s. u.), das ganz wie muntu gesprochen wird.
Das am Ende eines Zeitworts hufige ai wird zwar wie der deutsche Doppelvokal ai ausgesprochen, aber als zwei Vokale betrachtet. Deshalb wird nicht die Silbe vorher, sondern das ai betont. Ebenso ist es bei oi und ei (ei daher nicht eine Silbe wie der deutsche Diphthong ei, sondern zwei Silben e-i).
6. Die Vokale im Schambala sind bei einsilbigen Worten kurz, sonst meist lang.


Grammatik.
Das Schambala hat elf Klassen von Hauptwrtern, die sich durch ihre Vorsilben unterscheiden. Die zu einem Hauptwort gehrenden Eigenschaftswrter bekommen dieselbe Vorsilbe wie das Hauptwort, die Zeitwrter eine dem Hauptwort entsprechende.
I. JfMwfae-Klasse (Klasse 1). Einzahl.
I. Zu dieser Klasse gehren die Worte, die mit mu oder nw anfangen und Menschen bezeichnen.
muntu der (oder ein) Mensch muntu mutana ein guter Mensch muvyele die (eine) Frau muvyele mutuhu eine andre Frau
nwana das (ein) Kind nwana munwe i Kind
muyoshi der Mann muyoshi mukulu ein groer
-nwe i (Zahlwort)
2. Jede Klasse von Hauptwrtern hat auer der Vorsilbe noch eine Stammsilbe, aus der Genitiv, Possessiv, Relativ und fragendes Frwort gebildet werden und die bei der Konjugation des Zeitworts gebraucht wird. Bei der muntu-Klasse heit die Stammsilbe yu.
Der Genitiv wird gebildet, indem man an die Stammsilbe ein a anhngt. Das u von yu wird vor einem Vokal zu w. Auch sonst wird vor einem Vokal u zu w, i zu y. Der Genitiv heit also bei der m^w^w-Klasse ywa.
muntu ywa Vuya ein Mann von Wuga
nwana ywa kiyoshi ein mnnliches Kind = ein Knabe
nwana ywa kivyele ein weibliches Kind = ein Mdchen.
mubwanga der Knabe
Mann
mubwanga mudashi e. dummer
-tana gut, schn -tuhu andere
Knabe -kulu gro -dashi dumm


4
ika stellen, legen lelo heute
lawa hinausgehen keloi morgen
sisila schlafen mele Milch
leta herbringen so! komm !
usha wegtun, wegnehmen kikombe Tasse
hita gehen mazi Wasser
dika kochen kiyoshi mnnlich
na mit, und kivyele weiblich
II. Persnliche Frwrter.
1. Vorsilben, die die persnlichen Frwrter vertreten: ni- ich, u- du, a- er, sie; ti- wir, mu- ihr, wa- sie.
nina ich habe tina wir haben
una du hast muna ihr habt
ana er, sie hat wana sie haben
na = haben kann nicht alleinstehend gebraucht werden.
2. Das alleinstehende Zeitwort ohne Vorsilbe drckt die Befehlsform aus:
ika! stelle hin ! lete (gebruchlich statt leta)
bring her !
lawa! geh hinaus ! usha! nimm weg !
Mehrere aufeinander folgende Befehle werden direkt hintereinander gestellt, nicht mit na verbunden: so, ika! komm und stelle hin! londa suchen nyungu Kochtopf
imba singen kiti Stuhl
leka lassen meza Tisch
kunda lieben; wollen kitambala Tuch, Lappen
gela hineintun tuni Messer
chunta reinmachen, abwaschen sahani Teller aha hier he bei, auf
mwe in
Tina mazi. Ika sahani^he meza! Ana itwana munwe. Londa tuni! Nina mele. Gela mazi mwe nyungu! Chunta sahani! Usha meza! Wana kitambala. Ika kiti aha (hierher)! Londa sahani! Lawa, usha kiti! Lete kitambala na tuni! Gela mele mwe kikombe!
III. JfMwfae-Klasse. Mehrzahl.
I. In der Mehrzahl bekommen die Wrter der mHntu-Klasse anstatt der Vorsilbe mu die Vorsilbe wa.


5
wantu watana gute Menschen
wavyele watuhu andere Frauen (auch: noch mehr Frauen)
wayoshi wakulu groe Mnner (meist: alte Mnner).
2. Die Stammsilbe der mMn^-Klasse heit in der Mehrzahl ebenso wie die Vorsilbe = wa] der Genitiv also ebenfalls wa.
wayoshi wa Mulalo (die) Mnner von Mlalo
wana wa kivyele (die) Mdchen (eigentlich sollte es waana heien, die beiden a werden jedoch in eins zusammengezogen). kina fallen hi, hahi? wo?
itanga rufen moto Feuer
asha i. anznden, 2. wegwerfen -ngahi? wieviele iza kommen -ili zwei, -tatu drei
innka aufstehen -ne vier, -shano fnf
toza festhalten lusazi Bettstelle
3. Das Fragewort -ngahi u. die Zahlwrter von 1 bis 5 werden als Eigenschaftswrter behandelt und bekommen die Vorsilbe ihres Hauptworts. Wenn die Zahlen 1, 2 und 3 allein, ohne Hauptwort, gebraucht werden, heien sie nwenga, mbili, ntatu.
4. Um den Infinitiv auszudrcken, setzt man ku vor den Stamm des Zeitworts; um zu: kwe} kway ku
kuiza kommen, zu kommen; das Kommen kuasha anznden, anzuznden; das Anznden
5. Ist das Subjekt eines Satzes ein Hauptwort, so mu noch die diesem Hauptwort entsprechende Frwort-Vorsilbe vor das Zeitwort gesetzt werden. Man bersetzt also nicht: der Mann kommt, sondern: der Mann er kommt
Wantu wangahi? Wayoshi waili na nwana munwe. Wavyele watatu. Leka kusisila! Hita kwaasha moto! Mubwanga ana tuni. Itanga wavyele watuhu! Muyoshi ana wana waili. Wantu wa Vuya wana nyungu. Londa wana watuhu watatu! Muvyele ana wana watatu wa kivyele (oder wana wa kivyele watatu) na nwana munwe ywa kiyoshi. Hita kwaitanga wa-bwanga waili! Muna lusazi. Ana wabwanga wane.
IV, Die besitzanzeigenden Frwrter; Vergangenheit (za).
1. Sie heien -angu, -ako, -akwe, ~etu, -enyu, -awe. Diesen Wrtern wird die Stammsilbe vorgesetzt: mudishi ywangu mein Koch wantu wangu meine Leute mudishi ywako dein Koch wantu wako deine Leute
mudishi ywakwe sein, ihr Koch wantu wakwe seine Leute mudishi ywetu unser Koch wantu wetu unsre Leute


6
mudishi ywenyu euer Koch wantu wenyu eure Leute mudishi ywawe ihr Koch wantu wawe ihre Leute
Die besitzanzeigenden Frwrter folgen ihrem Hauptwort.
2. Bei der Konjugation des Zeitworts werden zwischen die Frwort-Vorsilben und den Stamm des Zeitworts bestimmte Silben eingeschoben; fr die Vergangenheit hauptschlich die Silbe za, die jedoch auch Gegenwart und Zukunft bezeichnen kann. (Der Schambala teilt nicht wie der Deutsche die Zeitwortformen nach Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft ein, sondern unterscheidet sie auch nach andern Gesichtspunkten.)
nizaleta ich habe gebracht (bringe) uzaleta du hast gebracht (bringst) azaleta er, sie hat gebracht (bringt) tizaleta wir haben gebracht (bringen) muzaleta ihr habt gebracht (bringet) wazaleta sie haben gebracht (bringen).
3. Eine besondere Fragestellung gibt es nicht. Die Frage wird nur durch den Ton ausgedrckt: uzakunda? willst du? azahita? ist er gegangen?
daha knnen ulanga oben
aza verlieren mudishi Koch, Kchin
imba singen Muzungu Europer
uka weggehen Mushambala der Schambala
banika zugrunde gehen, ver- -yeke wenig
derben shuke Kleidungsstck
bule! nein ni ist, sind
ehe (letzte Silbe betont) ja tte mein Vater mame, mHala meine Mutter (Mdchen sagen mame) Knaben mHala. Zugleich werden diese Worte als Anrede allen lteren oder Respektspersonen gegenber gebraucht).
Mudishi ywangu azaleta mazi. Wana wenyu wazasisila? Itanga wavyele watuhu, awa (diese) ni wayeke. Wantu wangahi wazaleta lusazi ? Ni wayoshi wakulu waili. Tate ana wavyele watatu. Mudishi ywa Wazungu azaiza (hier wird nicht das i allein sondern das ai betont, ebenso bei waili und nizaiva). Washambala wakunda kuimba.
Asha moto! Mudishi ywako azaasha moto? Bule! Uzaika nyungu hahi? Nizaika nyungu he moto. Nwana azauka he moto (ist weggegangen von dem Feuer). Wana wa Vuya waza-daha kuimba. Mame azalawa MHalo lelo (ist fortgegangen aus Mlalo). Lelo Wazungu wazahita. MHala, uka aha! Wantu ni wayeke lelo. Toza meza! Mame, nizadika mele. Uzaaza shuke? Ehe, mHala. Tizaika nyungu he meza ulanga.


7
V. f^i-Klasse (2. Klasse).
1. Zu dieser Klasse gehren die Wrter, die mit mu [nw) anfangen und nicht Menschen bezeichnen; z. B. fast alle Namen von Bumen. Die Mehrzahl-Vorsilbe lautet bei dieser Klasse mi.
mushi Tag mishi Tage
nwezi Mond, Monat myezi Monate
muti Baum miti Bume
nwili Krper myili od. mili Krper
munyu Salz
mHundi Bein milundi Beine
Stammsilbe: fr die Einzahl u, fr die Mehrzahl i. Genitiv: Einzahl wa, Mehrzahl ya.
Besitzanzeigendes Frwort: Einzahl wangu, wako, usw., Mehrzahl yangu, yako usw.
Frwort-Vorsilben: Einzahl u, Mehrzahl i. Dieselben sind immer gleich der Stammsilbe, ausgenommen bei der Einzahl der mMntu-Klasse.
2. Wenn ein Befehl an mehrere Personen gerichtet wird, so wird der einfachen Befehlsform ein i angehngt: leka la! lekai lasset !
iva hren, fhlen mpwai die Kste (eig. an der
luma schmerzen Kste)
jala vergessen mbuzi Ziege
ona sehen, finden mukono Hand, Arm
shanga Erde, Boden muto Bach, Flu
muzi Dorf, Stadt moshi Rauch
Uni wann? -dodo klein
binda (mit folgendem Infinitiv) -bada schlecht fertig machen
Munyu wa mpwai una shanga. Lete mukono munwe wa mbuzi! (mukono = Vorderbein). MHundi wangu uzaluma. Mishi mingahi? Mishi mishano. Muzi wa Vuya ni mukulu, muzi wa Ubili ni mudodo. Wana wenyu wazaleta miti midodo ? Mikono mili ya mbuzi izabanika. Muzabinda kuasha moto wenyu? Ehe, tte, tizabinda. Tte azahita Vuya Uni? Azahita lelo. Mto wangu una moshi. Muto wa fiwine ni mukulu. Lekai kutoza mbuzi! MHi uzakina lini? Uzakina lelo. Munyu ni muyeke mwe kikombe) gela mutuhu. Inukai! Ukai aha! Muzaitanga wabwanga wangahi? Tizaitanga wabwanga wane. Azausha miti mingahi? Wabwanga, soi (izai)! mHala azaitanga.


8
VI. Verneinung und rckbezgliches Frwort. 1. Verneinung.
Die Verneinung lautet nka und wird der Frwortsilbe vorgesetzt oder mit derselben verschmolzen. Eine Ausnahme bildet die I. Person der Einzahl, bei der das verneinte Frwort si heit. sidaha ich kann nicht nkatidaha wir knnen nicht
nkudaha du kannst nicht nkamudaha ihr knnt nicht
nkadaha er kann nicht nkawadaha sie knnen nicht
mMti nkaukina der Baum fllt miti nkaikina die Bume fallen nicht nicht
2. Rckbezgliches Frwort.
Es wird gebildet, indem man an die Stammsilbe ein e anhngt. Die so entstandene Silbe setzt man dem Zeitwort vor: muti wekina der Baum, welcher fllt; miti yekina die Bume, welche fallen.
Ausnahme: Bei der muntu-Klasse heit in der Einzahl das rckbezgliche Frwort mwe: muntu mwedika. Dieses rckbezgliche Frwort wird nur fr die Gegenwart und nur fr den Nominativ gebraucht. Auch wenn das Zeitwort verneint ist, kann dieses Frwort nicht gebraucht werden. moyo (muti-Kl.) Herz inula aufheben, tragen
myoyo Herzen luvi Tr
lungulika rot sein kabisa sehr
nala rein, wei sein ndai ? wer?
sheka lachen du nur
taila wissen lushe jetzt
zuyala zumachen (Tr) nyemi Freude
ndai =wer? wird mit ni und dem Relativ-Frwort zusammengebraucht: wer ist es, der ?
Myoyo yenyu ina nyemi lushe? Bule, nkaina. Uzaona moshi? Hita, zuyala luvi! Mukono wangu weluma uzalun-gulika. Wayoshi weiza wazaleta wana wawe. Muzajala ku-zuyala luvi? Ehe, mame, tizajala. Sidaha kudika, nizadaha kuasha moto du. Azaitanga kabisa. Nkatidaha kuinula miti mitatu, tizadaha kuinula mili du. Tte azahita Vuya mushi mukulu (mittags). Sikunda munyu welungulika, una shanga. Ni ndai mweimba? Wazungu ni wantu wenala. Muvyele mweinula nyungu ni mame. Nwili wangu nkauluma lelo. Mwechunta meza aha, ndai? Sitaila, mulala.


9
VII. Hinweisendes Frwort, Frage, Passiv.
Man bildet das hinweisende Frwort aus der Stammsilben, indem man den Vokal der Stammsilbe vor die ganze Silbe setzt (z. B. Stammsilbe yu, Vokal derselben u, hinweisendes Frwort uyu).
muntu uyu dieser Mensch, wantu awa diese Menschen.
Bei der ra^z-Klasse, deren Stammsilben nur aus je einem Vokal bestehen, heien die hinweisenden Frwrter: Einzahl unu, Mehrzahl inu.
(Das hinweisende Frwort kann auch vor seinem Hauptwort stehen.)
2. Um das Frage-Frwort zu bilden, hngt man an die Stammsilbe die Silbe hi an: muntu yuhi welcher Mensch? miti ihi welche Bume?
3. Die Passiv- Form des Zeitworts bildet man durch ein w, das vor dem Schlu-a des Zeitworts eingeschoben wird; kunda lieben, kundwa geliebt werden.
Anstatt auf -wa wird das Passiv auch oft auf -iywa gebildet, wenn nmlich ein Konsonant vorausgeht, der sich mit w zusammen nicht bequem aussprechen lt: z. B. letiywa, ushiywa. yuwa nehmen, holen hale weit
hisha hei sein saa Uhr, Stunde
iyala fortbringen yulo gestern
tandika decken (den Tisch) kwe asha um anzuznden
vituhu wieder -tamu krank, mutamu d. Kranke
muyanga Arzt nyumba Haus, Stube
Shambalai Usambara zumbe Huptling, Herr
hehi nahe kishambala auf Schambala-
art; auch: die Schambala-Sprache
Uyu mutamu mweiyalwa kwe (zu) muyanga, ni ndai? Sitaila. Miti inu izaletiywa Uni? Izaletiywa yulo, izaiza na wayoshi awa. Munyu unu ni wa ndai ? Ni wangu. Sidaha kutandika meza, ni (ich bin) mutamu, nwili wangu tizahisha kabisa. Hit a kwe itanga mudishi! Mubwanga uyu azaasha moto saa mbili. Wazahita hale. Uzatandika lusazi Uni (wann hast du das Bett gemacht) ? Hita kwe yuwa saa yangu mwe nyumba, he kiti. Moto uzaashiywa vituhu. Uzagela munyu uhi mwe nyungu? Nizagela munyu unu wenala. Ni wana wahi wesheka? Ni awa wana wadodo wa kivyele. Wazainula miti ihi? Ni miti inu mikulu yeinulwa. Mutamu azaitangwa ni ndai? Azaitangwa ni muyanga ywakwe.


IO
VIII. jK-Klasse (3. Klasse).
Vorsilben: in der Einzahl ki und ch (mit Ausnahme des Wortes kanwa), in der Mehrzahl vi.
kintu Ding vintu Dinge
kitabu Buch vitabu Bcher
chala Finger vyala Finger
kanwa Mund, Stimme vyanwa Stimmen
cheni Stirn, Gesicht vyeni Stirnen, Gesichter
kilatu Schuh vilatu Schuhe
Stammsilben: Einzahl chi, Mehrzahl vi. Genitiv: Einzahl cha) Mehrzahl vya.
Besitzanzeigendes Frwort: Einz. changu, Mehrz. vyangu. Hinweisendes Frwort: Einz. ichi, Mehrzahl ivi. longa sprechen mundele Mdchen
ingila hereinkommen kaya zuhause
teka schpfen nguzu schnell
kandana schmutzig sein kwe, kwa zu
nwiyangu mein Gefhrte uko dort
weyangu meine Gefhrten nwenye (selbst pl. wenye)
miya aber kunu (= aha) hier
-gima gesund, ganz kuhi (= hahi) wo?
.oshe ganz, alle (bekommt nicht -ngi viele, viel dieselben Vorsilben wie die Eigenschaftswrter, sondern dieselben wie die besitzanzeigenden Frwrter). Nizaaza kitabu changu chelungulika. Muzachunta vikombe vihi? Tizachunta vikombe ivi vyoshe. Chala chizaluma kabisa, miya cheni chizaleka kuluma yulo. Kanwa cha mubwanga uyu ni kikulu (laut). Kikombe ichi chizabanika (zerbrochen). Vikombe vyenyu ni vingahi ? Changu ni kinwe, vya nwiyangu ni vine. Lelo kanwa nkachiluma, miya chizaluma mishi yoshe. Vilatu vyako nkavikandana. Longa nguzu! Zumbe ywa Mulalo azaingila kaya. Wandele wa (sie sind) kuhi? Wandele woshe wazahita kwe teka mazi. Vilatu ivi vyekandana ni vya ndai? Vizakandana kabisa. Mukono una vyala vishano. Cheni choshe chizalungulika. Uyu mundele azalawa kaya Uni? Kikombe nkachina mele. Nizatandika meza nguzu. Mame azhita nwenye kwe zumbe. Miti ya Sham-balai ni mingi.


11
IX. Zeitwort Sein, persnliche Frwrter.
1. Sein
Ni ich bin ti wir sind
u du bist mu ihr seid
a er ist, sie ist wa sie sind
u, chi es (das Bein, Ding usw.) ist In dieser Bedeutung, aber nur in dieser, knnen alle Fr-wort-Vorsilben als selbstndige Wrter gebraucht werden.
2. Persnliche Frwrter (siehe II.)
ni (mir) mich Ii uns
ku (dir) dich mi euch
mu (ihm, ihr) ihn, sie wa (ihnen) sie
Bei allen Klassen mit Ausnahme der muntu-Klasse ist der Dativ und Akkusativ des Frworts gleich dem Nominativ. Er wird direkt vor den Stamm des Zeitworts gesetzt. Ist das Objekt des Satzes ein Hauptwort, so wird meist auch noch die diesem Hauptwort entsprechende Frwortsilbe vor das Zeitwort gesetzt.
kulume rechts kumosho links
so es ist nicht nyokwe deine Mutter
nka, inka geben nine seine, ihre Mutter
ni von, durch (beim Passiv) isho dein Vater
mtandatu 6 mf ungate 7 mnane 8 kenda 9 kumi 10
ishe sein, ihr Vater Diese Zahlen iiwanangu mein Kind bekommen keine wanangu meine Kinder Vorsilben nwanawo dein Kind
nwanae sein, ihr Kind
kumi na nwenga 11 mwe in, auf
usw. hangi vielleicht; ich wei nicht
hata auch
12 Uhr heit neben saa mtandatu oft saa sita (der Tag beginnt nach arabischer Zeitrechnung morgens 6 Uhr, also 7 Uhr = saa nwenga usw.).
U mugima) tte? Bule, nimutamu ywa mesho lelo. Zumbe azamunka nwanae shuke. Isho azakunka tuni? Uyu muvyele azaitangwa ni wanae. Vitabu vyoshe vizabanika na mazi. Ni vitabu vingahi? Kumi na vili. Muyoshi uyu azaiyalwa ni nwanae kwe muyanga. Ninkai kiti ichi! Kiti ichi so chako, ni changu. Tizaminka munyu mungi, muzauasha (liegen lassen) hahi? Tizauasha kaya. Muvyele uyu azawainka wandelt wakwe shuke. Azatinka munyu muyeke du, so mungi. Wandele


12
woshe wa kuhi? Wa uko (dort) kaya. Mu wagima, wanangu? Ehe, mulala, ti wagima. Nwanawo azasisila? Bule, a mesho (wach), azakunda kuinuka. Kiti chi hahi? Viti vyoshe vi mwe nyumba. Wantu kttmi na mnane wazaingila kunu; ni wayoshi kumi na wane na wavyele wane; woshe wazalawa Vuya. Wazahita kwe zumbeP Hangi. Nizabinda kuasha moto, hata weyangu wazaasha, wazabinda.
i
X. Gegenwart; ma-Klasse.
I. Gegenwart. nakunda ich will takunda wir wollen
wakunda du willst mwakunda ihr wollt
akunda er will, sie will wakunda sie wollen
(wakunda, chakunda usw. es will) Fr die Gegenwart des Zeitworts ist dies die gebruchlichste Form. Bei derselben wird zwischen Frwort und Zeitwort ein a eingeschoben. Wenn das Frwort mit i aufhrt, fllt meist dieses i aus. Eine weitere Form der Gegenwart ist nikunda, ukunda, akunda usw., wo das Frwort unmittelbar vor das Zeitwort gesetzt wird.
2. ma-K lasse (4. Klasse).
In der Mehrzahl bekommen die Wrter dieser Klasse die Vorsilbe ma (selten me). In der Einzahl haben sie keine Vorsilbe, mit Ausnahme einiger Worte, die mit zi anfangen. tagi Ei matagi Eier
tuni Messer matuni Messer
tonte reife Banane matonte reife Bananen
zino Zahn meno Zhne
zisho Auge mesho Augen
tunda Frucht matunda Frchte
iwe Stein mawe Steine
Stammsilben: Einzahl ji, Mehrzahl ya. Genitiv: Einzahl ja, Mehrzahl ya. Hinweisendes Frwrort: Einzahl iji, Mehrzahl aya. shenga schneiden dude (ma-Kl.) Kanne
kwela hinaufsteigen muyeni der Fremde
huma krank sein funguwo Schlssel
kuna es gibt mutafi Trger (eigentl. Reisende)
-hya neu zuwa (ma-YA.) Sonne
-ishi unreif, ungekocht mulima Berg
~izu reif, gekocht muziyo Last


13
muchele Reis
aa, do (= bule) nein
kasi [ma-Kl.) Schere ingila! herein (Antwort auf das Wort hodi, das an Stelle des Anklopfens gerufen wird).
Matagi aya maili ni mabada. Doy mame, matagi yangu yo-sheni( =yoshe)ni mahya (frisch). Tuni iji inwe (= dieses eine Messer) nkajishenga. Watafi wakwela mwe mHima na miziyo mtandatu ya muchele na muziyo munwe wa munyu. Lelo kuna zuwa kabisa (es ist sehr hei). Namwona nyokwe, aiza na funguwo. Weyangu wazainula wenye miziyo yawe. Zuwa jalawa (geht auf) lushe. Zisho jangu jaluma. Jeluma ni jihi? Ni iji ja kumosho. Wakunda tagi hya? (zu betonen ist das i von tagi, hya bleibt unbetont). Mwakunda matunda yahi? Nkatikunda matunda mangi, takunda matonte aya maili du. Nakunda mele maizu (saure) du, miya mame akunda mele maishi (frische). Uzaona tuni jako? Bule, najilonda. Matunda mangi yazabanika. Wabwanga wazaaza tuni jako ? Ehe, wazajiaza. Wanae wosheni wahuma mesho (sind krank a n den Augen = haben schlimme Augen). Mazi yehisha kuhi? ya he meza. Meie ye (welche ist) mwe nyungu ni mabada.
1. Niize ich mchte kommen; soll ich kommen?
uize du mgest kommen (= komm !); willst du kommen ?
aize er oder sie mge (soll) kommen; will (soll) er kommen?
uize, chiize usw. es mge kommen.
tiize wir mchten kommen; sollen wir kommen?
mwize ihr mget kommen (= kommt); wollt ihr kommen ?
waize, yaize usw. sie sollen kommen.
Diese Form ist sehr gebruchlich, um den Wunsch oder direkten und indirekten Befehl auszudrcken. Das Schlu-a des Zeitworts verwandelt sich dabei in e. Sehr oft wird sie mit einem eingeschobenen ka gebraucht: nikahite. Zwei Befehle werden gerne mit ka verbunden: hita ukayoshole geh und tue.
2. Die Verneinung wird beim Konjunktiv nicht mit nkat sondern mit she gebildet. Das she wird zwischen Frwort und Zeitwort eingeschoben.
nisheize soll ich nicht kommen?
usheize komm nicht oder: willst du nicht kommen?
asheize er soll nicht kommen usw.
3. wenn, als =-ki-.
Fr wenn und als hat das Schambala kein besonderes
XI. Konjunktiv.


14
Wort, sondern nur die Silbe die zwischen Frwort und Zeitwort eingeschoben wird: ukikunda wenn du willst; akiiza als er kam. (Die Zeitwortsilben za usw. fallen aus, wenn die Silbe ki eingeschoben wird.) In Verbindung mit ki heit die Verneinung she: ukishekunda.
4. noch nicht = -zati oder -nati mit folgendem Infinitiv. sizati (sinati) kutandika ich habe noch nicht gedeckt nkuzti (nkunati) kutandika du hast noch nicht gedeckt usw. zati oder -nati kann auch statt mit dem Infinitiv mit dem Konjunktiv gebraucht werden: sizati nitandike ich habe noch nicht gedeckt; nkuzati utandike du hast noch nicht gedeckt usw. Den Infinitiv bzw. Konjunktiv kann man da, wo er sich von selbst versteht, auch ganz weglassen. uya zurckkommen
itila ausschtten taa Lampe
yoja warten mpeho Klte, Wind
zuyula aufschlieen, aufmachen mutwi Kopf ja essen mugate Brot
inkwa bekommen hambu 1. denn, 2. oder (in der
Doppelfrage)
siene ich habe nicht gesehen, gefunden
mema voll sein mit nkandai auf der Seite
yambila jemand sagen nini (mit folgendem ki) warum?
(mit folgendem Akkusativ) nkande Speise mosiye, maya Freund (Anrede, bei Frauen untereinander und bei Mnnern untereinander, aber nicht zwischen Mnnern und Frauen).
Ninka tonte, nije (das i ist zu betonen) = damit ich esse. Ushemunke nwana matonte. Nini ukiniitanga? Uzabinda kuiyala taa? Aa, sinati kuiyala. Musheitile mazi yenala, mwitile yekandana. Umuyambile mudishi ashelawe, aniyoje mwe nyumba (statt mwe nyumba besser: nyumbai). Wazabinda kuja nkande? Do, nkawazati waje. Uzaona mugate? Siuene, maya. Hita, ukalonde. Ikataa nkandai, ishebanike (= damit sie nicht zerbreche). iSfwanawo azainkwa mele ? Aa, nkazati, umunke. Dude jizamema mazi yehisha, usheyaitile. Nini nyokwe akisheleta mele lelo ? Sitaila, hangi ana wayeni. Uzahita kuyuwa funguwo hambu nkuzati (kuhita?) Lelo nka-kuna mpeho. Ukamuyambile uyu mHamu, asheje matunda maishi. Uzuyule luvi, wana wadahe kuingila. Usheniitange vituhu! Zumbe akisheiza yulo nini? Zuwa jikiingila (untergehen), nwezi walawa (aufgehen). Tuwa kiti che (welcher ist)


i5
kunu nkandai! Mugate unu ni mwishi (nicht durchgebacken). Wantu wangi wahuma mutwi mishi inu. Umuyambile muyeni ywako aize, tikalonge. Kikombe nkachinati chimeme.
XII. Nywriba-Klasse (5. Klasse).
Hierher gehren die mit ny mb und mp anfangenden Worte, aber auch viele andere mit beliebigen Anfangsbuchstaben. Die Wrter der nyumba-Klasse lauten in der Mehrzahl gleich wie in der Einzahl. Fremdwrter werden teils zu dieser, teils zur ma-Klasse gerechnet.
Die Eigenschaftswrter bekommen bei der nyumba-Klasse ein n vorgesetzt, wenn sie mit d, t, g oder k anfangen; vor b und p wird dieses n zu m, bei h wird es mit dem h verschmolzen zu mp. y wird nach n zu g. Eigenschaftswrter, die mit einem der brigen Konsonanten anfangen, bleiben unverndert. Fngt das Eigenschaftswort mit einem Vokal an, so wird ihm mb vorgesetzt. ntanu nwenga ein Gef, Gertschaft ntanu rnbili, ntatu zwei, drei Gefe nguvu nyingi viel Kraft ndima ndodo kleine Arbeit fula ngeke wenig Regen
mbuzi ntamu eine kranke Ziege, kranke Ziegen saa zingahi (nyingahi) wieviel Uhr? junguwo zoshe alle Schlssel ntezu mpya neuer Korb, neue Krbe nombe nkulu groes Rind, groe Rinder mbuli mbada schlechtes Ding, Wort, Sache, schlechte Dinge, Worte, Sachen
Stammsilben: Einzahl z, Mehrzahl za Genitiv: Einzahl ya, Mehrzahl za Hinweis. Frwort: Einz. inu, Mehrz. izi. zinka vorbergehen, bertreffen kuzinka besser, mehr als nywa trinken ivyoho so
shila zu Ende gehen nwiyawo dein Genosse
iva hren; fhlen nwiyae sein Genosse
uza fragen; zurckbringen ati ob
yula kaufen nyama Tier; Fleisch
Mudacki der Deutsche kidachi deutsch (die Vorsilbe ki
bezeichnet die Art, auch die Sprache; also kidachi = auf deutsche Art, die deutsche Sprache).


16
Muzaja nkande? Nkatizati kuja, ni mbishi (noch nicht gar). Ndima ya lelo nkaishila. Plombe izi ni ntana kabisa, zina mele mangi. Tisheyule nyama ya mbuzi, tikayule ya nombe. Mbuzi zangu mbili ni ntamu, uzilete na (nach) kaya. ^ Mutwi waniluma, sina nguvu lushe. fwiyangu a kuhi ? Nwiyawo azauza mbuzi zakwe zoshe na kaya. Nyungu izi zina mazi hambu nkazina? Nyungu nwenga izamema mazi, nyungu inu ntuhu nkaina, yazaitilwa. Umwuze nwiyawo, ati azayuwa funguwo yangu. Azanywa mazi mwe (aus) dude, yazashila lushe. Ni saa zingahi lushe? Saa shano izazinka (5 Uhr vorber). Shuke yangu ntana izabanika kabisa na shanga. Weyawo wakwela na ntezu zawe zena nkande. Ushelonge mbuli nyingi! Nakunda kuyula shuke ya kidachi. Ntezu yako ni mpya (wf betont?) Bule, so mpya (so betont), izainula nkande mishi yoshe. Uzaiva nikikuitanga ? Iyalai nombe, zinywe mazi! Wadachi wakunda mele ya nombe kuzinka mele ya mbuzi. Taa yangu ni ntana kuzinka yako (oder taa yangu yazinka yako). Nini ukilonga ivy oho ?
XIII. Jener; Verneinung; in, bei.
i. hinweisendes frwort jener. Es wird gebildet durch die Stammsilbe des betreffenden Hauptworts mit angehngtem ja (seltener ya). muntu yuja wantu waja
muti uja miti ija
kiti chiya viti viya
tagi jiya matagi yaja
nyumba ija nyumba ziya
Zwischen uyu und yuja, ichi und chiya usw. wird streng unterschieden; von etwas Entferntem kann man nicht uyu, ichi usw., sondern mu yuja, chiya sagen.
2. Verneinte Vergangenheit, gebildet durch die Endung -ile. sihitile ich ging nicht nkuhitile du gingst nicht usw.
Bei Worten, in denen ein Zischlaut (sh, z} ch, s) in der letzten Silbe steht, lautet die Endung nicht ile, sondern ize. mazi nkayahishize; siuzize.
3. Bei einigen Wrtern wird in, bei meist nicht mit mwe, sondern mit einem dem Hauptwort angehngten i bersetzt: mtltoi


17
am Flu, Bach; zikoi beim Herd (nyumba ya zikoi die Kche); muzitui im Wald; tundui im Gebsch; nyumbai im Haus; mushii bei Tag; nkoi auf dem Feld.
Wenn jedoch ein solches Hauptwort nher bestimmt wird durch ein Eigenschaftswort oder auf andere Weise, so wird nicht das i} sondern mwe, he usw. angewendet. milongo mili 20 milongo mitatu 30
ihilwa bse, betrbt sein gati Mitte
sheluka sieden (intrans.) ziko Herdstein, Herd
zenga bauen mushi wa bosi der erste Tag,
Montag
tama schn, gut sein mushi wa mbili, ntatu der 2.,
3. Tag
zina Name muzitu Wald
angwe er sagte, sie sagten. Dies Wort wird unverndert fr alle Personen, Einzahl und Mehrzahl, gebraucht. Es bedeutet eigentlich: es wurde gesagt.
Uzaiva n ikonga ? Mosiye, bule, siive mbuli (kein Wort). Zumbe a mwe nyumba ihi ? A mwe nyumba ya bosi. Nyumba ija ntana izazengwa ni ndai? Mudishi nkaashize moto mwe nyumba ya zikoi. Uko tundui kuna nyama nyingi. Tte ni mutamu mishi yoshe (schon lange), nkalawile [na) nyumbai. Mazi yaja ni ya kunywa (zum Trinken)}Bule, may a usheyanywe. Wazaja nkande ? Nkawajile, angwe: nkazitama. Uzamunka nwana mele ? Simunkile. Uzamuyambila isho ija mbuli? Nikikunda kuzuyula luvi, sidahile. Nini mukisheka ivy oho ? Nkatishekile, mame. Muziyo uja ni mudodo du. MHima uja ni hale. Siikile chiya kiti, chizaikwa (-ikiywa) ni nwiyangu. Vitambala viya vizakandana kabisa, uviiyale (na\ nyumbai. Mudishi nkaushize nyungu zakwe, angwe: Sikunda kuziinula. Ntanu ziya zalawa kwe ndai? Zina jako ni ndai (= wie heit du) ? Angwe ni zumbe (es wurde gesagt von dem Huptling, d. h. der Huptling sagte): Itanga wantu milongo mili na wailiy waize mwe nyumba yangu mushi wa bosi (Montag). Nwana azaihilwa, nine akishekunda kumunka tonte jakwe.
XIV. Zukunft; Verneinung.
I. Zukunft.
Die Zukunft wird* gebildet durch die Silbe ne, die dem Zeitwort vorgesetzt wird. Das Schlu-a des Zeitworts verwandelt sich in e: nenihite ich werde gehen.
Archiv f. d. Stud, dtsch. Kolonialspr. Bd. XIII. 2


18
In der Verneinung wird statt ne die Silbe nke gesetzt mit Ausnahme der i. und 2. Person Einzahl, bei denen es se- und nko-heit: senihite ich werde nicht gehen, nkouhite du wirst nicht gehen. Die 3. Person heit meist nkaahite und nicht nkeahite.
Nenihite und netihite bedeutet auch oft eine Aufforderung: ich will gehen lat mich, lat uns gehen !
2. Bei drei- und mehrsilbigen Wrtern, wie bei den Zeitwrtern im Passiv, wird die verneinte Vergangenheit nicht auf ile, sondern einfach auf e gebildet:
mazi nkayasheluke das Wasser hat nicht gekocht siinkiywe ich habe nicht bekommen.
Bei Zeitwrtern, die mit la aufhren, verwandelt sich in der verneinten Vergangenheit das l in z:
siyuzile ich habe nicht gekauft. shiyala brig bleiben sala (wy-Kl.) Hunger
Iota kalt sein nkilu Durst
isiza kulota sehr kalt sein ntambo Reise
isiza kulonga viel sprechen, haya auf !
auch: laut sprechen ndeye Vogel
bulwa ni berwltigt sein von kilo Nacht, na kilo bei Nacht ikala sitzen, wohnen, bleiben shi {ny-Kl.) Erde; unten lila weinen se drauen
izwa gar sein siku nkulu Sonntag
Nemuhite kuyula mbuzi yenyu lelo ? Aa< nketiiyule lelo, netihite keloi. Haya, netiinuke lushe! Nizabulwa ni sala na nkilu. Nkouinkwe nkande ni weyawo ? Seninywe mazi yelota, nishehume (damit ich .). Ndeye ija yaisiza kuimba. Nikayuwe nyungu ihi? yuwa ija ye uko shi. Waja wantu weisiza kulonga mbuli nyingi wa kuhi? Wa uko se. Mutafi uyu nkaainule muzigo wakwe, angwe: senidahe. Ntambo inu ni ya hale, nakunda ya hehi. Nkande na nyama nezishiyale ? Bule, nkezishiyale, ni ngeke. Nyama nkaishizile. Shuke nkaikandana. Dude nkajimemile. Nkumwuzize nwiyawo, ati akunda kuhita ,muzitui? Nizamwuza, angwe: senikunde kuhita, hita nwenye. Nkamugezile munyu mwe sahani? Nkemuje nk ande ? Nketije, nkaziizwile. Nini nwana akiisiza kulila? Azaihilwa ni nkande zakwe. Ndeye nkaziimba na kilo. Keloi kuna ntambo, waikunda? Senikunde kuhita ntambo keloi, nina ndima yangu kaya. Nkawatozize nombe yawe. Netiikale kunu, nkakuna zuwa. Nkuitangwe ni weyawo ? Muti uzakina, nkawautozize.


19
XV. Relative Form des Zeitworts; Zeitform mit ta.
I. Die relative Form des Zeitworts.
Um zu bezeichnen, da etwas fr jemand, in Beziehung auf jemand (oder etwas) geschieht, wendet man nicht Prpositionen an, sondern verndert das Zeitwort in bestimmter Weise. Durch diese Vernderung des Zeitworts (relative Form) wird z. B. auch ausgedrckt, da ein Hauptwort oder Frwort im Dativ und nicht im Akkusativ steht.
Bei Zeitwrtern, die in der vorletzten Silbe den Vokal o oder e haben, besteht die Vernderung darin, da vor dem Schlu-a ein el eingeschoben wird. Bei den anderen Zeitwrtern wird il eingeschoben: aus leta wird letela, aus imba imbila.
nizamuletela ich habe ihm gebracht [nizamHeta kann nur heien: ich habe i h n gebracht)
azakushengela er hat fr dich geschnitten (azakushenga = er hat dich geschnitten)
uzawaiyalila du hast ihnen gebracht (uzawaiyala du hast sie fortgebracht, begleitet)
Nach Zischlauten wird nicht el und ily sondern ez und iz eingeschoben: usha ushiza; toza tozeza. Stehen nach einem Zeitwort zwei Hauptworte als Objekte, so mu das Hauptwort vorangehen, das im Dativ steht: nizamuletela nwana tonte. Das Frwort, das diesem Hauptwort entspricht, wird fast immer beigefgt, d. h. vor das Zeitwort gesetzt.
2. Nitahita ich werde gehen, utahita du wirst gehen usw. Die Form mit dem eingeschobenen ta bezeichnet gewhnlich die Zukunft des Zeitworts, oft aber auch Vergangenheit oder Gegenwart. koma tten; verletzen nkondo Not, Krieg
aka brennen imi ich
hona gesund werden iwe du
bula ankommen ishwi wir
vivyoho 1 , . r inywi ihr
L \ ebenso; immerfort t - r ...
viyaho J ' makelo morgens frh
mulile Wohlgeschmack niyayulo, nwiyayulo abends
-ki- sich (rckbezgliches Frwort fr alle Personen)
Ishe azawakomela wanae mbuzi mbili. Mumwimbile zumbe!
Azanihita ntambo (yangu). Uniinulile muziyo wangu, niza-
bulwa. Nikakuyulilenyama? Senijenyamaimi. Nyamayandeye
ina mHile. Titahita mpwai keloi makelo saa kumi na nwenga
ya kilo. Nizabinda kukuchuntila nyungu zako. Munilondele
kiti kikulu, nidahe kuikala. Iwe uzamHawila (erschienen vor)
werden alleinstehend gebraucht
2*


20
tte? Sinati kumHawila imi. Uyu mubwanga atamwashiza nwiyae moto. Unitozeze shuke inu, nidahe kuiika. Mame azakiikila (fr sich aufgehoben) nkande na munyu, hata imi nizakiikila nkande. UtamHekela nyokwe mazi ? iSlwana amushe-kela (anlachen) nine, nkashekela wayeni. Muniziiyiilile (auch zuywile) iuvi! Zumbe atawazengela wantu wahi nyumba? Nizakikoma (gestoen) na muti. Muzawadikila wayoshi nkande ? Nkatidikile, so ndima yetu ishwi, (u n s r e Arbeit) muwadikile inywi. Kunu nkandai kuna iwe, ushekikome! Nkubindile kuchunta ntanu zako zoshe, chunta vivyoho! Zuwa jaisiza kuaka lelo. Ndima inu itashila niyayulo. Mishi miyeke iki-zink a, utahona.
XVI. Rckbezgliches Frwort; es.
I. Das rckbezgliche Frwort, das bei der Vergangenheit und bei der Verneinung des Zeitworts gebraucht wird, wird wie der Genitiv aus der Stammsilbe des Hauptworts gebildet, endigt aber immer mit o (anstatt mit a wie der Genitiv), ausgenommen in der Einzahl der muntu-Klasse. Dies Frwort kann nicht allein stehen, sondern wird an den Schlu des Zeitworts angehngt.
Die Verneinung heit beim rckbezglichen Frwort she, aber auch sehr oft shi, letzteres wahrscheinlich aus Grnden des Wohlklangs, die auch sonst im Schambala eine Rolle spielen.
Akkusativ :
muntu ni(mw)eneye der Mensch, den ich gesehen habe wantu nienewo die Menschen, die ich gesehen habe muti ainulewo der Baum, den er trug miti ainuleyo die Bume, die er trug kiti uyuwilecho der Stuhl, den du nhmest viti uyuwilevyo die Sthle, die du nhmest tagi nijilejo das Ei, welches ich gegessen habe matagi nijileyo ide Eier, welche ich gegessen habe nyumba, wazengileyo das Haus, das sie gebaut haben nyumba wazengilezo die Huser, die sie gebaut haben
Nominativ :
muntu aizileye der Mann, welcher kam
wantu waizilewo die Mnner, welche kamen
muti ushengiywewo der Baum, der abgehauen wurde


21
miti ishengiyweyo die Bume, die abgehauen wurden
kiti chikinilecho der Stuhl, der umfiel
viti vikinilevyo die Sthle, die umfielen
dude jimemilejo die Kanne, die voll war
madude yamemileyo die Kannen, die voll waren
mbuzi ihumileyo die Ziege, die krank war
mbuzi zihumilezo die Ziegen, die krank waren
2. Nach einigen Worten der muntu-Klasse wird der Genitiv ywa ausgelassen, z. B. nwana zumbe das Kind des Huptlings, mukaza zumbe die Frau des Huptlings, iiwenye nyumba der Eigentmer des Hauses.
3. Wenn Eigenschaftswrter sich nicht auf ein bestimmtes Hauptwort beziehen, sondern auf ein unbestimmtes es" oder das" oder als Adverbien gebraucht werden, bekommen sie die Vorsilbe vi: ni vitana es ist gut. Ebenso: viya nilongilevyo das, was ich gesagt habe.
aya verloren gehen mboya Gemse, Zuspeise
lumilwa Schmerzen haben baluwa [ny-Kl.) Brief
nalumilwa ni mutwi der Kopf kishindo bermorgen
tut mir weh zuzi vorgestern
gonda schreiben mukaza Gattin
olela ansehen, hinsehen nwenye Eigentmer
bana verderben, kaput machen zima verlschen fyoma, soma lesen kwa mbuli ya wegen
toya fest sein, hart sein kiski, ishi unten
Yuja mundele ni nwana ndai ? Uzaona tuni jangu jiayilejo ? Sijiene, maya. Weyangu wahitilewo MHalo zuzi, newauye lelo. Nyama ya nombe yazinka mboya zoshe. Mboya ishinayo munyuy nkaitama. Usheninke kikombe chishechuntiywecho! Sina vikombe vichuntiywevyo, mubwanga mwechunta ntanu nkazati kuiza. Baluwa nigondileyo zuzi, izaaya, nenigonde ntuhu kishindo. Waja wayoshi tiitangewo, nkawaivile, waza-zinka. Zisho jilumilejo jizahona lushe. Tikihita Bumbuli tizazinka muto ushinawo mazi. Kitabu uyuzilecho zuzi, ni chihi? Ni kitabu ichi kihya. Viti mwikilevyo uko shi, ni vya ndai? Ni vya nwenye nyumba. Muyanga akunkileye muziyi, aikala hahi? Rombe mukomileyo, nkaitamile; mukishe-koma ija nkulu nini? Moto unu, mudishi aashizewo, uzazima. Muziyo niinulewo, uzanikoma, nalumilwa ni mutwi kabisa. Ndima yenyu niminkileyo, izashila? Nkaishizile, izabula gati (halb fertig geworden). Uko ishi kuna mboya nyingi. Neti-hite lushe, kilo chizabula. Siivile viya ulongilevyo.


22
XVII. Rckbezgliches Frwort; mit.
1. Das Zeitwort wird auch dann in die relative Form versetzt,
wenn es das Mittel oder Werkzeug, mit dem oder durch das etwas
geschieht, nher bezeichnet.
tuni ja kushengela 1 ,, 0 .,
... 7 ? ^ ein Messer zum Schneiden tum ya shengela J
junguwo ya kuzuyulila] 0 a r /> # < 7 t ein bchlussel zum Aufschlieen
funguwo ya zuyulila J
2. Das nach dem Zeitwort stehende rckbezgliche Frwort [ye, wo, cho usw.) wird auch fr die Gegenwart gebraucht und zwar dann ,wenn es im Akkusativ steht oder wenn das Zeitwort verneint ist. In diesen beiden Fllen steht es meist vor dem Zeitwort, kann aber auch nachstehen:
nyumba ayozenga (azengayo) das Haus, das er baut tuni jishijoshenga (jisheshengajo) das Messer, das nicht schneidet
mazi yashiyonala das Wasser, das nicht rein ist.
3. Damit, mit ihm wird bersetzt mit na in Verbindung mit der hergehrigen relativen Frwortsilbe (ye, wo, cho usw.), also naye, nawo usw.;
tizahita naye ich bin mit ihm gegangen. Ich habe es heit nina najo, nacho usw. wohin? = nahi; womit? = nani. taya verkaufen kiyazi Kartoffel
onyesha zeigen nkuni Brennholz
tongela folgen -zihi kurz
towa schlagen ivi lushe eben jetzt
kintana na begegnen ani ? (unvernderl.) was fr ein ?
yoshola arbeiten, verfertigen kunwe (unvernderl.) einige c/mta*schwarz sein mbwai was?
Viya ulongilevyo, ni vibada. Tte azaniyulila shuke ishiyotama. Viyazi nitayilevyo, ni ntezu ngima, vyoshe ni vitana du, nkakuna chishitamacho. Tizakintana (=ich bin ...) na isho ivi lelo (gerade heute). Uzakintana naye hahi? Tizakintana naye akinizinka uko ishi mutoi.- Nakunda dude ja gelela mele. Nkamuna viti vya ikalila? Do, nkatina navyo, hangi vi nyumbai. Kitambala cha chuntila ntanu chi kuhi? Sina nacho. Miti wayoshi wayoinula, ni ya zengela nyumba, hambu ni ya nkuni du? Sina ntanu za kutekela mazi oder: sina vya kutekela mazi. Muzaiza na yaja matagi muyokunda kutaya? Nkatiizile nayo, titayaleta kishindo. Nyokive azahita


23
nahi? Muyeni azaingila mwe nyumba yako ya kugondela (Schreibzimmer). Dude iji ni ja hitila mutoi. Mishi inu nyumba ya jyomela ( = Schulhaus) itazengwa ni wayoshi. Nwiyawo azakuonyesha mbwai? Ndima, uyoyoshola, ni ngeke. Mbuzi ishiyokunda kuja, ni ntamu. Viyazi ni viishi, nini ukishe-vidika? Nikagonde nani? Azakutowa nani? Nizainkwa viyazi kunwe du, so vingi.
XVIII. Z,w-Klasse; Verbalbildungen.
1. Lw-Klasse (6. Klasse).
lubala Brett mbala Bretter
lukuni ein Scheit Holz nkuni Brennholz
luyole Strick ngole Stricke
lusazi Bettstelle sazi Bettstellen
luzinga Klotz (zum Verbrennen) singa Kltze Iwiko Lffel nyiko Lffel
lungo Korb zum Wannen nyungo Krbe
luhamba Buschmesser mpamba Buschmesser
Die Mehrzahl wird bei den Hauptwrtern der Z^-Klasse und den dazu gehrigen Eigenschaftswrtern nach der nyumba-Klasse gebildet. Fngt der Stamm des Hauptworts mit einem Vokal an, so wird in der Mehrzahl ny vorgesetzt (bei Eigenschaftswrtern, die mit einem Vokal anfangen, wird mb vorgesetzt, s. XII); fngt er mit z an, so verwandelt sich dieses z in der Mehrzahl in s. Fr die brigen Konsonanten gelten dieselben Regeln wie bei der nyumba-Klasse (XII). Die Stammsilbe ist in der Einzahl gleich der Vorsilbe: lu; Genitiv Iwa usw. In der Mehrzahl ist die Stammsilbe und alles brige gleich wie bei der Mehrzahl der nyumba-Klasse.
2. Aus vielen intransitiven Zeitwrtern kann man transitive (kausative) bilden. Zu diesem Zweck verwandelt man bei den Zeitwrtern, die mit la enaigen, das la in za. Bei denen, die mit ka endigen, wird das ka meist in sha, ma in mya, seltener in la verwandelt.
lala liegen (von lebenden Wesen) laza legen yuluka laufen yulusha zum Laufen bringen,
wegjagen.
zima ausgelscht sein zimya auslschen
3. Aus vielen Zeitwrtern lt sich" durch Umnderung des Schlu-a in uka (intransitiv), ula (transitiv) der Sinn in das Gegenteil verwandeln: hita gehen, hituka zurckgehen, umkehren, hitula umwenden.


24
shita schlieen, shituka entkorkt sein, shitula entkorken.
hnlich zuyula (zuyuka) aufmachen von zuyala, yubula (;yubuka) ffnen von yubika zudecken.
4. Durch Umnderung des Schlu-a in ika (eka nach 0 und e) wird oft die Bedeutung der Ttigkeit eines Zeitworts in die des Zustandes verndert: yoshola tun, yosholeka fertig (gemacht) sein, yenda gehen, yendeka gangbar sein, tuma senden, tumika gehorsam sein, bana fehlen, banika verfehlt, vernichtet sein, iva hren, ivika bekannt sein.
sheziya spielen mukulu mein lterer Bruder (oder Schwester) lekela loslassen mukuluwo dein lterer Bruder (oder Schwester) ja sterben mukuluwe sein, ihr lterer Bruder (oder Schw.)
jula waschen itwenetu mein jngerer Bruder (oder Schwester) mani Gras nduyuyo dein jngerer Bruder (oder Schwester)
-vizu faul nduyuye sein lterer Bruder (oder Schwester)
kolongo Tal tatuka zerreien (vom Kleid)
shuma nhen muno (=kabisa) sehr
Luyole ulu luzashengwa nani? Nyumba za Wazungu zina nyuvi nyingi; za Washambala zina luvi lunwe du. Wakunda Iwiko luhi, lukulu hambu ludodo ? Nakunda ulu ludodo, Iwatama kaiisa. Nkatina nkuni ndodo za kuashiza moto, tina singa du. Mushebinde [binda = aufessen) mboya zoshe, mushiyaze za watamu. Ingizai mpamba zenyu na nyumbai! Meie yazasheluka ? Ehe, mHala, nizaya-shelusha, nikibinda, nizayaika nashi. Muvyele amushesha nwanae. Mukifula shuke, nini mukishezinaza ? Tizaisiza kuzifula, miya nkazikundile kunala. Wazalekela nornbe zawe, zizahita kwe ja mani. Lusazi Iwangu ni luzihi, sazi zenyu so sihi, ni nkulu. filwenetu azafa. Ni nduyuyo yuhi afileye? Ni yuja mudodo kabisa. Mukazangu (meine Frau) anawaku-luwe watatu. Shuma shuke yako utatuleyo! Siitatule, izatatuka nwe/iye. Nduyuyo azataya mbwai? Azataya nyungo zakwe kunwe. Lubala niletilelo ni Iwa kuyosholela luvi, Iwatoya vitana. Nduyuye alumilwa ni meno vivyoho. Olela luzinga ulu Iwetoya! Wana wazabana nyungo zangu wakisheziya nazo.
XIX. U-Klasse; was?
1. U-Klasse (7. Kl.).
uyali dicker Brei utana Schnheit
wovu Wespe upamba Baumwolle
uhuza Bosheit ushungu Gift


25
woya {oya) Furcht waye Stachelhrchen
usafu dnner Brei; Teig utamu Krankheit
Zu dieser Klasse gehren viele Abstrakta.
Die Mehrzahl, soweit sie berhaupt gebraucht wird, ist gleich der Einzahl. Die Stammsilbe ist gleich der Vorsilbe: u; Genitiv wa usw.
2. Anstatt azaniletela, wazamuyambila usw. sagt man sehr hufig: nizaletelwa = mir ist gebracht worden, azayambilwa = es wurde ihm gesagt usw.
3. Anstatt mbwai =was? oder zeze = wie? gebraucht man hufiger ein an das Zeitwort angehngtes -ze oder -i: angweze was sagte er, was sagten sie? mwkundai (mwakundai) was wollt ihr? mukundileze, mukundilei was wolltet ihr? Das angehngte ze wird ungefhr gleich stark betont wie die Silbe vorher, -ze und -i werden meist gleichbedeutend gebraucht.
4. Aus dem hinweisenden Frwort werden durch ein vorgesetztes sh die Formen gebildet:
shuyu hier ist er shawa, shivi, shizi usw. hier
shichi hier ist es sind sie
Ebenso: shimi hier bin ich und shishwi hier sind wir.
5. Ich bin es wird nicht mit imi bersetzt, sondern heit: ni(i)miyo; du bist es = ni(i)weyo; ni(i)weyo ndai = wer bist du, wie heit du ?; wir sind es = ni(i)shwiyo; ihr seid es = ni{i)nywi-yo.
hituka sich umwenden muyuwa Zuckerrohr
dodola auflesen mampemba Mais
chita anbrennen (z. B. Fleisch) mpemba inwe 1 Maiskolben
shunga binden kindolo Skartoffel
lemela sich weigern, nicht wolleil tindi (ma-YA.) Bananenstaude
tandula abrumen nguku Huhn
dowa berhren kilonda Wunde
-edi gut, schn (bekommt dieselben Vorsilben wie -oshe = ganz)
Uyali ushiwotoya nkauna mHile. Muntu mwehuma adi-kilwa usafu. Miyuwa ina waye, ukiudowa, utakuluma (= wenn man sie anfat ...). Muyanga azaletelwa nguku ni yuja mutamu, amunkileye muziyi mishi yoshe. Usafu nkauizwile, uzashiyaza hadodo (kuizwa). Nini mukisheiza na nduyuyo (warum kannst d u nicht. ..) ? Tikilonga (als ich ...) naye, azalemela kuhita, angwe: Nina woya na (vor) Muzungu yuja. Ushungu wakoma wantu ukiingila mwe kilonda; miya ukiu'ja, nkoufe (wenn du es it = wenn man es it). Mukuluwe azahuma (krank geworden a n) utamu ubada. Ahumai? Udodolai? Meie yetoya (= maizu)


2 6
ya hahi? Shaya. Nizaona kitambala ulondilecho, shichi. Washungileze? Wazashunga miyuwa yawe. Inu nguku iza-chita zeze? Izachita, moto ukiisiza kuaka. Ikala, mukulu, kiti shichi. Tiyoshole zeze ndima na sala? Uyali wa ma-mpemba waisiza kukundwa ni Washambala kuzinka nkande ntuhu zoshe. Shishwi, watiitangaze ? Leka kudowa kilonda! Tizaona tindi jena matonte mangi muno. Sina nkuni zedi. Utandulai ? Nitatandula lusazi Iwangu. Shiji tuni.
XX. 2£a-Klasse; wozu; einander.
i. i£#-Klasse (8. Klasse). kazana (von nwana) das kleine Kind vizana kleine Kinder kaziti (von muti) das Bumchen, Stckchen viziti Bumchen kabuzi die kleine Ziege vibuzi kleine Ziegen
kahungo Blttchen vihungo Blttchen
kazungu Tpfchen vizungu Tpfchen
kazizi Stdtchen, Drfchen vizizi Drfchen
kadeye Vgelchen videye Vgelchen
Der deutschen Verkleinerungssilbe -chen entspricht im Scham -bala die Vorsilbe ka (Mehrzahl vi), Sie kann vor jedes Wort gesetzt werden; die andern Vorsilben fallen dann weg. Fngt das Hauptwort nach Weglassung der Vorsilbe mit einem Vokal an (z. B. bei den mit ny anfangenden Wrtern der nyurnba-Klasse), so wird nach der Vorsilbe ka ein z eingeschoben. Bei Worten, die auer der Vorsilbe nur eine Silbe wie z. B. muti, wird nach der Vorsilbe ka noch die Silbe zi eingefgt z. B. kaziti. Die Stammsilben heien wie die Vorsilben ka und vi.
2. Bei den Wrtern der muntn-Klasse ohne Vorsilbe und bei einigen mit Vorsilbe, die Verwandtschaftsgrade bezeichnen, lautet der Genitiv nicht ywa, sondern ja oder ya, z. B.: ishe, nine, mukuluwe ja Mziywa oder ya Mziywa.
3. Die Frage wozu wird ausgedrckt durch den Genitiv des Hauptworts, nach dessen Zweck gefragt wird, nebst angehngtem i: tuni ni jai? kazungu ni kai?
4. Einander wird durch ein dem Zeitwort angehngtes na ausgedrckt: onana einander sehen, kundana einander lieben. longola vorausgehen shuwi (ma -oder ny-Kl.) Leopard lisha weiden (trans.) nguluwe Schwein
kema schreien shimba (ma- od. ny-Kl.) Lwe
lima hacken kifungo Knopf
toshe, tosheni wir alle luzi (Mehrz. nyuzi) Faden


27
nyoshe, nyosheni ihr alle yembe [ma-Kl.) Hacke
singano (ny-Kl.) Nadel ngoda Stock
vizizi, vizazi ein wenig Wasser -vizunyu ein wenig Salz
Mboya zangu nkazinati kutama, nenigele vizizi na vizunyu. Kuzaiza[~ da sind gekommen) videye vidodo vyeitangwa (= heien) vishiyi. Ishe ja waja wana wadodo ni muyanga mukulu. Nine ja Shunda aikala mwe kazizi keitangwa Manga. Tembe iji ni jai? Ni ja limila mampemba ya isho. Umwiyalile nyokwe vikuni ivi vili! Nikihita kwe londa mboya lelo, nizaona viboya viyeke du. Ngoda inu nkulu ni yai ? Ni ya kulishiza nombe. (Ishwi) to she tina sala; nkatiinkiywe nkande lelo. Senidahe ndima nkulu, muninke kadima kadodo, harnbu nalumilwa. Nguluwe zizaja mampemba mangi, wantu wazakoma nwenga. Nguka zizalemela kuingila na nyumbai; nezijiywe ni shuwi na kilo. Lusazi ni Iwa kulalila na Iwa kuikalila. Mulala, ninka luzi na singano, nikagele kifungo mwe shuke yangu. Luzi shulu. singano shinu; ukibinda uniuzize ntanu zangu. Wana wa-zaitangana, angwe: Netihite kusheziya uko ishi kolongoi. Nine ja Mutunguja ni mutamu, ahuma nwili wo she. Kazungu mulondileko1 shaka. Nizaona kaziko (von Iwiko) kaayileko. Kazuto nkakana mazi. Kadeye kekema ivyoho, ka hahi?
XXI. Ha- und ku- und mte-Klasse.
1. Ha- und &w-Klasse (q. und 10. Kl.).
In diese beiden Klassen gehrt je nur ein Wort, hantu und kuntu. Beide Worte bedeuten Ort, Platz (auch Zeit).
Bei beiden Worten ist Einzahl und Mehrzahl gleich.
Die Stammsilben heien ha und ku, die hinweisenden Frwrter aha und kunu: hantu aha, kuntu kunu dieser Ort; kuntu kuja, hantu ha ja jener Ort.
Meist werden kunu und aha, wie auch die Eigenschaftswrter mit den Vorsilben ha und ku, allein gebrau cht < ohne das Haupt r wort hantu oder kuntu. Also: aha, kunu = hier; haja, kuja = dort.
Wenn Infinitive hauptu rtlich gebraucht werden, werden sie ebenfalls nach der ku-Klasse behandelt: kuimba kuna nyemi das Singen macht Freude.
Sehr oft kommen auch die Formen vor: uko (huko) dort, haha hier an dieser Stelle.
2. Zu einer weiteren Ii. Klasse, von der das Hauptwort nicht mehr vorhanden ist, gehren: umo hier drinnen; muja dort drinnen.


28
Von dieser werden auch Eigenschaftswrter usw. gebildet: umo ni mHana, muna moto, hier drinnen ist es schn, hier ist Feuer.
3. Siho, siko ich bin nicht hier simo ich bin nicht hier drinnen nkuho, nkuko du bist nicht hier
nkumo du bist nicht hier drinnen usw.
Ebenso nkachiho es ist nicht hier (bezieht sich auf ein Wort der ki-Kl),
nkaluho es ist nicht hier (bezieht sich auf ein Wort der lu-Kl.),
nkachimo, nkayamo usw. es ist nicht hier drinnen .
4. Die Zeitwrter auf ma bilden das Passiv gewhnlich auf -nwa, seltener auf -miywa: konwa (komiywa) gettet werden. Die verneinte Vergangenheit jedoch wird von der Form auf iywa gebildet: nkakomiywe.
memeza fllen hanwe zusammen
handa pflanzen muyunda Bananenfeld
gwila ergreifen, packen nywesha bewssern, begieen
ti sagen lubuwa Maisfeld
ivanq einig sein munya Katze
hema ruhen kuli (ma-Kl.) Hund
bunduya, twanga stampfen *) mpula Nase ngoto Schaf kwetu bei uns zuhause
-ohe, -ohena auch (steht nach einem Hauptwort und bekommt dieselben Vorsilben wie -edi. Ausnahme muntu yohena auch der Mensch).
Hantu ha nwiyangu ni hatana kuzinka hangu. Nenihite kwetu keloi. Kwenyu ni hi (kuhi) ? Kwetu kaya ni Bumbuli. Nalonda ha kulima (= einen Platz zum ...) Munyau uzagwilwa ni kuli hambu ni shuwi ? Kwangu kaya wantu nkawaivana. Uzanywesha hako ? Nitahanywesha keloi. Nkoudahe kuha-zinka, hana mazi. Isho a uko kwa zumbe? Bule, azakulawa zuzi. Tte azakutize? Azaniti: Longola na kaya, neniku-tongele nikibinda kuolela lubuwa Iwangu. Muyunda wa tte una matindi matana du. Mukaza Lukindo azauya na kwawe. Kuzashiyala mampemba mayeke du ya kutwanga. Kutwanga na kubunduya ni ndima za wavyele. Wabwanga wazatowana uko nkoi. Ngoto nwenga izaaya tundui, hangi izagwilwa ni
*) bunduya heit etwas zu Mehl stampfen; twanga heit Mais oder andere Frchte, die Hlsen haben, zu dem Zweck stampfen, da die Schale abgeht.


29
shuwi. MHla umo nyumbai? (mit diesen Worten pflegt der Besuchende um Einla in ein Haus zu bitten). Muja kaya nkamuna wantu, woshe wazahita kwe handa mampemba yawe. Nwenye nyumba a kunu? Nkako kunu, a uko nkoi kwakwe. ^Nkuhe nkako uko, a uko kwe koka (so wird scherzhaft der Ruf des Klippschliefers nachgeahmt; nkuhe ist der Name eines Tieres, koka eine Grasart). Wana wa umo kaya? Wosheni nkawamo, wazamHawa makelo. Ngoto zakunda kuja (fressen) hena mani matana. Hashinaho mazi nkahakundwa ni mboya. Nizaolela koshe koshe, siene ziya ngoto ziayilezo. Kuzakonwa nombe lelo. Lubuwa Iwa zurnbe luzalinwa lelo ni wavyele.
XXII. Relativsatz; Hilfszeitwrter.
1. Die Zukunft im Relativsatz.
Der Relativsatz der Zukunft wird eingeleitet durch ein Wort, das zusammengesetzt ist aus der Silbe ndi und dem relativen Frwort auf o. Diesem Wort folgt das Zeitwort im Konjunktiv, z. B. wantu ndiwo wahite die Leute, die gehen werden (oder (sollen). Diese Form ist sehr gebruchlich, nicht nur fr die Zukunft, sondern auch fr die Gegenwart im Relativsatz.
2. Das mit ndi anfangende Wort, das diesen Relativsatz einleitet, wird auch alleinstehend gebraucht in der Bedeutung: er (sie) ist es, das ist es, z. B.: kitambala uchokunda ni ichi ? Ndicho. Soll dieses Wort verneint werden, so wird statt ndi die Silbe si gesetzt: sicho, das ist es nicht; siye er ist es nicht usw.
3. Das Schambala hat verschiedene Wrter, die rdem Zeitwort vorgesetzt werden und als Hilfszeitwrter bezeichnet werden knnen, z. B.
anda- etwas zuerst tun fika- etwas schnell tun shinda- etwas immerfort tun.
Die Vernderungen, die das Zeitwort bei der Konjugation erleidet, werden alle am Hilfszeitwort vorgenommen, whrend das Hauptzeitwort unverndert bleibt: andahema ruhe erst fikai lima hackt schnell
nindeleka, nineleka (zusammengezogen aus niandelek) ich will es erst noch lassen
tifiketongela wir wollen schnell nachgehen ushenatwanga, ushendatwanga (zusammengezogen aus ushe-andetwanga) stampfe nicht erst = stampfe noch nicht.


3
Zu beachten ist, da in Verbindung mit der Verneinung she das Wort anda nicht wie sonst im Konjunktiv in ne oder nde zusammengezogen wird, sondern in na oder nda, wahrscheinlich aus Grnden des Wohllauts.
Zu diesen Hilfszeitwrtern gehrt auch daha, das auch ohne nachfolgendes ku gebraucht werden kann. nkofiya (ny-Kl.) Kopfbedeckg. -nyonge schwchlich muyongo Rcken kifuwa Brust
ifu (ma-K\.) Bauch mpome, Blut
luyusha begren nyuma hinten
tamba reisen mbazi Gnade, Geschenk (fila
hembeleza bitten; trsten mbazi etwas schenken; Gnade
tenda tun erweisen)
fanyanya berlegen ike allein
kihima sich Mhe geben kangi auch (leitet einen Satz
mbeyu Samen; Pflanze ein)
nduyu Verwandtschaft munduyu Verwandter
Talunwa ni sala kabisa, tine ja (tikandeja) nkande. Haja nyuma haiza wantu; nikiolela na nyuma, nizawaona. Andai-nywesha lubuwa Iwenyu, mushenahanda! Mbeyu zizalawa vitana [lawa = aufgehen). Washambala, wakifanyanya mbuli, wata-yamba: Titende zeze ? Nizashindalima, lushe nizabulwa. Yuja muyeni, ndiye aize, alawa na hi ? Kifuwa changu ni kinyonge, ninehema. Mampemba, ndiyo yatwangwe, ya mwe ntezu muja nyumbai.. Umuyambile nduyuyo, afikeiza. Ija singano, mukaziyo aninkileyo, nkaidahashuma. Muzaisiza kumemeza nyungu; andaiusha nkande kunwe! Sitaila, uikileho (wo du hingelegt hast) nkofiya yangu. Tagi, tz/o nidike, hahi? Kutamba ike nkakuna nyemi. Muyanga azaiza kumuluyusha yuja mutamu} kangi azamuletela muziyi. Nini mukishindanitongela ? Munduyu ywako, umwitangeye, nz Ndiye. Muvyele uyu ni nine
ja Kipingu? Siye, nz mukuluwe. Kifuwa chaniluma, kangi muyongo wangu ni munyonge. JSlwana akiisiza kulila, mbelezwa ni nine. Muyunda wa isho ni unu? Siwo. Tuwa ki-fungo, ndicho ukunde. Singano, ndiyo nishume nayo, z ? Nizajala, niikileho singano. Sitaila, mame ahitileko nako (wohin). Mbuwa zangu zizabinda kulinwa.
XXIII. Verstrkungssilben; Bedingungsstze.]
I. Um auszudrcken, da etwas sehr stark (sehr schnell, laut usw.) geschieht, hngt man. dem Zeitwort die Silben oder
z'sfez an, und zwar wird bei den Zeitwrtern, die in der vorletzten


3i
Silbe den Vokal o oder e haben, esha angehngt, bei den brigen Zeitwrtern isha: longesha laut sprechen, nalisha sehr wei sein.
Durch dieses angehngte esfia und isha wird das Gleiche ausgedrckt wie durch isiza ku .. Oft wird auch beides zusammen gebraucht: aisiza kulongesha.
2. Bedingungsstze, bei denen etwas nicht Geschehenes vorausgesetzt wird, werden auf folgende Weise mit ati anga gebildet: ati uzaniitanga, anga nizaiza wenn du mich gerufen httest, wre ich gekommen; ati nkawahitile, anga tizawainka nyama wenn sie nicht gegangen wren, htten wir ihnen Fleisch gegeben.
luwa (raa-Kl.) Blume yombe (ma-Kl.) ein Handel
si [ny-Kl.) Fliege mukala Jger
gona bernachten shingo [ny-Kl.) Hals
inama sich bcken mHomo Lippe; Gebot
kula gro sein cha aufgehen (Sonne)
bontola fertig machen shwa untergehen
yoloka stehen unganana sich versammeln
futa bervorteilen lumbu Bruder oder Schwester:
die Schwester nennt ihren Bruder lumbu, und ebenso der Bruder
die Schwester.
Zuwa jizaakisha lelo. Lumbujo (dein Bruder) azanifuta kabisa, senikunde yombe naye vituhu. Ati uzainama, anga uzaona ija singano uazizeyo. Wakala wo she wazaunganana uko kolongoi hanwe na makuli yawe. Shingo izanilumisha na kilo, nizagona mesho (wachen). Zuwa jikishwa (oder nur kukishwa), nombe zaingiziywa na kaya. Ati uzanikemelananguvu, anga ni-zaiva. Mbuzi ikikemesha, nkaijalwa tundui. Aha uhoyoloka, hana maluwa mangi muno. Lelo kuzalawa mulomo kwa zumbe. Nyumba zumbe amoikala, yakula xkuzinka nyumba ntuhu zosheni. Toloshai nkuni zenyu aha! Ndima ya kuhanda mbeyu izabontoka. Kukicha makelo wandima (Arbeiter) wahita kwe ndima yawe. Tate ana lumbuje, ni mukaza zumbe. Umo nyumbai muna si nyingi.
XXIV. Gruformen.
I. Gru des Mannes Antwort des andern Mannes
mos(i)mwenye e muyoshi ... mos(i)mwenye
e may a (spr. das e lang) mm ...
ho kaya, muyoshi ? 1 ni hedi, muyoshi oder ni hedi,
ho kaya, maya ? J maya
mm ... ...


32
{Ho kaya = wie geht's zu Hause ?; ni hedi = es geht gut. Das o von ho kaya ist lang und wird ebenso stark betont wie die Silbe ka. Das mm ... wird beliebig lang hingezogen. Der zweite Teil des Grues, von ho kaya an, kann auch weggelassen werden, doch ist das die Ausnahme. Ob der Fragende oder der Antwortende mit ho kaya anfngt, ist gleichgiltig.)
mHala
2. Gru des Mannes an eine Frau (morgens) lamukei \ (abends) kushwai j e mulala
mm ...
ho kaya, mulala? e mHala mm ...
3. Gru der Frau an einen Mann wename {we betont) ^
tte mwenye j
e tte mm ... ni hedi, tte mm ...
4. Gru der Frau an eine Frau
Antwort der Frau
mwenye, tte
e tte mm ...
ni hedi, e tte mm ...
e mlala
tte
Antwort des Mannes
mm ...
ho kaya, mHala?
heikilo, mame 1 heikilo, wau J mame oder e wau mm ...
e mHala mm ...
Antwort der andern Frau morgens
mame oder e wau
ni hedi
mm

mame wau
mm ...
ho kaya, j mame oder
mame ? wau? e wau
mm ...
nachmittags
mame oder e wau
hangi mushi, mame 1
hangi mushi, wau \
mame oder e wau
. 1 mame ? ho kaya, j wau?
mame oder e wau
{wau bedeutet Gromutter, ist aber auch Anrede der Frauen unter einander.) Wenn ein einzelner Mensch mehrere beisammenstehende oder sitzende begrt, so antworten diese alle im Chor.
mm
ni hedi,
0
mame wau
mm


Gesprche.
1. Auf der Reise.
a) Aufbruch.
Keloi kuna ntambo, nakunda watafi. Morgen habe ich eine Reise vor, ich suche Trger.
Miziyo yako iho mingahi? Wie viele Lasten hast du?
Miziyo yangu itayelemuka kumi na mnane. Es werden 18 Lasten werden.
Wo! ni mingi! nione hi awa watafi wo she ? O weh das sind viele! wo soll ich alle diese Trger finden?
Ukite kwelonda mwe mizi yoshe! Geh und suche in allen Drfern.
Miziyo yako ni mikulu? Sind deine Lasten gro?
Ehe, kunwe ni mikulu, miya nkaizwama. Ja, einige sind gro, aber sie sind nicht schwer.
Basi, neniwalonde. Newaize Uni? Gut, ich werde sie suchen. Wann sollen sie kommen?
Waize makelokelo, zuwa jikiandiila kulawa! Sie sollen ganz frh kommen, wenn die Sonne anfngt aufzugehen.
Basi, nizaiva, zumbe. Gut, ich habe es gehrt, Herr.
Watafi inywi} shunganyai miziyo! hayai! Ihr Trger, schnrt die Lasten zusammen, los!
Tizabinda kushunganya, miya takunda kunelonda nkande. Wir sind fertig, aber wir mchten erst Speise suchen.
Mukayule nkande silai! Netihite nguzu! Kauft unterwegs Speise, wir wollen schnell losziehen.
Muyosholai kunu? Was macht ihr hier?
Muyoshi uyu azaleka muziyo wakwe, ainkiywewo, azayuwa unu
mudodo! Dieser Mann hat seine Last, die er bekommen hat, nicht genommen (gelassen) und diese kleine genommen.
Ad, senikunde, ayuwe uja wakwe. Nein, das will ich nicht, er soll seine eigene nehmen.
Archiv f. d. Stud, dtsch. Kolonialspr. Bd. XIH. 3


34
Tikagwile sila ya kenya, hambu ya hishi ? Sollen wir den oberen oder den unteren Weg gehen?
Ya hehi ni ihi? Welcher ist der nhere?
Ija ya kenya ni ya hehi, miya ina mHima. Der obere ist der nhere, aber er ist steil (hat einen Berg).
Netigwile sila ya hale! Wir wollen den weiteren gehen.
Longolai inywi, imi nitatongela na mpunda yangu. Geht voran, ich komme mit meinem Esel nach.
b) ber Berg und Tal.
Ni nyama ani uko ulanga he kungu? Was ist das fr ein Tier oben auf dem Fels?
Ni mpelele. Es sind Klippschliefer.
Zajiywa? Sind sie ebar?
Ehe, zajiywa; nyama yawe ina mulile. Tikikoma mpeleley ta-anikila nyama, ikikalayala7 itachuta. Ja, es ist ebar. Das Fleisch schmeckt gut (hat Sigkeit). Wenn wir Klippschliefer tten, drren wir das Fleisch; ist es trocken, so ist es schwarz.
Kuna mpelele nyingi kunu Shambalai ? Gibt es hier in Usambara viele Klippschliefer?
Ehe, ni nyingi; hambu makungu kunu Shambalai ni mangiy kangi ne mpelele zihokunda kuikala. Ja, es gibt viele, denn es gibt viele Felsen in Usambara. Und in den Felsen hausen die Klippschliefer.
Zaikala mwe mpanga. Zuwa jikiingila, utaiva, mpelele ikimu-kemela nwiyae kuyamba: Nkuhe nkako uko, a uko kwe koka. Sie hausen in den Hhlen. Wenn die Sonne untergeht, hrt man, wie ein Klippschliefer dem andern zuruft: Das Bergtier ist nicht da, es ist dort im Gras.
Olela unu muti mutana, wena maluwa mangi ye lungulika, waitangwaze ? Sieh diesen schnen Baum mit den vielen roten Blten, wie heit er?
Ni mulungu7 bwana, miya so muti mutanar nkauvyala. Es ist der Mulungubaum, aber es ist kein schner Baum. Er bringt (gebiert) nichts.
Ati nkautama, nini mukisheukela, mukilavya nkuni ? Wenn er nichts taugt, warum schlagt ihr ihn denn nicht um und benutzt ihn als Brennholz ? (indem ihr Brennholz herausbringt ?)
Hata nkuni zakwe nkazitama, nkazina kiluke. Auch das Holz taugt nichts, es bringt keine Hitze.


35
Lushe nini mukisheuusha he lubuwa ? Warum nehmt ihr ihn denn nicht ganz aus den Feldern weg?
Una ndima yakwe, bwana, hambu titakwezeza nkungu. Er hat seinen Wert, denn wir lassen die Ranknu hinaufranken.
Olela ulu lukungu ludodo. Sieh hier diese kleine Ranknu.
Myezi mitatu ikizinka luzayubika muti woshe. Nach drei Monaten bedeckt sie den ganzen Baum.
Nkungu muzohanda ni zai? Wozu sind diese Ranknsse, die ihr pflanzt?
A! nkungu ni mboya ntana kabisa. Muvyele akivyala nwana, ataja mboya ya nkungu kila mushi. Ach, Ranknu ist ein sehr schnes Gemse. Wenn eine Frau ein Kind bekommt, so it sie jeden Tag dieses Nugemse.
Unu muto tihobula, tiuomboke vivihi? nkauna dalaja? Wie sollen wir ber diesen Flu kommen? Gibt es keine Brcke?
Hana ntoyo, bwana; shela, uyeze ukijata mwe mawe. Es ist schwierig, Herr. Steig ab und versuche auf die Steine zu treten.
He mpunda yangu itaomboka zeze ? Und mein Esel, wie soll der hinberkommen?
Neniihune na luyole, nwiyangu aha nyuma ataishindika, mpaka ikiingila mwe mazi. Ich werde ihn ziehen, und mein Genosse stt ihn von hinten, bis er ins Wasser geht.
Basi, nitalongola, nikikwela mwe mulima. Inywi tongelai na mpunda. Gut, ich gehe voran und klettere den Berg hinan. Ihr kommt mit dem Esel nach.
c) Rast am Wege.
Muyoshi, tizabulwa, netiheme. Herr (Mann), wir sind mde (berwltigt), la uns ausruhen.
Aa} tineyenda hadodo mupaka uko she ja he uja muti mukulu. Nein, wir wollen erst noch etwas weiter gehen, bis drben zu dem groen Baum.
Basi, netiikale uko kwe mpeho. Gut, wir wollen dort im Schatten rasten.
Ikai miziyo yenyu, mwkalonde nkande uko kaya. Setzt eure Lasten hin und sucht dort im Dorf (zu Hause) Speise.
Nkatina heia, utinke posho. Wir haben hier keine Heller. Gib uns Zehrgeld. (Nach Verabredung wird auf Mrschen neben dem Lohn ein tgliches Speisegeld gegeben.)
3*


36
Shulu lupiya, lupangei! miya musheikalishe mukiyula nkande. Hier ist eine Ruie, teilt sie euch. Aber bleibt nicht so lange aus beim Speisekaufen.
Ni shungule muziyo wangu ? Soll ich meine Last aufschnren ?
Ehe, shungula, ulavye mugate na matagi. Ja, schnre sie auf und hole Brot und Eier heraus.
Shizi nkande zako, nami nihite kweja nkande. Hier ist deine Speise. Ich will auch hingehen und essen.
Andaninka nchupa yangu ya ntambo yena chayi. Gib mir erst meine Feldflasche mit Tee.
Iwe Hoza, tandula mpunda ishunge he muti idaheja mani. Du, Hosa, sattle erst den Esel ab und binde ihn an einen Baum an, da er Gras fressen kann.
Walume, muzabinda kuja nkande? Leute, seid ihr fertig mit Essen ?
Ehe, bwana, tizabinda, tizaiyuta. Ja Herr, wir sind fertig, wir sind satt.
Hayai! inukai. Auf! brecht auf!
d) Bei einem Schambaiadorf.
Lubuwa ulu lubaniywe nini? Warum ist dieses Maisfeld vernichtet?
Lubaniywe ni siye. Es ist durch Heuschrecken vernichtet.
Luteshila kabisa. Es ist vllig zu Ende.
Kurnbe zizaikala kunu mishi mingi? Haben sie lange hier gehaust ?
Bule, ni mushi munwe du! miya ni nyingi muno. Nein, es war nur ein Tag, aber es waren sehr viele.
Zizalawa nahi? Wo kamen sie her?
Zizalawa nyika; ukiolela, zitafanana viya ni vumbi, jeinulwa ni mpeho. Sie kamen aus der Steppe. Wenn man es sah, waren sie wie Staub, der vom Wind aufgewirbelt (aufgehoben) wird.
Nkamuziingata ? Vertreibt ihr sie nicht?
Titekihima kuzihaza, tikitowa ngoma, tikikema, tikiasha moto, miya ni nyingi na nyingi, nkazikundile. Wir haben uns abgemht, sie zu verscheuchen mit Trommeln, mit Schreien, mit Feueranstecken, aber es waren ber und ber viele, sie gingen nicht fort.
He ivilushe zi hahi? Wo sind sie denn jetzt?
Zizahita kweja mbuwangwa za wantu wa Bumbuli. Sie sind hingezogen und fressen die Felder der Bumbulileute.


37
Miyunda inu ni ya muzi uhi? Zu welchem Dorf gehren diese Bananenfelder ?
Ni ya Mponde. Sie gehren nach Mponde.
Tizabula hehi na he muzi wa Mponde ? Sind wir nahe am Dorf Mponde ?
Tikilawa mwe unu muyunda, utaona muzi. Wenn wir aus diesem Bananenhain herauskommen, sieht man das Dorf.
Nyumba za Mponde ni zingahi ? Wie viel Htten hat Mponde ?
Ni milongo mili. Es sind 20.
Nini Washambala wakishezenga nyumba nkulu sa Walu-ngwana wavyozenga ? Warum bauen die Schambala nicht groe Huser, wie die Kstenleute sie bauen?
Nyumba nkulu zina mpeho. Ishwi Washambala tatamilwa ni kiluke. Groe Huser sind kalt, wir Schambala lieben die Hitze.
He ntanu zenyu zoshe zitaliyanilwa mwe nyumba inu ndodo ? Und alle eure Sachen? finden die Platz in solchem kleinen Hause ?
Zaliyanilwa, bwana! hata mbuzi zetu na nombe zaingila mumo. Sie finden Platz, auch unsere Ziegen und Rinder gehen hinein.
Mwagona hanwe na mbuzi na nombe ? Schlaft ihr mit den Ziegen und Rindern zusammen?
Nkatigona hanwe nini ? Ishwi titagona he sasa, mbuzi zita-shungilwa nkandai. Warum sollten wir nicht zusammen schlafen ? Wir schlafen auf der Pritsche, die Ziegen werden zur Seite angebunden.
Kila muyoshi ana nyumba nwenga du? Hat jeder Mann nur eine Htte ?
Do. Ati una wavyele watatu, utamuzengela kila muvyele yakwe nyumba, kangi utagwila kodi ya nyumba ntatu. Nein, wenn jemand drei Frauen hat, so baut er jeder Frau ein eigenes Haus und er bezahlt fr drei Htten Steuer.
Iyo kodi ni heia zingahi? Wieviel macht die Steuer?
Myezi mine ikishila utalavya lupiya. Alle drei Monate bezahlt man 1 Rupie.
Mwe ja malupiya ayo yoshe ni zumbe ywenyu? Verbraucht euer Huptling alle diese Rupien?
Do, yahita Lusoto (Wilhelmstal) kwa bwana mukubwa. Nein, sie gehen nach Wilhelsmtal zum Bezirksamtmann.
Mwaihilwa ni kuliha kodi? Seid ihr betrbt ber diese Steuer?


38
Kugwila kodi so ntoyo nini, bwana ? Miya nkatiihwa, hambu nkondo za Wamasai zashila lushe. Steuer zu zahlen, Herr, ist das nicht schwierig? Aber wir sind nicht betrbt, denn die Kmpfe mit den Massai sind nun zu Ende.
Hambu tina Kaiza lushe mwetundwaza shi yetu ya Shambalai. Wir haben ja jetzt einen Kaiser, der unser Usambaraland in Frieden leben lt.
2. Auf der Farm.
a) Anwerbung.
Bwana, kuzaiza wantu wangi wekunda ndima. Herr, es sind viele Leute gekommen, die Arbeit suchen.
Wazaiza wangahi? Wie viel sind gekommen?
Hangi watayelemuka milongo mtandatu. Vielleicht sind es 60.
Kangi mishi yoshe ni kafumba, lelo wakiyelemuka wangi nini? Es waren ja immer nur wenige, warum sind es heute so viele?
Ni mbuli ya kodi, watetiyilwa. Es ist wegen der Steuer. Sie werden zum Zahlen gemahnt.
Wazaiza na vyeti vyawe? Sind sie mit ihren Arbeitskarten gekommen ?
Ehe, kangi wakunda kuviyelemuza. Ja, sie wollen sie voll arbeiten.
Niyuwe wangahi? Wie viele soll ich anstellen?
ruwa wayoshi woshe, ndima ni nyingi. Nimm alle Mnner an. Es ist viel Arbeit da.
b) An die Arbeit.
Nitongelai, tihite kwetula balabala. Folgt mir, wir wollen einen Weg neu anlegen (grnden).
ruwai mpamba zenyu. Nehmt eure Buschmesser mit!
Munwe ayuwe luyole Iwa kupimila. Einer nehme die Meschnur mit.
Kangi mushejale mayembe ya kizungu na mahoya. Aber ver-get mir nicht die europischen Hacken und Beile.
Balabala yetu itahita kwefosa hi? (ganz langgezogenes i) Wohin soll unser Weg fhren?
Titatula balabala yefosa Shele. Wir wollen einen Weg in die Scheiemulde anlegen.
Nkutaila iyo sila tiyogwila mishi yoshe? Kennst du den Weg nicht, den wir immer gegangen sind?


39
Naitaila, kangi gali nkeidahe kuiyelemuka. Ich kenne ihn,
freilich ein Wagen kann ihn nicht heraufkommen. Shuti tifuke balabala zangalamu ye nkingamo. Wir mssen einen breiten ebenen Weg bauen (graben).
Lushe titende zeze? Was sollen wir nun tun?
Inywi waili longolai na mpamba zenyu, mukateme, nidaheton-gela na luyole Iwangu. Ihr zwei geht voran mit euren Busch-messern und schlagt durch, da ich mit meiner Schnur nachkommen kann.
Zumbe tigwile hishi hadodo, kunu kuna midongonyezi. Herr, la uns ein wenig tiefer gehen, hier sind die groen Dornen.
Nkavi na mbulif nikunda kenyaf Das macht nichts, ich will oben.
Utinke muntu mwetiambiza kushenga midongonyezi. Gib uns einen Mann, der uns hilft, die Dornen abzuschlagen.
Basi, shuyu muntu, ingilai, mukakihime. Gut, hier ist ein Mann. Geht hinein, strengt euch an.
Bwana, unu muti tiutende zeze ? Herr, was sollen wir mit diesem Baum tun?
Mtaukela! Hata iyo mituhu ye aha hehi na ngolel Schlagt ihn um und ebenso die andern mit den Lianen.
A, watikoma, bwana. Herr, du ttest uns.
Inywi we kunu kenya, ushai ayo mawe. Ihr hier oben, bringt diese Steine weg.
Tiushe nahi? Wohin sollen wir sie wegschaffen?
Fanyanyai wenye! berlegt es selbst!
Zumbe, iji iwe jatilema, jaingila na ndai. Herr, dieser Stein ist uns zu gro, er geht tief in die Erde.
Andaiusha mawe madodo, mudaheshindika iji kulu. Schafft erst diese kleinen Steine weg, da ihr den groen wegstoen knnt.
Tizayausha, miya iji iwe kulu nkajiinuka. Wir haben sie weggeschafft, aber dieser groe Stein rhrt sich nicht.
Fukishai na ndai, tijifokole. Grabt tief, da wir ihn ausbuddeln knnen.
Tizafukisha, tizahelwa. Wir haben tief gegraben, aber wir sind zu schwach.
Netijileke lelo, netijitule keloi na baluti. Wir wollen ihn heute lassen und ihn morgen mit Pulver (Dynamit) sprengen.
A, ni vitana. Ja, das ist gut.


3
Lushe muzataila nyosheni ndima, kihimei, mpaka nikiuya. Nun kennt ihr alle die Arbeit. Strengt euch an, bis ich wieder komme.
Ivilushe nitandahita kweolela wakibaluwa watuhu. Jetzt will ich erst hingehen und nach den anderen Arbeitern sehen.
Mosiye, uyosholai? Mann, was machst du?
Zumbe, nitaputa hadodo, nenibashe ndima ivilushe. Herr, ich rauche ein wenig, ich will sofort an die Arbeit gehen.
Haya, miya sikunda mwkiputa. Los, aber ich wnsche nicht, da ihr raucht.
Kangi musimamizi yohe aputa. Der Aufseher raucht ja auch.
Mosiye, nkaviagiza ukiputa, u mwe ndima. Mann, das geht nicht, da du whrend der Arbeit rauchst.
Ay nizaleka. La gut sein, ich lasse es.
Miya nkamubindile aho kenya ? Aber habt ihr es hier oben nicht fertig gemacht?
Nketiuye keloi ? Kommen wir morgen nicht wieder ?
Bule, keloi kuna zengo, manyai mubinde lelo. Nein, morgen haben wir zu bauen. Seht zu, da ihr heute fertig werdet.
Ni hakulu, zumbe, kangi zuwa jashwa. Es ist ein groes Stck, und die Sonne geht unter.
ISfwande muzaikala, lushe kihimei ndima. Vorher habt ihr geruht, nun seid fleiig bei der Arbeit.
Iwe muyolokezi, matubwi yako ni madodo. Olela wantu wa-fukishe na ndai vyedi. Du Aufseher, deine Lcher sind zu klein, pa auf, die Leute mssen ordentlich tief graben.
Bwana, titefuka matubwi mangi muno, ne vyeleka kunwe yaki-tenda madodo. Herr, wir haben sehr viele Lcher gegraben, darum sind einige klein.
Ehe, mllzakihima, miya mutauyiza matubwi ye kunu ishi. Ja, ihr habt euch angestrengt, aber ihr mt die Lcher hier unten noch einmal graben.
Tiyauyize ivilelo ? Sollen wir sie heute noch wieder nachgraben ?
Ehe, miya namiyamba mukiyabinda lelo, nitamiongezeza heia nyumai. Jawohl, aber ich sage euch, wenn ihr sie heute fertig bekommt, will ich euch abends mehr Heller geben.
Haikamiya! Das ist gut.
Keloi kuna zengo. Muunganane nyosheni kwe nyumba yangu chengoi. Haikoi walume! Morgen haben wir zu bauen. Versammelt euch alle drauen vor meinem Hause. Lebt wohl, Leute 1
Haiko zumbe! Leb wohl, Herrl


4i
c) Beim Hausbau.
Iwe musimamizil Wantu wa kuhi? Du Aufseher, wo sind die Leute ?
Newaize. Sie werden schon kommen.
Kangi zuwa jizashangala. Aber die Sonne ist schon heraus!
Shawa wazabula. Da sind sie, sie sind gekommen.
Fikaidongelekana! ushai viko! Stellt euch schnell in einer Reihe auf. Tut die Pfeifen weg!
Tizausha, tiyoshole ndima ani? Wir haben sie weggetan; was fr eine Arbeit sollen wir tun?
Inywi wayoshi wakulu, fukai tubwi! Mukibinda shampai ntayata! Ihr Mnner grabt eine Grube. Wenn ihr fertig seid, so stampft Lehm!
Kuna wabwanga wadodo, wekunda ndima. Niwayuwe ? Da sind noch kleine Knaben, die Arbeit wollen; sollich sie anstellen ?
Ehe; wabwanga wadodo watainula matufali yaumbikweyo, wayatutike na kunu. Jawohl, die kleinen Jungen sollen die Ziegelsteine, die aufgehuft sind, hierher tragen.
Ndokoi wabwanga. Wabwanga wadodo wainule matufali mailili, wakulukulu wainule matufali matatutatu. Los ihr Jungen! Die kleinen sollen je zwei Steine tragen, die halbgroen je drei.
Inywi mweshiyala} munitongeU na mayembe, tifuke kyasa. Ihr brigen folgt mir, wir wollen den Hausplatz graben.
Bwana, iyo nyumba tiyozenga ni yai ? Herr, wozu ist das Haus, das wir bauen?
Netizenge nyumba ya mpunda. Kunu nkandai ni nyumba ya ntanu. Wir wollen einen Eselstall bauen, hier neben ist ein Gerteraum.
A, ni nyumba ndodo du. So, das ist nur ein kleines Haus.
Ehe, ni ndodo, miya netifuke kyasa kikulu, hambu ishwi Wa-zungu nkatikunda kuzenga nyumba tundui. Ja, es ist ein kleines Haus. Aber wir wollen einen groen Hausplatz graben, denn wir Europer mgen nicht im Dickicht bauen.
Tifuke shanga kunu kenya, tiisheleze na hishi? Sollen wir die Erde hier oben abgraben und nach unten bewegen?
Ehe shelezai shanga nyingi, mpaka hakiliyanana vitana. Ja, bringt viel Boden nach unten, bis es ordentlich gleichmig ist.


42
Walume, kuna nyoka. Leute, da ist eine Schlange!
Hayai, tiikome! Auf, lat uns sie totschlagen!
Fikaiyuwa miti! Nehmt schnell Bume!
Izafa. Sie ist tot.
Iletei, niiike uko mwangu! Bringt sie her: ich will sie bei mir aufbewahren.
Inga ihite Ulaya? Soll sie nach Europa gehen?
Ehe, nitayala Ulaya, niionyeshe kwa weyangu. Jawohl, ich will sie nach Europa bringen und meinen Genossen zeigen.
Wazungu wahemba. Die Europer tun alles Mgliche!
Wabwanga, letai matufali na kunu hehi. Jungens, bringt die Ziegelsteine hier nahe her.
Tilete matufali vivyoho, hambu yazayenela ? Sollen wir noch immer so weiter Steine bringen, oder sind es genug?
Nkayayenele, letai vyaho. Es sind noch nicht genug, bringt immer weiter so.
Mafundi waandiile kukontela matufali lushe. Die Maurer (Meister) sollen jetzt anfangen zu mauern.
Nyumba ni nwenga du, hambu ziho mbili ? Ist es nur ein Raum, oder sind es zwei Rume?
Nyumba ni liwenga, miya tikibinda tizenge hala gatigati. Es ist nur ein Raum, aber nachher werden wir eine Zwischenwand bauen in der Mitte.
Mwataila nyosheni kukontela matufali? Versteht ihr alle zu mauern ?
Ishwi tatailisha, miya kwzwe nkawazwela kukontela maheta. Ja, wir verstehen es ordentlich, aber einige knnen noch keine Ecken mauern.
Basi, awa wedahisha wazenge maheta na madilisha. Gut, die Tchtigen sollen die Ecken und Fenstern mauern.
Tikazenge madilisha makulu? Sollen wir groe Fenster bauen?-
Ad, zengai madodo, hambu so nyumba ya wantu. Nein, kleine, denn es ist kein Wohnhaus.
Walume, ntayata ni ngeke. Leute, es ist zu wenig Lehm da.
Bwana, tinke muntu mutuhu, tilavye ntayata nyingi, Herr, gib uns noch einen Mann zu, da wir viel Lehm bekommen.
Itangai yuja mnbwanga mukulu mweinula matufali, amiambize, hambu nakunda ndima iyende. Ruft jenen groen Jungen, der Ziegel trgt, da er euch helfe, denn ich will, da die Arbeit vorwrts geht.


43
Zumbe, inga ulavye nombe, zengo jikisha? Herr, wirst du ein
Rind ausgeben, wenn der Bau fertig ist? Ehe, ati jasha sikunkulu mbili zikizinka, nenilavye mbuzi. Jawohl, wenn er in zwei Wochen fertig ist, werde ich eine Ziege ausgeben.
Kuzaiza wavyele, wazaleta miti ya zengo. Niiyule? Da sind Frauen gekommen mit Bauholz. Soll ich sie kaufen?
Tula, miya usheyule mizihi. Kaufe sie, aber kaufe keine kurzen Stmme.
Zumbe, miti kunwe yahotoka. Herr, einige Stmme sind krumm.
Uleke iyo yehotoka. Uwayambile wavyele walete miti mitana du, yeyoloka vyedi. La die krummen und sage den Frauen, da sie nur gute gerade Stmme bringen.
Ati kuna weleta lamba nikayHe ? Wenn etwa einige Bananen -blattscheiden bringen, soll ich sie kaufen? (Bananenblatt-scheiden sind Deckmaterial in der Art, wie das Stroh der Strohdcher.)
Ivilushe kuna zuwa, uwayambe wavyele waneleka kufyola lamba, waafize fula, hambu lamba ja zuwa jakakalika. Jetzt ist die Sonne sehr scharf, darum sage den Frauen, sie sollen erst nicht mehr Bananenblattscheiden pflcken. Sie sollen auf Regen warten, denn die Bananenblattscheiden, die man bei scharfer Sonne schneidet, sind brchig.
jBwana, so ukaolele ndima yetu. Herr, komm und sieh dir unsere Arbeit an.
Muzazifya, miya uyu azabana, lukando Iwakwe ingalukine. Ihr habt es recht gemacht, aber dieser hat schlecht gebaut, seine Mauer wird einfallen.
Ewu! Siene. Ach, das habe ich nicht gesehen.
Kunu ishi ni kutana, miya uko ulanga kwahotoka, shuti ukau-chakule. Hier unten ist es gerade, aber dort oben ist es schief, du mut es einreien.
d) Auslohnen. Zumbe, zuwa jashwa, tizabulwa. Herr, die Sonne geht unter,
wir sind berwltigt (mde). Basi, hita-ukatowe nkengele. Gut, geh und lute. Haikamiya. Tipokele Uni? Das ist gut. Wann werden wir ausgelohnt ?


44
Kangi kupokeza ni ivilushe, muyolokezi so. Nun, ausgelohnt wird doch jetzt. Du Aufseher komm her!
Shimi, uyambaze ? Hier bin ich, was sagst du?
JJwapokeze wandima wo she. Lohne alle Arbeiter aus.
Niwainke kila muntu lupiya na lobo? Soll ich jedem iy2 Rupien geben ?
Awa waizilewo mishi mtandatu yoshe, wapokele kila lupiya na lobo, miya wana wapokele lobo na sumuni. Die, welche alle sechs Tage gekommen sind, sollen je i1^ Rupien bekommen die Kinder 3/4 Rupie.
Bwana, nikalete vyeti uvigonde. Herr, ich werde die Arbeitskarten bringen, da du sie unterschreiben kannst.
Hay a, uvilete! ni vivi du? Gut, bringe sie. Sind es nur diese?
Kwiwe wazavijala. Einige haben sie vergessen.
Mosiye Hamudala, cheti chako chi kuhi? Du Hamdallah, wo ist deine Arbeitskarte?
Chiteaya, bwana. Sie ist verloren gegangen, Herr.
Uhite kwainkwa kituhu ni akida. Geh und la dir vom Akiden eine andere geben.
Basi, miya uninke baluwa. Gut, aber gib mir einen Brief mit.
Uize keloi makelo ukainkwe baluwa. Komm morgen frh und hole dir einen Brief.
Bwanay gonda cheti changu, niyotoke. Herr, flle meine Karte aus, ich will nach Hause gehen.
A, mosiye, uzabana. Du Junge hast etwas Bses getan.
Nibanilei ? Was habe ich verbrochen?
Sikuene juma izi zoshe, kangi cheti chako chiigondiywe. Ich habe dich alle diese Wochen nicht gesehen, und deine Karte ist doch beschrieben.
Achigondile ni ndai? Wer hat sie unterschrieben?
Ni Muzngu ywa MHalo. Ein Europer aus Mlalo.
Mosiye, una ulongo. SiyeMzungu achigondile ichi chetu chako. Uzagonda nwenye hambu utegondelwa? Junge, du lgst. Ein Europer hat deine Karte nicht beschrieben. Hast du es selbst gescschrieben oder hast du sie dir ausschreiben lassen?
Nizagondelwa ni mbuyangu, nitebana miya. Ich habe sie mir von einem Freunde ausfllen lassen, aber ich habe unrecht getan.
Uzabana vikulu, inga ulahiywe Lusoto. Du hast dich schwer vergangen, du wirst in Wilhelmstal bestraft werden.
Tailai wayoshi, mulomo wa bwana mukubwa nkaubaniywa bule.


45
Merkt euch das, Leute, ein Befehl des Bezirksamtmanns wird nicht unbestraft bertreten. Tizaiva, bwana. Herr, wir haben es gehrt. Kumbe keloi kuna ndima? Gibt es brigens morgen Arbeit? Nkamutaila kuti keloi ni sikunkulu ? Wit ihr nicht, da morgen Sonntag ist?
Kwa heli, wayoshi. Kwa heli, bwana. Lebt wohl, ihr Leute. Leb wohl, Herr.
3. Im Hause.
a) [ I n der Kche.
MHala, tidike mbwai lelo ? Herrin (Frau, Mutter), was sollen wir heute kochen?
Andiila kukalanga nyama, ukibinda uchunte mboya. Zuerst brate Fleisch und dann reinige das Gemse.
Nichunte mboya ani? Was soll ich fr Gemse putzen?
Ni ija mboya ya vilungu vyelungulika uletileyo yulo. Das rote Gemse mit den Wurzeln, das du gestern gebracht hast (rote Beeten).
Wo. Nizajala, siletile. O weh, ich habe es vergessen, gestern zu holen.
Maya, una kijazi, lushe titende zeze ? Junge, du bist vergelich, was sollen wir nun machen?
Hangi mutandishi azahita kweyuwa. Vielleicht hat es der Haus-junge gebracht.
Basi, hita umwitange nwiyawo. Gut, geh hin und rufe deinen Genossen.
Shimi mHala, nizabula. Hier bin ich, Herrin.
Hita kuja kolongoi ukalete vilungu viya vyelungulika. Geh dort unten ins Tal und hole die roten Rben.
Nenivione hi? Wo soll ich sie suchen?
Kangi uzaviona yulo, yuluka. Du hast sie gestern ja gesehen. Lauf!
Iwe mudishi, uzabinda kunyowa viyazi? Du Koch, hast du
die Kartoffeln schon geschlt? Ehe nizavinyowa makelo, nizabinda. Ja, ich habe sie heute
frh schon geschlt. Basi udike mshozi lushe. Gut, koche jetzt Suppe (Tunke).


4 6
Vilungu vikiiza uvishenge uvidike mwe inu nyungu ndodo, miya ushejale kugela mabongo na munyu. Wenn die Rben kommen, so koche sie in dem kleinen Topf, aber vergi nicht, Butter und Salz zuzutun.
MHala, kwaiza wayeni. Herrin, da kommen Fremde.
Wamo wangahi? Wieviele sind es?
Wamo waili, ni muyoshi na muvyele. Es sind zwei, ein Mann und eine Frau.
Watafi ni wangi. Der Trger sind sehr viele.
Muzabindakutandikameza? Habt ihr den Tisch schon gedeckt?
Ehe, nizabinda, nishiyaze kuika nyiko. Ja, ich bin fertig bis auf die Lffel.
Ongeza sahani mbili za wayeni, miya ulonde sahani ntana zishizona sasu. Setze noch zwei weitere Teller hin, aber suche gute heile Teller.
Nilavye mabinauli yohena (vilolo vyohena) ? Soll ich auch Glser herausholen?
Ehe; ukibinda hit a mutoi ukateke mazi. Jawohl. Darnach geh zum Flu und schpfe Wasser.
Kangi, mulala, mazi yamema mwe kiya. Der Topf ist ja noch voll Wasser, Herrin.
Bule, mazi ya kiya so matana, ni ya yulo. Nein, das Wasser in der Tonne ist nicht frisch, es ist von gestern.
Nikagele mazi ya ndimu na sukali mwe ayo mazi ndiyo niteke ? Soll ich Zitronensaft und Zucker in das Wasser tun, das ich hole?
Ehe, gela, sa uenevyo mishi yoshe, miya ushegele sukali nyingi. Ja, mach es so, wie du es immer gesehen hast, aber tu nicht zu viel Zucker hinein.
Tatea, nyama izachita. Vater (Junge), das Fleisch ist angebrannt.
Kangi, mHala, ni moto kuisiiza. Ja, Herrin, das kommt von dem zu starken Feuer.
He iwe, ne ui kuhi, nyama ikichita? Und wo warst du denn, da das Fleisch anbrannte?
Niteshenga viyazi, mulala, nenihojala kuolela nyama. Miya iichitile hadodo du. Ich schnitt die Kartoffeln in Stcke, und da verga ich nach dem Fleisch zu sehen. Aber es ist nur ein wenig angebrannt.
Usha nyama uko zikoi, tiyeze ati izabanikisha. Nimm das Fleisch vom Herd, da wir sehen, ob es ganz verdorben ist.
Viyazi vizaizwa? Sind die Kartoffeln gar?


47
Nkavinati, vike viishi. Noch nicht, sie sind noch ungar. Oka nkuni ntuhu, vifikesheluka. Stecke Holz nach, da sie schnell kochen.
Wayeni wazabulwa ni sala, tije nguzu. Die Gste sind hungrig, wir wollen schnell essen.
b) Einkauf.
Mamea, nizaleta nkande, uyule. Mutter (von einer Frau gesgt), ich habe Speise gebracht, kaufe sie.
Ni weyo ike? Bist du allein?
Weyangu waiza. Meine Genossinnen kommen.
Andayoja, weyawo wakiiza, neniyule. Gut, warte erst; wenn deine Gefhrtinnen kommen, werde ich kaufen.
A, ni sungu, yula ivilushe, kangi nina ndima uko kaya. Ach, das ist traurig, kauf doch jetzt gleich, ich habe zu Hause zu tun.
Do, yoja. Nein, warte.
Mamea, tizayenela lushe. Mutter, wir sind jetzt viele hier.
Nkande zenyu ni mbwai? Was habt ihr fr Speise?
Ni mpule na makoko. Geschlter Mais und Krbis.
Kitezu cha mpule ni mbwai? Was kostet ein Krbchen geschlter Mais?
Ni heia kumi. 10 Heller.
Kangi kitezu chako ni kidodo, nikunke heia mtandatu. Dein Korb ist so klein, ich will dir 6 Heller geben.
Wo! wanifuta, mpule zangu zatama, nkaziboyoshiywe. Oh, nein, du bervorteilst mich, mein Mais ist gut und nicht angebohrt.
Kangi nkande mishi inu ni nyingi. Es gibt aber doch jetzt viel Speise.
Ehe ni nyingi, miya zina ukuyu. Ja, es gibt reichlich, aber sie ist teuer (sie hat Geiz).
Basi, nitakunka heia mtandatu. Gut, ich gebe dir 6 Heller.
A, mamea, netiivane, uninke heia mnane. 0 Mutter, la uns uns einigen, gib mir 8 Heller.
Do, nikunke heia mfungate, basi. Nein, ich will dir 7 Heller geben.
Vina ntoyo. Das ist schwierig.
Ati vina ntoyo, basi, yuwa nkande zako, senidahe heia mnane. Wenn dir das schwierig ist, gut, so nimm deine Speise, ich kann dir keine 8 Heller geben.
Kaninkile izo heia mfungate, niyotoke. Gib mir meine 7 Heller, ich will gehen.


48
He iwe, makoko yako uyataya zeze? Und du, wie willst du deine Krbisse verkaufen?
Koko iji dodo heia ntatu, aya makulu heia mtandatu mtandatu. Diesen kleinen Krbis fr 3 Heller, und diese groen je 6 Heller.
Basi, shizi heia zako. Gut, hier hast du dein Geld.
MHala, so utiyule. Mutter, komm, kaufe uns ab.
Ninka matagi yako, niyaolele. Gib mir deine Eier, ich will sie besehen.
Kangi, mulala, matagi yangu ni mahya du. Mutter, meine Eier sind ganz frisch.
Kweli aya maili ni mahya, miya iji ni ja kale, minga jina wana. Richtig, diese zwei sind frisch, aber dieses eine ist alt, da ist wohl schon ein Kken darin.
Haya, netijitule, tijiolele. Schn, wir wollen es zerschlagen und sehen.
Shivyo nizakuvota. Siehst du, ich habe dich berfhrt.
Tagi jako janunkisha, ukajiashe na hale. Dein Ei stinkt, wirf es weit weg.
Kangi ni nguku, itefunamila. Das liegt am Huhn, es hat darauf gesessen.
Wabwanga, letai mele yenyu na aha. Jungens, bringt eure Milch hierher.
Andayula yangu, nihite. Kaufe erst meine, da ich gehen kann..
Mosiye, yulo uzagela mele yako mazi, ninka nchupa nikaule. Junge, gestern hast du Wasser zu deiner Milch getan. Gib mir deine Flasche, da ich es sehen kann.
A,mulala, sigezile mazi. O, Mutter, ich habe kein Wasser hinein-getan.
Ni ulongo, mele yako yana mazi vingina. Das ist Lge, in deiner Milch ist wieder Wasser.
Lelo sikunka heia, ati wagela mazi vituhu una masa. Heute gebe ich dir kein Geld; wenn du wieder Wasser hineintust, bekommst du Strafe.
Nizahela, senigele vituhu, miya ninka heia zangu. Ich will es nicht wieder tun, ich werde kein Wasser wieder dazutun,, aber gib mir meine Heller.
Do, sikunka heia, kuti uzanifutakaili. Nein, ich gebe dir nichts,, du hast mich zweimal betrogen.


49
c) Im Garten.
Shishwi mHala, takunda ndima. Hier sind wir, Herrin, wir wollen Arbeit haben.
Hayai, tishele na kwe matuta. Gut, wir wollen zu den Beeten hinuntergehen.
Muzaiza na mayembe yenyu? Seid ihr mit euren Hacken gekommen ?
Nkatina nayo, utinke ntanu za kizungu. Wir haben sie nicht bei uns, gib uns europische Werkzeuge.
Hitai mukaziyuwe kwa musimamizi: munweayuweyembe, muitwe ayuwe dude ja kunywesheza, munwe ainule mulo na hayilo ja kilama. Geht und holt sie euch beim Aufseher: einer soll eine Hacke, einer die Giekanne, einer einen Spaten und eine Harke mitnehmen.
Ni weyo ndai? Wer bist du?
Ni miyo ngatiani. Ich bin der und der.
Nkuna zina, tatea ? Hast du keinen Namen, Mann (Vater) ?
Ni miyo Kaniki. Ich heie Kaniki.
Basi Kaniki, uhalile matuta ayo yena fovo nyingi, miya ushe-nofule izi mbeyu ndodo nihandilezo. Gut, Kaniki, hacke diese Beete mit dem vielen Unkraut durch, aber reie diese Pflnzchen, die ich gepflanzt habe, nicht aus.
Ni mbeyu zai? Was sind das fr Pflnzlinge?
Ni mbeyu za maluwa. Es sind Blumenpflnzchen.
Maluwa yakwe yataliywa ? Werden die Blumen gegessen ?
Do, ni ya kuolela du. Nein, sie sind nur zum Ansehen.
Ewu. Ach.
He iwe, zina jako ni weyo ndai? Und du, wie heit du?
Ni miyo Lukindo. Ich bin Lukindo.
Shelula aha hosheni, miya fukisha na ndai, ukiuza iyo shanga ye ndai na ulanga. Grabe hier um, aber grabe tief und wirf den Boden von unten nach oben.
Iwe, Hamudala, hita ukateke mazi na dude jako. Du, Ham-dallah, geh und schpfe Wasser in deiner Kanne.
Maya iwe, Kaniki, uyosholai ? Junge Kaniki, was machst du?
Mulala, nitahaila. Herrin, ich hacke.
Kangi mazindo yoshe ya fovo ya mumo. Alle Wurzeln vom Unkraut sind ja aber noch darin.
Yatelema, mHala. Herrin, sie wollen nicht heraus.
Shuti uyanojule pele, sikunda hakishiyala. Du mut alle herausreien, ich will nicht, da etwas brig bleibt.
Archiv f. d. Stud, dtsch. Kolonialspr. Bd. XIII. 4


3
A, vina ntoyo. O, das ist schwierig.
Ukihime. Gib dir Mhe.
Shay a mazi. Hier ist Wasser.
Kumbe uzaikala hii na mazi yako ? Wo hast du denn mit deinem Wasser gesessen?
Sitaikala, dude jitezwama. Ich habe nicht gesessen, die Kanne war so schwer.
Tuwa hayilo ja kilama, ushaalize aha nwiyawo afukileho. Wataila kuhayila na hayilo ja kilama ? Nimm die Harke und harke hier, wo dein Gefhrte gegraben hat. Verstehst du mit einer Harke zu harken?
Senidahe inu ndima. Die Arbeit verstehe ich nicht.
Ati nkudaha, nitakuonyesha. Olela Utende ivyoho. Wenn du es nicht kannst, so will ich es dir zeigen. Sieh, mach es so.
Leka, niyeze lushe. La, ich will es jetzt versuchen.
Ehe, ni vitana. Ja, das ist richtig.
Nizabinda kunaza matuta yangu. Ich habe meine Beete jetzt rein gemacht.
Basi, netihite kweyuwa mbeyu za kuhanda. Gut, wir wollen hingehen und Pflanzen holen.
Lavya izo mbeyu ndodo za maboya na utanda, mazindo ya-shedwike, tizitulize. Nimm diese kleinen Gemsepflanzen heraus, aber ordentlich, da die Wurzeln nicht abreien, wir wollen sie umpflanzen.
Zizayenela lushe? Sind es jetzt genug?
Ehe, inga zigise. Jawohl, sie werden reichen.
Londa muti wa kutuliziza. Suche einen Stock zum Umpflanzen.
Shunu. Hier ist er:
Kima muti wako, ukiuvuvya vyedi, hatende matubwi, udahe-handa. Stecke deinen Stock in die Erde und bewege ihn ordentlich, da es Lcher gibt und du pflanzen kannst.
Miya paalisha ukituliza, usheshishikanye. Pflanz gut weit voneinander und nicht zu dicht zusammen.
ISlwiyawo Hamudala atongele na kunywesha aha uhandileho. Dein Gefhrte Hamdala soll hinter dir herkommen und da, wo du gepflanzt hast, begieen.
d) Hausputz. Mamea, nizaiza, nibashe ndima yangu. Mutter (von einer Frau gesagt) ich bin da, um meine Arbeit zu beginnen.


5i
Basi, nitongela na mwe nyumba ya kusisila. Gut, komm mir in die Schlafstube nach.
Uandiile kutandika sazi. Miya nineolela mikono yako. Zuerst mach die Betten. Aber la mich erst deine Hnde sehen.
A, mamea, ne kuihaka ivilushe. O, Mutter, ich habe sie eben gewaschen.
Basi, andiila kuusha mabulangeti na shuke za sazi, uhitule mito na magodolo. Gut, nimm erst die Decken und Laken ab und drehe die Kissen und Matratzen um.
Mamea, nizatandika vyoshe. Mutter, ich habe alles gedeckt.
Miya, mosiye, mabulangeti yako yana mosho. Aber, Mdchen, deine Decken liegen schief.
Zuta ijibulangeti, jibule kunuulanga, he kuja jibuleshihadodo. Zieh diese Decke, da sie hier hher kommt und da etwas tiefer.
Vyoshe viliyanane vitana. Alles mu richtig ordentlich liegen.
Nikupule mazi mabada na uko Iwai? Soll ich das schmutzige Wasser dort auf den Hof gieen?
Bule, uyagele mwe ndoyo, ukibinda uyakupule na kwe maluwa. Nein, tu es in einen Eimer, und dann gie es an die Blumen.
He mabakuli nichunte nani ? Womit soll ich die Schsseln waschen ?
Shichi kitambala cha chuntiia. Hier ist ein Tuch zum Reinigen.
Nikiheza nikateke mazi mutoi? Soll ich darnach Wasser am Flu schpfen?
Aa, tindetandika nyumba zoshe. Nein, wir wollen erst alle Zimmer in Ordnung bringen.
Hayila nyumba ngima vitana, hata uko ndai kwe ntanu, ukiheza huyuta ho she. Fege das ganze Zimmer ordentlich, auch unter den Mbeln, darnach stube alles ab.
Basi, nizaiva. Gut, ich habe es gehrt.
Humpunta kitambala chako chengoir kusheinuke vumbi umo nyumbai! Schlag dein Tuch drauen aus, da es hier im Zimmer nicht staubt.
e) Bei den Kindern.
Wana wa kuhit Wo sind die Kinder?
Siwaene, ne wakisheziya uko chengoi. Ich habe sie nicht gesehen, sie spielten erst drauen.
Hita ukawalonde. Geh und such sie.
Lushe nikiwaona niwayambeze ? Wenn ich sie nun finde, was soll ich ihnen dann sagen?
4 *


52
Uwati: mwaitangwa ni mame, mukanywe mele. Sag ihnen, ihr werdet von Mutter gerufen, ihr sollt Milch trinken.
Mamea, wana wazabana shuke zawe na mazi. Mutter, die Kinder haben ihr Zeug mit Wasser schmutzig gemacht.
Uwaushize ayo mademu uwazwike matuhu. Zieh ihnen ihre Schrzen aus und ziehe ihnen andere an;
Niyayuwe hii? Wo soll ich sie hernehmen?
Uyayuwe mwe sanduku je mwe nyumba nkulu. Hole sie aus dem Kasten (Kommode, Schrank) im groen Zimmer.
Wana wazaiyuta lushe. Die Kinder sind jetzt satt.
Hay a hita kweanga nawo. Geh mit ihnen spazieren.
Uyu mudodo atadaha kuyenda ike ? Kann der Kleine allein gehen ?
Akibulwa umwambate. Wenn er mde wird, nimm ihn auf den Arm.
Mushehitishe, muuye saa shano. Geht nicht zu weit, da ihr um 11 Uhr wieder hier seid.
Shishwi tizauya. Hier sind wir wieder.
Haka wana milundi, uwalaze mwe sazi zawe. Wasch den Kindern die Fe und leg sie ins Bett.
Uwati, waleke Iwashu, wasisile. Sage ihnen, sie sollen stille sein und schlafen.


Wrterbuch.




Schambala Deutsch.
Anm. Die mit einem Sternchen gezeichneten Wrter sind Fremdwrter.
a er, er ist; ahita er geht, a haha
er ist hier aa nein
adula Bltter abpflcken afiza erwarten, erhoffen, hoffen auf
agiza betreffen; vyaniagiza es betrifft mich, pat fr mich, ich mu. aya, ayilwa verloren gehen, zugrunde aufhren, z. B. vom Regen; aza verlieren; ki-aza sich aufgeben aha hier
aho i. da; 2. einst ai er war
aka 1. brennen, asha anstecken;
2. dieses (&#-Klasse). akida* (ma-) Regierungsbeamter, oberster schwarzer Bezirks-beamter. ako dieses
aliho wo er ist s. ho. aliko wo er ist, s. ko. alila erwarten, hoffen ama! nanu
amba aufspannen, ein Fell, aufstellen (Falle), kreuzigen; pass, ambiywa. ambala leihen
ambata umarmen
ambila 1. aufstellen, eine Falle;
2. anschweien (ambula) ambiza helfen; ambizanya einander helfen ambula 1. anschmieden; 2. losspannen ambwila ausgieen ber ana er hat (er mit); ana ishwi er mit uns = wir sind zusammen
anda andila etwas anfangen ; andahitagth.' zuerst; anduka anfangen intr., andusha trs. anga 1. wandeln, gehen, spazieren gehen; angilana mit jemand umgehen; asa (caus.) jemand zum Geh^n bringen; 2. anga-die Absicht haben; anga(a)-ize er wird schon kommen angadika umhergehen -angalamu weit, breit angalamuka weit sein; angala-mula weit machen; angala-mukila weit, offen sein fr jemand
angula ausbrten, nguku iza-angula wana das Huhn bringt die Kcken.aus angwe es wurde gesagt. Einfh-


56
rung der direkten Rede an Stelle des deutschen Kolon. angwe ni muvyele die Frau sagte: ani was fr ein? anika rsten am Feuer, in der
Sonne, anikilwa pass. asa berall umhertreiben. asakana zerstreut sein, asa-
kanya zerstreuen asha i. anznden, asha moto znde Feuer an, ashiza fr jemand; 2. wegwerfen, niza-asha kiko ich habe die Pfeife weggeworfen; 3. verlassen,ni-zaasha weyangu ich verlie meine Genossen, muzi uza-ashiywa das Dorf ist verlassen, ashila, ashiza fr jemand etwas dalassen ashama Mund aufmachen, ashamya denMund aufmachen lassen (caus.) ati ob, wenn, ati atize ob
oder ob nicht avula kriechen awa diese
azagana in Unordnung sein; aza-ganya in Unordnung bringen
baba 1. Grovater, wababa zet,U]
2. baba (ma-) Scharnier -babashi dumm babatuka erschrecken (zusammenfahren), babatula trs. babu {ma-) Fell babuka aufplatzen, babula zum
Aufplatzen bringen -bada schlecht, bse bada wegwerfen badika bedecken, badika jemand mit etwas
bayabaya prahlen bahali* Meer
bahuka getrennt sein, bahula trs.
bakuli {ma-) Waschschale,
Schale bala {ma-) Brett, Bank balaza* Veranda (Dachvorsprung)
balika aufspringen (von Bohnen
usw.) baluti* Pulver baluwa* Brief {balwa) bamba {ma-) Kfer bambaluka donnern bamiza drcken bana unrecht tun, fehlen, sndigen; banila gegen jemand ; banabana, bananga, banana, banika verdorben sein = sterben banda {ma-) viereckiges Haus,
Schuppen bandula ausfeilen (Zhne) bange 1. Hanf (wird geraucht);
2. Umhertreiber bangu breit ausgetretener, ausgewaschener Viehweg; ban-guwi am Viehplatz bano {ma-) Verfehlung banti {ma-) Brett, Bank basha aufsuchen, bashiza basi* gut, genug, fertig basi {ma-) Splitter basuka zerspalten sein; basula
zerspalten batili* Frechheit batiliza* frech sein gegen batiza* taufen
bawa stehlen, baiywa, pass. baila (pass, bailwa) jem. etwas stehlen


57
bawa (ma) Kakerlak beyelesha verhhnen bela I. verachten; 2. leerer Flaschenkrbis, leeres Gef; ni mabela du es sind nur leere Gefe bembeleza nachffen bendela* Fahne bendo (ma-) Brocken benduka abgebrochen sein, ben-dula trs., bendwila fr jem. etw. abbrechen. bene (ma-) Ledertasche benta wegwerfen, pass, bentwa
und bentiywa besha gengen, besheza jemandem be(y)i Handel bibili (ma-) Hecke bilamu* Fahne bibili (ma-) Flamme bilikila ausrufen, verkndigen,
predigen bililika aufflammen, moto uzab. das Feuer, flammte auf; aza-bililika maya er entflammte im Zorn, bililisha aufflammen machen binauli* Glas
binda fertig sein, zu Ende bringen, bindila, bindiliza zu Ende bringen, bindilikiza, bindilikila bindilizo Ende binga Flamme (ma-) bisha nkani widersprechen bishi s. is hi
boboteka Kauderwelsch reden bofya ausgieen boya (ma-) Gemseart boyosha anbohren, bohren boha lrmen, brausen, brllen
bohelo (ma-) Wasserfall boko (ma-) Bananenart (zu Mehl) boliti* (ma-) Balken boma* Festung, Burg bonda brechen, bondeka zerbrochen sein, pass, bondwa u. bondiywa; bondela in jem. Interesse brechen bonga anschlagen, anbohren, bonga mawe Steine anbohren (zum Sprengen) bontoka fertig, zu Ende sein; bontokela, bontola trs.; bon-toleza, bontwela fr jem. etw. fertig machen bontokelo (ma-) Bedeutung, Ende
bonyongela beulig sein bosi eins, erstens; ywa bosi der erste
bovola, bovosha durchbohren,
durchbrechen buba Ausschlag bubu* stumm buya (ma-) Kaninchen buye (ma-) Ehebrecher bula ankommen; bulwa befallen werden, bermocht,berwltigt werden; nizabulwa ni vizi-ngizo ich bin von Zittern berfallen, nizabulwa ni usisiza ich bin vom Schlaf bermocht; nizabulwa absolut: ich bin berwltigt = ich kann nicht mehr; bulila, bulizaantreffen, erreichen; bwila treffen; bwi-lana sich treffen; buza hinbringen, vermgen; nizabuza muziyo kaya ich habe die Last nach Hause gebracht; siubuza ich kann sie nicht tragen; aza-buza kuja er kam ans Sterben


58
bulangeti* Decke bulashi* (ma-) Brste bulibuli Spinngewebe bulu (ma-) Ktel buluta schleppen bulwe vollstndig; azabula bu-Iwe er ist ganz und gar mit seiner Kraft zu Ende bumba Schar, Gemeinde, bu-
mbangwa bumbwazi Krankheit, (Wassersucht)
bundu Turban, Kopfputz bunduya zu Mehl stampfen,
mahlen bunduywa Masern bunkuka offenbar sein; bunkula trs.; bunkwila jemd. etw. offenbar machen buntwi (ma-) Bndel busha absetzen, abgesetzt sein; mudowe azabusha der Beamte ist seines Amts enthoben buwa (ma-) Maisstaude buwo (ma-) Schmeifliege bwabwalika (bobwalika) zur Erde fallen; mahungo yazab. die Bltter fallen zur Erde bwana* Herr bwanda Rock bwaza (ma-) Strauenfeder bweni Jnglingsheim; zumbe
wabweni Jnglingswart bwesu Ding
bwesuna (ma-) Ding, Sache; ni bwesuna es ist, ich wei nicht was
bweta (ma-) Loch, Vertiefung
cha des (der) (&z-Klasse) cha aufgehen; zuwa jizacha die Sonne ist aufgegangen; ku-
zacha es ist Morgen; chelwa von aufgehender Sonne berrascht werden = sich verspten; -cha-, -cheleza- etwas die ganze Nacht durch tun; nizachalila ich weinte die ganze Nacht durch chadalaya Kaninchen (Scherzname, wie Reineke Fuchs) chaga (ma-) Bohnenart chaya, chayachaya umherirren chakuka zerstrt sein, chakula
trs., chakwa chala (vyala) Finger chalahani* Nhmaschine chambo Kder chandilo Anfang, Ursprung chando anfnglich; aho chando
einstmals chapa* Druck, Photographie; azatowa chapa er photogra-phierte cha sale ffentlich chalo junges Zuckerrohrfeld Chashelu Kilimandjaro chatachata umherirren chaulongo Lgner chayi* Tee
chelwa s. cha sich verspten.; nwezi uzachelwa = es ist ab -nehmender Mond chengo (vyengo) i. Geschlecht;
2. Hof; chengoi = drauen cheni (vyeni) Gesicht chesha s. cha zu spt kommen
(morgens) cheti Schein chetu (ki) unser chevu Faulheit, berdru chita anbrennen, chisha anbrennen lassen chokala* Kalk


59
chombo* Schiff, Boot chomboko bergangsstelle chonga umherirren chopo pltzlich; azachopoka chopo er kam ganz urpltzlich zum Vorschein chopoka zum Vorschein kommen; chopola losbinden choshe alle, s. oshe chujuka abgetragen sein chuluza handeln chuma (vyuma) Herde chumba* Zimmer, Gefngnis chunga* zu Regierungsarbeit
heranziehen, zwingen chungwa (ma-) Apfelsine chungwi Geschwulst chunta reinigen chupa* (ma-) Flasche chuta schwarz, dunkel sein, chutisha ganz schwarz sein, chusha schwarz, dunkel machen chwalamuka kriechen chwechwe Nachtschattenfrucht chwechweleka bibbern, berreif, zu weich sein chwilimila ertrinken, versinken chyolela (vyolela) Fenster -da (ida, mada) Laus dafwila Blten abpflcken (beim Tabak)
daha knnen, vermgen, dahi-
ywa berwltigt werden dala (ma-) Spitzmaus -dala alt, schwach dalahala alt, schwach sein; da-lahaza alt machen; sala izani'-dalahaza der Hunger hat mich alt gemacht dala ja* Brcke
dalu* (ma-) Dau = Boot dandazika tnzeln (auf e. Stange
ber e. Flu balancieren) danga (ma-) Spange, Trgriff dango (ma-) Einschnitt, Glied danko (ma-) Fleck dantukila hpfen -dashi dumm dasi (ma-) Gestell davula auftrennen, davuka aufgetrennt sein dawa* Arznei deye (ma-) Vogel deyesha kitzeln
deeleza ungestraft lassen, deele-za gleichbedeutend mit desa deeleka schn sein deluka aufspringen, zittern demu (ma-) Schrze denga, denganila umgeben;
denganyiza umzingeln dengwa ringsum deni (ma-) Schuld desa i. rhmen, ushekidese mali rhme dich nicht des Geldes; 2. ungestraft lassen dibo (ma-) Teich didima zittern
diyadiya springen (von Klbern) diha seufzen
dika lochen, nidika nkande
ich koche Speise dila zgern; dizazgern machen, aufhalten, uzanidiza silai du hast mich unterwegs aufgehalten dilisha* (ma-) Fenster dinkuka umwricken; mukono uzadinkuka der Arm ist ver-wrickt; dinkula; azadinkula mwlundi er hat sich den Fu verwrickt


6o
disa zu eng sein
diwa [ma-) Teich, Strudel
dizo Zgerung; nkavina dizo
= unaufhrlich doda tropfen, dodeza uzanido-
deza du hast mich betropft dodi Furing aus Draht -dodo klein dodwe (ma-) Tropfen dohola losbinden, loslassen dondwe (ma-) Bckchen, Zicklein
dongana in einer Reihe gehen dongeleka in Reihe und Glied stehen
dongoloka hinrollen, intrs., don-
golosha trs. donta anrhren, berhren, uni-dontai ? was rhrst du mich an ? dosa nachgehen (einer Wild -falle, Wildspur); dosekana unerrreichbar sein doti* (ma-) Stck Zeug von 3 m
Lnge dowa berhren
du nur (nachstehend), ike du
nur allein duda (ma-) Blattern dude (ma-) Kanne dudulika pickelig sein duka* (ma-) Laden, Geschft dw/aszschwere Krankheit: Gicht,
Rheumatismus, Schwren dulila hinblicken duma sinnen; duma ukiwa in
Traurigkeit versunken sein dumuka durchbrochen, durchschnitten sein, dumula trs. dunda stoen, dundana sich stoen
dungu (ma-) Feldhtte auf Baum
dutu (ma-) Pickel dwaya Last ablegen (endgltig) dwedweleka trpfeln dwika zerreien (intrans.); dwi-ka moyo = sterben; dwisha (tr.), dwisha mbuli etwas abbrechen
-edi gut, schn eya (ma-) Schulter eyamila sich anlehnen, eyama eyula (leyula) Kopf rasieren ehe ja
eleka auf dem Rcken tragen
im Tuch elekeza geleiten
embe (mayembe) Mangopflaume engemala klar, rein sein -enye habend, besitzend; nwenye
nyumba der Hausbesitzer epuka strzen auf etw., auf
jemand esula auseinanderbreiten eza verachten, hhnen
ja sterben; fa mesho erblinden; fa .mashikilo taub werden; fa mbazi vor Erbarmen sterben = sich erbarmen, aza-nifa (-fila) mbazi er hat sich meiner erbarmt falashi* (ma-) Pferd famb'ula usw. s. fumbula. fanana gleichen; f any any a
gleichmachen, berlegen fantupltzlich, azafantuka fan-tu er scho pltzlich hervor fantuka aufspringen, in die Hhe
springen, fantula akt. fanyanyi Bild fedo* Feder


fefela tanzen (zur Trommel auf
heidnischen Festen) fena springen
fenuka (finuka) greinen, fenula jeya (luveya) Hrner feza* Silber, Geld fi ganz und gar, wazaja fi sie
sind ganz tot fi T. graues Haar; 2. Fischart
(groe Fische) fiya (ma-) Herdstein fiyo (ma-) Niere fiha durchseien fihilo (ma-) Sieb fika Opferfest
ka schnell tun (als Hilfszeitwort mit dem Hauptzeitwort verbunden), azaftkalawila er kam schnell heraus, fikila fika zu Gast sein; fikiza beherbergen fikilo (ma-) Herberge fina sich ausschnauben; kita-mbala cha finila Taschentuch
finga (ma-) Flaschenkrbis finga (ma-) Schutzwehr finga schtzen, fingiza finge (ma-) Steinhaufen fingo (ma-) Zaubermittel vor Dorf
ninkilo Bananenblatt zum Verschlieen des Kochtopfs anstatt eines Deckels finta drngen, eng sein, fintana -finyu eng, schmal sa faulig sein, matagi yaza-
fisa die Eier sind faul fisa faul werden (vom Ei) fisha verbergen, fishila, fishiza fishi Hyne
fishilo (raa-) Bergungsort
61
fivi Wermut fofota Lunge fokola ausgraben fosa hinausgehen fovo Unkraut fufu (ma-) Pilz fufuka auferstehen, fufula auferwecken, das Feuer wieder anblasen fuka graben, fukila fukila gedenken, sich erinnern, fukiza erinnern
fula Regen; fula wegwerfen;
fula waschen fulana Wollstoff, Netzhemd fulata Ziegenbock fulawe Ambo fuli Schwamm fulo Schaum fuluka klug werden fumbatila umfassen mit Hand fumbuko (ma-) (fambukilo)
Deutung, Bedeutung fumbula (fambala) deuten, erklren, fumbuka intrs., fumb-wila (fumbulila) jemdm. deuten, fumbukila deutlich machen (jemdm.) funamila sich niederducken funda aufschrzen, fundika zusammenbinden; fundula losbinden
funda (ma-) i. Wange, Backe; 2. Zuckerrohrabfall (ausgekaut oder ausgestampft) fundi* (ma-) Meister; fundi ya
mabala Tischler fundika knoten, fundula aufknoten
fundo (ma-) Knoten, Knospe funga* zuschlieen, fasten funge (ma-) Speisebndel


62
fungo (ma-) Zibetkatze fungu* (ma-) Teil, Abschnitt,
Glied, Kapitel funguwo Schlssel funi mit dem Kopf auf die Erde;
kina funi hinfallen funika umstlpen, funikanyu-
ngu stlpe den Topf um funka bersatt sein funo Schopfantilope funya kneifen funyo Made fusa drres Laub fuse Wurm
fushi (ma-) Stubchen, ma-
fushi Kehricht futa I. abtrocknen; 2. bervorteilen, bers Ohr hauen futi Gewehr, towa futi futilo (ma-) Ausschwitzung,
Harz futofuto Kummer fuwa Schnupfen fuwa First eindecken fuza unterrichten fuza, funza Sandfloh fwila faulig sein fyeyesha s. fyoyosha fyeka Busch abschlagen fyele weiblich, s. vyele (Nyumba-
Klasse) fyembula schnell reden fyeyesha, fyoyosha zwischen
Hnden reiben fyo (ma-) (ifyo) Herde fyola abschneiden (Bananen-
blattscheiden) fyoma lesen
fyomelo (ma-) Ort zum Lesen, Schule
fyosa saugen, madeye yafyosa maluwa die Vgel saugen die
Blumenaus; kssen, fyosana sich kssen fyulila verspotten, anden
gali*(ma-)Wagen; gali ja mpa Rad (Gummiwagen); gali ja moshi Eisenbahn galo Mannbarkeitsfest gana i. Tabak; 2. hundert, ma-
gana maili 200 gando (ma-) abgebrckeltes
Stck von Wand ganduka abbrckeln ganga einkerben ganga (ma-) Euphorbie ganyaganya hin und her denken gati inmitten; gati ya miti zwischen den Bumen; gatigati, ti gatigati wir sind mitten drinnen
gawa teilen, gawila verteilen an gela hineintun, gelesha voll
machen geleza* (ma-) Steinhaus gemo (ma-) Abhang gemuka abstrzen; gemula abgraben
gila Gier, Unverschmtheit
-gima gesund, lebendig, ganz
gimbala dick, fett sein
gimbika ehren
gimbula aufschieben
gina Fruchtbarkeit
ginga [ma-) Schakal, groe
Fledermaus ginta eintauchen, nizaginta tonge ich habe den Bissen eingetaucht; einstecken; beugen, ginta mazwi die Knie beugen gisa voll sein, besetzt sein gituka schn sein godolo (ma-) Matratze


gogo (ma-) Marder, Untier gomba i. beabsichtigen; 2. streiten, gombana gombola losmachen, gomboka intrs.; gombekeza zumachen, zuknpfen gona schlafen, ruhen; gonela brten; gona mesho wachen gonda schreiben gonde (ma-) Buchstabe gongoloka herabrollen, untergehen, gongolosha trs. gononda anklopfen gosha schlfern goshi (ma-) Nacken guha (ma-) Speer. gumba unfruchtbar gunda (ma-) Horn (Trompete) guni (ma-) Frstenmantel guniya (ma-) Sack gununda Horn gutwi (ma-) Ohr gwa fallen, gwa mutwi einen epileptischen Anfall haben; gwisha fallen lassen, werfen (v. Vieh), gwishiliza gwato (ma-) Schmiedezange gwaha Achselhhle gwelesa (gwelenya) zusammenbeien (Zhne) gwegwe Steg (zum berschreiten eines Zaunes), Zaun gwila ergreifen; gwilana ringen; gwiza treffen, vyanigwiza es betrifft mich
yalamuka werden, nizayalamu-ka Mushambala ich bin ein Schambala geworden yaluka werden; yalusha machen zu
yamba sagen: auch: meinen,
63
nizayamba ich meinte, ich dachte; yambila yangwa die Antwort erhalten, gesagt bekommen, pass, zu yamba; nizayangwa mir wurde gesagt yasa (ma-) Handflche, towa mayasa in die Hnde klatschen
yate (ma-) Tabaksplatte -yeke wenig yela (yelela) glatt sein yeleka zum berflieen (Abgleiten) voll sein yelemuka hinaufsteigen, voll werden, wazayelemuka = sie sind alle vollzhlig da; yele-mula, yelemuza, nizayele-muza miti ich habe die Bume vollzhlig gebracht yembe (ma-) Hacke yemo Abhang
yemuka (intr.) abstrzen, yemu-
la abgraben yenda gehen, yendela; namuye-ndelasingili ich gehe ihm entgegen, yendeka gangbar sein, yendesha scharf gehen, yenda myayu ghnen, yenda misa niesen, yesa leiten, fhren, yesanya einander fhren, zusammengehen yenela viel sein, werden, yenyeza viel machen waniyenyezeza mbuli du machst mir zu viel Worte -yeni fremd
yeza versuchen, pass, yezwa,
yeziywa yisa (ma-) Landstck yobeta (ma-) Schale, Eierschale yobola Maiskolben enthlsen


64
yobwelo (ma-) Maiskolbenhlse yoda (ma-) Baumstumpf yoyo (ma-) Stamm yoja warten, aufmerken, yojesha
gut aufmerken, yojeza yoloka stehen, gerade sein, yo-losha stellen, gerade machen, yolokela beaufsichtigen, yo-losheza gerade machen yome (ma-) Baumrinde yomela berfallen (plndern) yomola entrinden yonda tiefe Stimme, zweite
Stimme yondo (ma-) Eidechse -yoshi mnnlich yoshola machen, tun, yosholeka getan sein, yoshwela, yosho-lela
yota (ma-) hre, Rispe yotoka zurckkehren, yotosha
tr., yotola tr. yubika bedecken; yubula aufdecken, yubuka intrs. yubo Blken der Bcke yuyumuka Donnern yula kaufen; yuza zum Verkauf anbieten; yuzanya miteinander handeln yulo gestern
yuluka laufen; yulusha laufen
machen, jagen yuwa nehmen, heiraten; ywiywa genommen = geheiratet werden
yuzanya tauschen ywilo (ma-) (yulilo) Markt -yumba unfruchtbar -yundu alt yuko ebendort
ywede (ma-) Schwamm, ebar ywidi Hftknochen
ha- der Ort; ni hatana es ist ein schner Platz bei; hangu bei mir, hier; halawa mazi hier kommt Wasser heraus hay ata umhngen; hayatula entblttern hayila fegen hayilo (ma-) Besen haha hier, eben hier, ni haha
ich bin ja hier hahasha tasten
hahi? wo? a hahi? wo ist er? haho eben hier, so; ni haho so
ist es hai Prosit!
haiko (haliko) leb wohl, haikoi
lebt wohl haila (halila) von Unkraut reinigen haja dort
haka waschen, hakwa pass. haka grenzen, aufhren, tiza-haka aha hier haben wir aufgehrt; hakana grenzen, tiza-hakana he jiya iwe unsere Grenze ist jener Stein; ha-kila, hakiza hakanya eine Grenze setzen = ausweichen, tizamuhakanya wir haben ihm eine Grenze gesetzt = wir sind ihm ausgewichen, haben ihm Platz gemacht hako bei dir
hala (ma-) Zwischenwand hala, schaben, kratzen hale fern
hamba schmcken hambu oder; uzalonga hambu nkulongile ? sagtest du das, oder sagtest du es nicht; denn...


6s
hamb lila jem an den pfnden hampa {ma-) i. Ecke; 2. Schpf-gef
hampa in die Hhe werfen hampika angrenzen an, hampi-
kana handa pflanzen ha ndidi? nicht wahr? haue (ma-) Zuckerrohrlast hangiza annhern, hangizanya einander nhern, hangana sich einander nhern hantu Ort, Platz hanwe zusammen hta strammen
hata auch (vorgestellt!) hala
imi ich auch hatamu* Zaumzeug haya auf, los, hayai (Aufforderung an mehrere zur Arbeit usw.)
haza verjagen, nizahaza sige ich habe -Heuschrecken verjagt.
hazi (ma-) Pfote he und, auch; he imi? auf, bei, he meza (ulang) auf dem Tisch, he miti bei den Bumen, hetu bei uns hefya riechen, ahefya ho she er riecht berall umher; hefeza anhauchen, schelten heyesha reiben, heyesha moto Feuer reiben (mit Stbchen) heha wehen heheleza reizen
hehi nahe, hehihehi ziemlich nahe
heho Wind, starker heia zu Ende sein, helelay heleza zu Ende fhren, nizahelwa ich kann nicht mehr, heza
heia* {ma-) Heiler hema ruhen, aufatmen hema* (ma-) Zelt hemba sich aufspielen hembeleza 1. bitten; 2. trsten; hembelezeza fr jemand bitten, nizamhembelezeza kwa Mulungu ich bat fr ihn bei Gott
hemelo Ruheplatz
hena lgen, leugnen
hesa seufzen, ahesd moyo er
seufzt auf heta warnen, hetela leb a jemd.
verraten heta (ma-) Ecke, Winkel hetelo Platz zum Wannen heza aufhren, fertig sein, s. heia hi 1. welcher, yuhi, wahi usw.; 2. wo, wohin, woher? ni hi wo ist es? uhitahi wo gehst du hin? hika wuchten
hiku.(ma-) Eigensinn, Hochmut hikuka hochmtig, eigensinnig sein, hikula eigensinnig machen hima messen
himba dick sein, stark sein in etwas; ayendesha, ahimba er geht schnell, er kann's; him-bila anihimbila er wird mir zu stark himila drngen, ntigen, instndig bitten hina lernen; hinya lehren hinda straff ziehen, hin.dala.
straff sein hinga khlen, hinga mpule na Iwiko khle den Mais mit einem Lffel hisha hei sein
Archiv f. d. Stud, dtsch. Kolonialspr. Bd. XIII.


66
hita gehen, kitisha weit, schnell gehen; hituka umkehren, hi-tukila sich umwenden zu jemand; hitula zum Umkehren bringen, antworten, hitwila jemandem antworten; (hitu-lila) hitusha machen zu etwas; hitila zu jemand gehen ho wie geht es an dem Ort? nikuti hohi ? nach welchem Ort soll ich dich fragen, wie geht es dir? uniti ho MHalo: frage mich, wie geht es in Mlalo
-ho da, wo, niliho da, wo ich bin, nihoikala da, wo ich wohne hobobo (ma-) Astloch hodi* mach auf (Ruf statt des
Anklopfens) hoyosha anbohren hoho (ma-) Schmetterling hoka berauben, azanihoka nkande er hat mir die Speise weggenommen hokela aufnehmen hola kalt sein (von Speise), ertrglich, brauchbar sein; kwa-holaes geht gut; hoza brauchbar machen holela hangen, holeza aufhngen holomoka schief sein holwe ungegorener Zuckerrohrwein
hombwela still werden homela werfen
hona gesund werden, genesen; honya i. heilen, retten; 2. retten = vorbeischieen, niza-honya ndeye ich habe dem Vogel das Leben geschenkt = vorbeigeschossen; honyeza
n ihonyeza uwanangu mach mir meinen Sohn gesund hondo (ma-) Pfefferfresser honelo (ma-) Zufluchtssttte hongela danken, nakuhongela ich danke dir, abslt. hongela danke, hongeza danken, Beileid aussprechen;' azaniho-ngeza er hat mir gedankt, mir Beileid ausgesprochen hosa schdigen, hosiywa hotoka krumm, verkehrt sein,
hotola trs. hotosha trs. hoya Axt
hoza I. entshnen (brauchbar machen); 2. Schwiegersohn eines Kilindi, Angehrigen des Huptlingsgeschlechts hozezo (ma-) Shneort -hozu freundlich -hufu leicht hufya betrgen huyuta abstuben huha leicht sein (Gewicht), hu-
hwa, huhiza erleichtern huho Augenkrankheit huhwi Schimmel huluka Durchfall haben, hulu-
kishaj hulusha trs. hulula (hula) ernten, d. h.
Bohnen pflcken hulu, towa hulu den Abschied geben, verstoen, nizamtowa nwanangu hulu ich habe meinen Sohn verstoen huma krank sein, humya I. krank machen; 2. einen Kranken pflegen = humiza humpunta ausklopfen (Decke) humula zu Hause bleiben, hu-muza kausativ: machen, da einer zu Hause bleibt


6y
kuna schleppen, ziehen hundo (ma-) Stadtteil hunga austreiben, hunga mpepo einen Geist austreiben (durch Zauberer) hungo (ma-) Blatt: huta Weg frei schlagen von Gebsch
huti .(ma-) Banane zum Grn-kochen
huto Bschel zum Besprengen
beim Opfer huwi, huwii aufl huwii nko-
ndoo auf zum Kampf! huzu (ma-) verfallenes Haus hwa vertrocknen, versiegen, hwesha trs., zuwa jiza-hwesha muto die Sonne hat den Flu versiegen lassen, hwaza trocken machen, hwaya trocken sein hwayula enthlsen -hya neu, muti muhya wantu wahya,nyumba mpya,tuni hya hya verbrennen, brennen, muzi uzahya dieStadt ist verbrannt, nizahyelwa nyumba mein Haus ist mir verbrannt
-i i. drinnen, bei, nyumbai im Haus, mtoi beim Flu; -i ? 2. wozu ? ywai, wai, yai, jai, vyai, chaij Iwai usw.; 3. was? uyambai? was sagst du? -i nhe Vergangenheit, ai kunu
er war eben hier ifu (mafu) Leib, Magen, nina ifu ich habe Magenschmerzen-ifyo (ma-) Herde iyi (magi) Ei
iya (maiy) Wassertopf (groer) iyala wegbringen (von sich fort)
iyaa -jenid. etw. bringen, nizavimwiyaila ich habe es ihm gebracht iyuta satt sein, iyusha trs. iha schlecht, bse sein, ifya schlimm werden bei jemd., mulundi waniifya mein Fu ist mir schlimm geworden ihi (mahi) Schlag ihi was fr ein? welcher? miti
ihi, nyumba ihi s. hi iha betrben, ihiza ihu (mahu) Geschwr ika setzen, stellen, legen; ikila .1. dass., 2. hinabsteigen, ikiza hinablassen ikala sitzen, wohnen, ikaila,
ikaza trs. ikailo (ma-) Wohnung ike allein, ike du ganz allein ikilo (ma-) Vorratsraum iko (mako) Maisstapel (Riesen-trauben von Hunderten von Kolben) imba singen, imbila imbi (ma-) Welle imbo (ma-) Lied imi ich
inama sich bcken, inamila sich vor jemd. bcken, ina-mya trs., inamiza inde (ma-) Steppengras inga 1. wie inga sa uyu so wie er; 2. mit folg. Konj. = Absicht; inga nihite ich will gehen; 3. mit Verbalprfix Hlfszeitwort mgen, beabsichtigen, ninga nihite ich mchte gehen ingata vertreiben ingila hineingehen, ingiza hineinbringen, nizaingilwa ni
- *
2>


.; woyaich hi n erschrocken ini (mmni) Leber inka geben (i von vorhergehendem. i, u, verschlungen), ni-: kunke ich. will dir geben, ninka gib mir, inkila rinkiza} inkiliza, nizainkiliziywa duda ich bin von Pocken angesteckt inuka aufstehen, inula trs.; inulila, inuza, inukila wider jemd. aufstehen; inulisha hoch, stark aufheben inwe eins, s. nwenga isa etwas stark tun, isiza, isi-liza, aisa kuimba er singt sehr, stark
ishe sein Vater, isho dein Vater, s. tte
ishi (hishi) unter, tala ja ishi das untere Stockwerk, ishi ya, ishi he unter, ishi ya kiti unter dem Stuhl ishi (hishi) unten, ishi ya unter -ishi unreif, mele mdishi frische
Milch, mwishi1 mbishi ishwi wir iswa (ma-) Dolde itanga rufen, itangila itika gehorchen, itikila antworten
itila ausgieen itisha erschrecken, trs itula absetzen, itula mziyo setze die Last hin; itwila, itwisha aufsetzen iva hren; ivana bereinstimmen, ivanisha sehr gut zusammen stimmen; ivanya trs. ivisha aufmerken ivi. dieses, ivi lushe, ivi du lushe jetzt eben
ivi ho, ivy.h'a 50; t^Yehso,- ni
ivy oho so ist es ivyo eben das, ivyo uvyolonga
eben das, was du sagst iwe (mawe) Stein iwe du
iza kommen, izila kommen zu, izilwa berkommen werden, nizaizilwa ni ukiwa ich bin von Schmerz betroffen -izu reif, mele mdizu dicke Milch,
mwizu mbizu izwa reif, gar sein, nkande zi-zizwa Speise ist gar, izwi-sha gar machen izwi (mazwi) Knie
ja essen, verzehren, azaja mali yangu er hat mein Vermgen aufgezehrt, vya jila etwas dazu zu essen = Zuspeise, jili-sha stark essen, jilika ebar sein
-ja jener, yuja, waja, kuja (an jenem Ort. = dort), muja dort drin, uja ija (miti nyumba), luja jala vergessen
jata treten, jatisha stark auftreten jato (ma-) Schritt jila, jilika, jilisha, jiywa s. ja jilo (ma-) E-, Futterplatz jula (ma-) Frosch
ka mal, kanwe einmal, ka tatu
dreimal, kaili zweimal -ka- und, da, hita ukayoshole
geh und tu -ka- wiederholt, waakahita sie
gehen wieder und wieder kaaliza schelten


69
kabisa* sehr
kabuya kleines Kaninchen. Alle Worte mit ka siehe als Verkleinerungsformen bei dem Grundwort, z. B. kayole bei luyole, kazana bei nwana kafi (ma-) leere, hohle Frucht, Hlse
kago Zauber auf einem Feld kahuluzi kleiner Kern (mpu-
luzi) kakoti* Jacke
kalayala trocken sein, kalayaza, trs.
kaka (:ma-) Untier, wildes Tier kakalika brchig sein, lamba yakakalika die Bananenblatt-scheide ist brchig kala (ma-) Kohle kalakasha ungewi sein,zweifeln kalamu Bleistift kalanga braten, rsten kalata Perle
kale einst (Vergangenheit und Zukunft), aho kale einstmals, kale na kale fr alle Zeit kali wild, heftig kama melken, kanwa, kamiywa kamka, kamuka trocken sein,
kamusha trs. kangi dennoch, eben, kangi nahita ich gehe ja wieder, kangi na kangi immer wieder kanju Ttowierung kamkaitwe mit einem Schlag
mamkanwe kana sich wundern kanda mit Lehm bewerfen, verputzen
kanda(ma-) Schale, Rand, Haut kandana schmutzig sein, kan-danya t:rsr
kanga {ma-) Perlhuhn wieder.
kangwe damit, -es wurde, gesgt (Auftrag eines Dritten), kangwe nibwana: der. Herr lt sagen: . - ..
kanka schimpfen, lstern, schelten
kanka (ma-) "Spreu: ...! kanta binden, kantila, kantisha
festbinden kantula qulen, kantuka geqult sein kanwa (vyanwa) Stimme, Mund kanya- schnell, kanyayoshola
tu es schnell kananta zerschlagen kanwe einmal kaoneka alter Beamter kapala (ma-) Fischart kashashani Splitter kashozi kleiner Vogel, an Kolibri erinnernd kasi (ma-) Schere kau Reif, Frost kaula sehen, besuchen kawa zgern kaya Heimat, Wohnung. kaza festschnren, festdrcken,
zuschlieen, kazisha kaziko kleiner Lffel, von Iwiko kazinga braten, rsten -kazu trocken
kela abschlagen, kela ~ nkani
leugnen, widersprechen -kelo, makelo Morgen, keloi
morgen kelo (ma-) Einschnitt kema schreien, tnen, knarren, brllen, kemeza ertnen lassen blasen, kemesha laut :.ke-mela nach jemd, .rufen :


7
-ke noch, whrend, nike iiwana als ich noch ein Kind war, nikeyoshola whrend ich noch tat
kenya oben
ki- wie, Art u. Weise, kimbuzi wie die Ziegen, nach Ziegen -art, kishambala nach Scham-balaart, Schambalasprache -ki- sich, fr sich, fr mich, fr dich, azakidikila nkande nwenye er hat sich seine Speise selbst gekocht kialilo Hoffnung kiba Ausschlag kibaba* Hohlma kibala Brettchen, Tafel kibaluwa Lohnarbeit kibanda Grasland kibao Schlag, Ohrfeige kibeliti Schwefelstreichholz kibibi Tunke von Ranknu kibilikizi Ausrufer, Herold kiboi Keule
kibonko Nilpferdpeitsche kibuka aufflammen, kibuska
kausativ kibushu Haufen kibweta Kasten kibwinko Vertiefung, in einen Maisbreiklo eingedrcktes Loch kidalu Sumpf kidanga Armband, Furing kidei Seuche (Rinderpest, Hhnerpest) kidonge Garnrolle kidule Wurzelstock kifa Tod kifanongo Kfer kifiywe Vorraum, Trffnung kifihilo kleines Sieb
kifu Erbe kifuwa Brust kifungo Knopf kigano Rtsel, Erzhlung kigongo Knppel, Stock kiya I. Bein, Schenkel; 2. Wassertopf
kiyoshi mnnlich, s. yoshi kiyubiko Deckel kihaya Ferse
kihampa Knebel, Zaumzeug kihanka viereckiger Ekorb (der
Segula) kihelehele Gier kihimo Ma kiholezo Senklot kihongwe einheimischer Esel kihwelezi Einsamkeit kijali Lmpchen kijazi Vergelichkeit kiko Pfeife
kikombe Tasse, Becher kikowe Leibriemen kikundile Liebe kila jeder, alle, kila muntn, kila wantu wo she alle Menschen kila berwltigen kilaya Abmachung, Bndnis kilaila Ohrring kilalu Wahnsinn kilama Eisen
kilamba Bndel trockener Ba-
nanenblattscheiden kilambo Ausbau, Vordorf kilamo Melkgef kilanda Musikinstrument:
Mundharmonika, Harmonium kilanga Ehebruch kilango Ruf
kilangwi Musikinstrument (Holzklavier)


7i
kilano Fluch
kilatu Schuh, Stiefel, Sandale kazoni Wirbelwind kilema Gebrechen kilezu Kinn kiliyanyizo Ma kilima Hgel kilimila Siebengestirn kilimo Ackerzeit kilindi Strudel kilisha schwren kilisi Feldwacht kilo Nacht, kilo kikulu Mitternacht
kilolo Glas, Fenster-, vilolo
Brille kilonda Wunde kilongele Sprechweise kongola Fhrer kilongozi Fhrer kilongolezi Fhrer kowa Angelhaken kilozilo Rufer bei Gericht, der jeden Satz usw. durch ein ee, mm beantwortet kilozo Wunder kiluyushize Gru kilumbu Braut, Brutigam
(Schwester lumbu) kilungu Wurzelknolle zum
Essen (Yams) kilungwila Sodbrennen kiluke Hitze kuwa Insel kima Preis
kima einstecken, einrammen, kima miti ramme die Pfhle ein
kimaka Wunder
kimande Kuchen aus Bananen
und Mais kimba Leichnam
kimbili (ma-) Striemen kimeshu Fruchtbarkeit kimpanga Habicht kimya Schweigen kimyemye Schweigen" kina fallen, kinya fallen lassen, fllen
kinda abwehren, hindern, kin-dila, kindiza, kindiziza, ni-zamkindiziza shui ich habe den Panter von ihm abgewehrt kinda (ma-) Vgelchen (noch
ohne Federn) kindolo Skartoffel kingama eben sein kingulu rot gewordener Mais (durch zu viel Sonne oder Regen) kininga Eidotter, Pupille kinkila ausruchern kinkinga giftige Schlange kinko Ecke, Winkel, kinko cha
sila Wagenecke, Schleife kinkunku Blttermagen kinolo Schleifstein kinta treffen, eingetroffen sein, hazakinta es ist eingetroffen, es ist die bestimmte Zeit. kintana begegnen, kintanya ni-zawakintanya ich lie sie sich begegnen, fhrte sie zusammen kintanilano Ort der Zusammenkunft kintu Ding, Sache kinu* Maschine (Kaffeepulper
usw.) kinundu Buckel kinywelo Trinkgef kinyanyi schnell kinyuwa Zauberpuppe kinywe Graphit kinango Httenspitze


72
kinenezi Leuchtkfer
kinwe eins zusammen
kipimo Ma, kipimo cha mazi
Wasserwage kipiflgu Perlenschnur (Schmuck) kisa zgern kisaga Motte kiseleja gequirltes Blut kisetama Unreinheit kisha Maisbndel (24^30 Kolben)
kishashula frhstcken kishe Freigiebigkeit kishi ohne, kishi munyu ohne Salz
kishima Brunnen
kishindo bermorgen, kishindo
icho berbermorgen kishumba Bananenspeise kishuku Krbisflasche kishumu Kehrichthaufen kisiwa Insel kisiyo Kken kisuse Skorpion kisuwa Tubchen, kisuwa manga Turteltaube kitabu Buch
kitala Gehft des Huptlings
kitasa(la) Pfanne
kitende Vermgen
kitengwe Trschwelle
kiti Schemel, Stuhl
kitigo Satzung
kitivo sumpfiges Tal
kitoneka sich stoen, sich alte
Wunde aufstoen kitozesheze Glauben kitukwa Ichneumon kitumulo Botenlohn kitundu Kfig, kitundu wantu Platz, wo die Toten ausgesetzt werden
kitungulu Zwiebel
kiva Aufstand
kivoko Anfang
kiwe Echo
kiyasa Hausplatz
kiyuyo Klugheit
kiyumbe Schpfer
kiyumbo Geschpf
kiyitnu Hfte
kiza Dunkelheit
kizana Kindchen, -cha nguku
Kcken kizeye Langsamkeit kizele Schwalbe kiziko kl. Lffel kizimya Dunkelheit (Feuerlosig-keit)
kizinga Scheit Holz kizingiti Trpfosten kizisho Neid
kiziti Stck Holz, Griffel kizuyuto Schwei, Hitze kizuywilo ffnung kizuli Schatten
kizungu 1. Schwindel; 2. Europerart; 3. Europernieder-lassung kizwiko Kleidung ko nimm kobe Schildkrte kodi Steuer
kofi (ma-) Schlag, Kopfnu kofiya (ma-) Mtze, Hut kofya Blattrippe der Banane koka (ma-) Grasart (Viehfutter) koko (ma-) Krbis kokoliko Kikeriki kokoleka gackern kola scharf sein; kolwa, kolelwa betrunken sein; koleza nkilu, kolela den Durst gestillt haben kolanga nachschleifen


73
koleo Kneifzange koleza anznden (d. Feuer) kolamasa in Schuld geraten sein kolola husten
kolwa i. Stamm, Geschlecht;
2. legende Henne kolokolo (ma-) kleine Ameise koma tten, verletzen; konwa, pass., komiywa, koma nkilu s. Durst lschen; nizakoma lubwi ich habe die Grube zugeschttet komba auskratzen z. B. einen
Kochtopf, kombeleza kombayana passend sein, si-kombayana es pat, mir nicht, kombayanya kombo (ma-) Lsegeld kombola loskaufen, erlsen kome (ma-) Spazierstock komo o da doch, komo nihite wenn ich nur ginge kompoka losbrechen, losstrmen kona aus dem Takt kommen, zu
langsam singen konde (ma-) Faust konko abgekrnter Maiskolben konkola entkrnen, abkrnen konga I. einladen, 2. anfangen kongo nwezikongo zunehmender Mond (bei Erscheinen des Mondes gesungen) k-ono (ma-) Fluarm konta einschlagen, nageln, kon-
tela ~ mauern konya zusammenfalten, kon-
yeza zuwinken konyola falten kopa borgen kopo (ma-) Blechbchse kopola Maishlsen abstreifen kosa (ma-) Fehler
kosa ermangeln
koshe berall s. oshe
kosoyolo Schafbock
koti* (ma-) Jacke
kowa (ma-) Riemen
koza Wasser lassen
koza (ma-) Bananenschale
koza (ma-) Blattbschel des
Zuckerrohrs kozi Silberfalke kozwe Schnecke Jku~ I. zu, kuhita zu gehen; 2. dort, dahin, nizakuhitaich ging dahin; 3. dich nizakuku-nda ich liebte dich; 4.: es (auf Infinitiv mit ku bezglich), kuyenda kuzanilema das Gehen (es) wurde mir zu schwer kucha schtteln kufuli* (ma-) Schlo kuhi? wo? kuja dort.
kuke als es noch war, kuke mu-
shii als es noch Tag war kukunishi (ma-) Brenraupe kukutika schwanken, straucheln kula gro sein, wachsen, kuza
aufziehen kuli (ma-) Hund kulija (ma-) tausend kulo (ma-) 1. Waldbaum, 2. Zauberstbchen -kulu gro kuluya gltten
kulume rechts, mukono wa ku-
lume rechte Hand kvilwa Daumen kumbe denn, sicherlich, je kumbi (ma-) Feldhtte kumi zehn kumosho links


74
kunda wollen, wnschen, lieben, kundisha sehr lieben, kundila kundiza beeinflussen, zwingen kunga krumm machen, kikunga
krumm sein kunganyiza zusammenhufen kungu (ma-) Fels, kunguwi auf
dem Fels kungulu (ma-) Krhe kungumiza zwingen kungwala sich stoen kungwi (ma-) i. Uhu; 2. Der in die Mysterien Eingeweihte kunta klopfen, moyo wanikunta mein Herz klopft mir, na-kuntwa ni moyo kunu hier
kunwe einige, wantu kunwe
einige Menschen kupula ausgieen kusulaausstrecken, kusukaausgestreckt sein kuti zu sagen, da kuwi Schildkrte -kuwi freundlich kuwo Preis, hoher Preis, Ertrag, Frucht kuyamba Holzklavier kuzacha es ist Morgen (Sonnenaufgang) s. cha kuzashwa es ist Abend s.
shwa kuzimu Totenreich kway kwe 1. um zu; 2. zu
hin; 3. mit, durch kwaheli leb wohl kwai? kwei? wozu? kwamila anfahren kwasa (ma-) Huf kweli Wahrheit, -kweli wahr kwela hinaufsteigen, steil sein, hakwela da ist es steil; aza-
kwelwa ni maya er ist von Zorn bermannt, kweza trs. kwila stoen
laga Abschied nehmen, lagana
sich verabschieden lagilila verfluchen lay a abmachen, lay ana eine Abmachung miteinander treffen; layiliza beauftragen layo (ma-) Lagerplatz layula rztlich behandeln laha strafen, rechten, lahana
miteinander rechten lahilo Straf-, Richtplatz lala liegen, schlafen, laza schlafen legen; la(l)ila brten lalika einladen laluka geisteskrank sein lama (ma-) Eisen lamb.a (ma-) Bananenblatt -scheide zum Decken der Dcher lambita lecken
lamula Frieden stiften zwischen
lamuka glhen
lana fluchen, verfluchen
landa Hobel
landula antworten
langa (ma-) Loch, ffnung
langa nennen
langaila (ma-) Glanz
langala glnzen, langazika,
langaza trs. lasha schieen lasi (ma-) Bambus lavya herausfhren, herauslassen, lavyamHomo befehlen, lawa ausgehen, aufgehen, la-wila zu jemd. hinausgehen, jmd. begegnen lawilo (ma-) Erscheinen


75
-le lang, mule, mile, nde leb a Verrat, Verrterei leyela weich, schwach, lose sein,
leyeleka leyula (eyula) Haare rasieren leha lang sein, lefya kausat. leka lassen, verlassen, verzeichnen, lekela, lekana, lekelana einander verlassen, lekeleza freilassen lela aufziehen lelo heute
lema unmglich sein, vyanilema es ist mir unmglich; pass. lenwa, lemela sich weigern, verbieten, lemeza hindern lerne (ma-) Zufluchtssttte lende (ma-) Heuschreckenbeine lenguka warm sein leta bringen (hin zum Sprechenden), letela, niletela bringe mir
liyana gleich sein, liyanila, Ii-yanya gleich machen; liya-nyiza jmd. etw. zubereiten liywa gegessen werden, von ja liha bezahlen, lihana, einander
bezahlen lika Altersgenossen, lika jangu
meine Altersgenossen lila weinen, schreien, bellen, liza trs., silizite ich habe nicht geweint, lilisha stark, laut weinen lila {ma-) Fhrte lima ackern, pass, linwa, lima azanilimila er hat fr mich geackert limb a (ma-) Frucht des Tal er-krbis
limbika aufheben, aufsparen limbula d. Erstlinge genieen
linda verscheuchen, lindila abwehren linga triumphieren linga (ma-) Krone lisha weiden, fttern lishizo Weideplatz lobo 7* Rupie (eigentlich V4, d. h. V4 des alten Maria Theresia -talers) loya verzaubern lohola losbinden lolela = olela sieh' lomba sich verloben mit, lom-
bela fr jemd. werben lombeza bitten, lombezeza fr
jmd. bitten londa suchen, londeza eifrig suchen
longa sprechen, sagen, longela fr jmd. eintreten, longesha laut sprechen longola vorangehen, longwela,
longoza trs. lone Baumfarn
losha trumen, nizaloshiywa ni
sozi mich hat getrumt Iota kalt sein, nalotwa ni nwili mir ist kalt, lotelwa sich frostig fhlen Iowa 1. fischen, 2. langweilig sein, nizalowiywa es ist mir zu langweilig loya (nyoya) Feder loza Fest der jungen heidnischen Frau
lozoka fruchtbar, ergiebig sein, lozola zu Ergiebigkeit bringen lubala Brett, Trog hibambala Donner, Donnerkeil
lubazu (mbazu) Rippe lubelo Verachtung


76
lubuwa (mbuwa). Maisfeld lubwili Spinnwebe luchungi kleiner, stehengelassener Haarschopf des Scham-bala
ludahile Fhigkeit
hide Honi'gsaft
ludezu .(:ndez) Bart
luge (nyuge) Sehne
luguyu Schilfart
lugwe Band
luyaye (ngaye) .Schilf
luyala (ngala) Fackel
luyata Schpflffel
luyendele Gangart
luyendo I. Fhigkeit zu gehen;
2. Durchfall luyojo Wacht
luyole (ngole) Band, Liane luyusha begren, luyushana luyombe (nombe) Graben luyongo (nongo) Bergrcken luhaya (mpaya) Dachspitze (aus
der Htte hervorstehend) luhala Zwischenwand luhamba (mpamba) Busch -
messer luhambalawe Felsplatte luhawa Schpflffel luhemele Gelegenheit zum Ausruhen
luhusa Erlaubnis, Ferien luhambo Schmuck luhondo Futtertrog luhosa Verderben luka flechten, ernten (Mais zusammenflechten) lukalala (nkalala) Reihe lukando Wand lukanko Sucht zu schmhen lukili Flechtwerk lukinga Holzblock
luko (nyuko) Bndel (Bananen
an Bananentraube) lukolo Kriegsgeschrei, Iowa lu-
kolo Kriegsgeschrei erheben lukolola husten lukombe (nkombe) Nagel an
Hand usw., Kralle lukomela berstehendes Dach,
Veranda lukopa Schurzfell lukowa Porzellanerde lukuko (nkuko) Gestell zum
Bananentrocknen htkumbiti (nk-) Augenlid lukundisho Liebe lukungu (nk-) i. F^els; 2. Talerkrbis, (Telfairia depada) lukuni (nkuni) Brennholz lukuvu Nabel
lukuzu Stckchen (zum Zchtigen)
lulaka Kinnbacken, Kiefer und
Gaumen lulali Mhe lulalo Brcke luldngwi Oberstimme lulashe Streifschu lulimi ('ndimi, ngimi) Zunge, Lge
lulombezo Bettelhaftigkeit luluma brllen
luma beien, schmerzen, ha-luma da schmerzt es; Anfang zu lumila, pass, lunwa lumila schmerzen, nalumilwa ich bin krank, akt. lumiza uzanilumiza du hast mir weh getan, mich verletzt lumbila springen tumbu Schwester bzw. Bruder, nur vom andern Geschlecht gesagt; tumbu jangu nieine


77"
Schwester, .-'vom- Bruder gesagt; mein. Bruder von der Schwester gesagt lumika blitzen lumo Schrfe, Rasiermesser lumoto Zeugnis lumuli Blitz lumulika aufblitzen iunda Schwanz
lungo flacher Korb zum Wannen iungulika rot, braun sein, akt.
lungulisha Lunguza Sansibar lungumila glhen lungumilo d. Glhen lunyindi Feuerzeug (zum Reiben)
lunywa mazi Regenbogen lunywe unter Wasser Iwzwe zusammen lupanga (:mpanga) Schwert lupau (mpau) Dachsparre lupisho Mhe, Sucht, jemd.
Mhe zu machen lupiya (ma-) Rupie lupondo (luhondo) Amt, Anteil lusazi (sazi) i. Bettstelle; 2. Bespannmaterial fr Bettstelle lushafi Gebsch lushalu Perle lushe jetzt lusheko Lachen lushi nackt
lushimo (shimo) Sprichwort lushingo Sucht zu verleumden lushongelezo Sucht zu rgern lushuko Buttermaschine, Quirl lushwizo Quirl lusiniko Saum
lusolo (solo) Brettspiel, Kern dazu
lusona Verlobung
lusoyoyo Kummer: ..
lususu Strich, Linie
luswili (swili) Haupthaar, Haar
luta zchtigen
lute Saft
luteyo Falle
lutelezi Gltte, hana lutelezi
hier ist es glatt tutete Schilfgras luti Speerschaft luto(l)o Butterfa lutoshi Fontanelle lutukano Spott
lutumba frischer Bananenblatt -
trieb lutwi Verstand luvao Schelten luvengu Schelten luveya (feya) Horn luvt (nyuvi) 1. Tr; 2. Chamleon \ luvotekele Gelegenheit sein, Unrecht zu bekennen luvovo (fovo) Unkraut luvuyuto Quirl luvumbi Staub luvya abspenstig machen luwa (ma-) Blume, Blte luwai Platz hinter dem Haus luwo Scheide luwangwa Wste luzi (nyuzi) Faclen luzindo Wurzel luzisho Gier, bse Lust luzwi Sehnsucht luzwili (swili) 1. Haar; 2.Krankheit der Epilepsie Iwai Hof
Iwambalo Grenzrain Iwambo (nyambo) Pflock Iwanda Grasflche Iwanwiyayulo abends


78
/washu 'Lrm
Iwavu (nyavu) Netz, mgima
ywa Iwavu halbgesund Iwayo (nyayo) Fuspur, Huf Iwazu (nyazu) Seite, Teil Iweya Sttze Iweka einwssern Iwezo Frechheit Iwifyo Bosheit iwiyo (nyiyo) Zaun Iwiya Tonschale Iwiko (nyiko) Lffel Iwina Fallgrube Iwingu Himmel Iwitango Zeichen Iwiza Finsternis Iwiziya Stumpf sein der Zhne Iwondo (londo) Grasflche Iwufyo (luhufyo) Betrug
mabiti Klchen, honya ma-biti beim Rhren Klchen im Brei lassen mabongo Butter machwata Bast mayaza blicken, umherschauen mayoko Speiserest im Topf maka sich wundern, masha trs.
makisha mahede Speise aus gekochten
Maiskernen mahisho Krankheit mahwazi Regenwind majabi Scherz makahala Wachs makanka Spreu makapala Fischart makelo morgens malape Gelbde, ja malape
etwas geloben mali Geld, Vermgen maliho Bezahlung
maliirdi Pflanzlcher malunwe auf einmal mamba Krokodil mambeza Lge, Unzucht mambula Arbeitszeit zu Ende
bringen, intrs. mambuka mambo Sachen, Dinge mame ngazi Tante (vterlicherseits)
manie Mutter (von Frauen gesagt)
mamkanwe mit einem Hieb manga Maniok mangala Fischart mani Gras
manimani Grn, nyoka ya-
meine grne Schlange mantu Kehricht manya kennen, wissen, manyi-
sha wissen lassen manyonge Schwche manywanywa Sauerampfer mapulishi Flocken mananga Schlacken masa i. Gericht; 2. Proze;
3. Strafe mashizi Topf ru masinku Dung mata Waffen matandiko Sattel mate Speichel mavi Dung mawe s. iwe Steine mazemi Abenddunkel mavuta fett
may a 1. Freund, Geselle; 2. Zorn mazi Wasser
mazu vorn, drben, mazuyavor mazunya fett
mbago Gebsch, hita mbago
seine Notdurft verrichten mbajo Beil


79
mbalakelc Morgenstern mbalazi Straucherbsen mbali Geschlecht, Familie mubagibagi Schlingel m'lbani Snder mubatizi Tufer mubavi Dieb
mbazi Gabe, Mitleid, Barmherzigkeit; ja, fila mbazi Barmherzigkeit erweisen, aza-nifa mbazi er hat mir Erbarmen erwiesen mbazu s. lubazu Seite ?nbeya Kolobusaffe mbeleko 1. Nachkommenschaft, 2. Tuch, um Kind auf Rcken zu tragen mbeyu Same mubezi Sptter mbifya Boshaftigkeit mbila Grab
mbigibigi Heinzelmnnchen mbila Grab
mbi zwei, mili maili, mili
vili, wailili je zwei mbilu Beamter des Huptlings mbina Leiden mboya Zukost, Gemse rnboyo Bffel
mboko Bananenart (Staude) mboto Flle, berflu mbu i. Fieber (Malaria), 2. Moskito
mbuyi Glckchen, Schelle mbuyuni Strau mbuji Steppenhund mbuli Wort, Angelegenheit, Sache, nina mbuli ich habe etwas, nkavina mbuli es macht nichts mbuya Blutsfreundschaft mbuzi Ziege
mbwai'? was? wonach?' ni mbwai ? was ist .das, nikuuze mbwai? wonach soll ich dich fragen
mbwanga Knabe, Bursche-rnbwewe Gescho, Kugel muchele Reis muchikafunguwo Page muchongi Herumtreiber muchuluzi Hndler muchungwa Apfelsinenbaum Mudachi Deutscher mudala der Alte mudashi Dummer mudanganyi Schwindler mudali Pfeil mit Eisenspitze mudango Trrahmen mudeni Schuldner mudidimo Erdbeben mudishi Koch mele Milch
mema voll sein, memya, memeza
voll machen memo der Teich mende Feldratte menya Eisenstaub melikebu Dampfschiff melimeta glnzen, funkeln memya voll machen meno Zhne s. zino mesho Augen s. zisho meshozi Trnen meza Tisch meza verschlingen mufuko Sack, Tasche mufumamizi Aufseher mufumbulo Bedeutung mufundo Ha mfungate sieben mufunwa Beamter mwfuzi I. Wscher (von fula)] 2. Lehrer (von juza)


So
mugate Brat mugila Unverschmter trigina ppiges Grasfeld mugoli Reicher mugonezi Traumdeuter mguha Brge mugumba Unfruchtbare mugundu der Alte muyanga Arzt, Medizinmann muyeni Gast muyezi Versucher muyezo Versuchung muyolokezi Aufseher muyongo Rcken muyoshi Mann
muyuyumuko donnern, drhnen muyunda Bananenhain muyuwa Zuckerrohr. mwyuzi Kufer
muhao d. Durchhacken der Saaten, lelo ni muhail heute ist es ntig, durchzhacken muhaka Grenze muhalami Schurke' muhambanyi Unverschmter muhambulo Pfndung. muhandi Pflanzer muhando Pflanzzeit muhasi Pflanzender muhembo Schmuck muhelo Ende muhiko Hebebaum muhina Schler muhindo Verschlubalken an
Haustr muhindulo Vorraum der Htte muhingo Ebenholzbaum muhini Griff, Stiel muhinyi Lehrer muhiti Gehender, Gnger muhonya Retter, Helfer, Heiland
muhokolo Eile
muholohoto auf zum "Wettlauf! muhotwe auf zum Wettlauf muhoza Entshner muhuluzi der Erntende mHhundo Nachbar muhunga Reis (zum Pflanzen) muhuti Bananenbaum muhuye Atem
muhuza I.Schmutziger; 2.Snder muhwelo das Vertrocknen micha Scherz midongonyezi Dornbusch mijuzize der Unterricht miyoshwele das Tun miywilwe Heirat (Geheiratet-werden)
mihembelezeze das Bitten, die
Art des Bittens mikilishize das Schwren milalo Brcke
milongo Zehner; milongo mi 20, milongo mtandatu sechzig milumilwe Schmerzen minde Feldrattenart minga i. Zeitpunkt, keloiminga inu morgen um diese Zeit; 2. vielleicht minya ausdrcken, massieren; minyiza bewssern, bespren-gen
minyanyi, PL, List, Klugheit,
Schlauheit Ais a (mihisa) Niesen mishango Leibschmerzen miiongonyezeze Gedanken mitozesheze die Art des Fest-
haltens, Glaube mivyailwe die Art, gescholten zu
werden miwa Dornen miya aber, doch, also


8i
miyayu Ghnen, yen da ghnen
miyu Erbsenart mizwikile Bekleidung mukala Jger
mukalayazo Trocken werden = Sonnabend als Tag, wo durchgearbeitet wird mukale Vorfahr
mukandi der Bewerfende (beim Mauern)
mukaza Gattin, mukaza mkulu Frau meines lteren Bruders = Schwgerin mukaya Einheimischer mukeka Matte mukelo Einschnitt, Ritze mukezi der Holzschlger mukibaluwa (mukibalwa) Lohnarbeiter mukila Schwanz mukilalu Wahnsinniger ?nukilema Krppel mukindi Mitglied des Huptlingsgeschlechts mukilisi Feldwchter mukisito Christ mukishe Freigebiger mukiwa Armer mukiyuyo Kluger, Schlaukopf mukoloywe Bananenbrei aus gekochten ganzen trocknen Bananen
mukoma i. Mrder, mukomawan-tu\2.Erzhler, mukomambuli; 3. Ausstziger mukomba Flaschenkrbis Mwkopi Schwindler, Betrger mukono Arm, Kurbel; mukono
wa kilama Kneifzange mukowa Riemen mkudi Kder
mukuyu der Geizige mukuji (mukwyi) Umhnge-'
tasche mukungo Kreis, Rad mukuwi Freundlicher mukuyu wilder Feigenbaum mukwe sein Schwiegervater und -mutter, mukwangu, mukwe-wo (vom Mann gesagt) mukwelo Leiter mHaba* Beet mHayizo Auftrag, Gebot mulahi Richter mHahizo Strafe mulaho Gericht, Strafe mHala (mnala) Mutter (vom
Mann gesagt) mHala mkulu (ltere) mHala, mdodo (jngere) Mutterschwester, Tante mHala ngazi Tante (vterlicherseits)
mHale Schornsteinru mHamba Rhre mHamu Schwager, mHamu mein-, mHamuwo dein-, mula-muwe sein-mHamulo Orakel mHamuzi Friedensstifter mHau Gesandter, Bote, Engel mHavi Rhrstock (zum Brei-
rhren) mHezi Pfleger, Pflegerin mHilo Tnen, Laut mHima Berg, Gebirge mHimbulo Erstlingsfrucht mHimi Ackersmann mulimo Geschft, Beruf mlingoti* Mast, Fahnenstange mHishi Hirte mulofi Brutigam mHoi Fischer
Archiv f. d. Stud, dtsch. Kolonialspr. Bd. XIII.
6


82
mulomo Mund, Schnabel. Lippe;
Gebot mulongo Lgner mulongozi Fhrer mHozi nwiyangu Schwager, der die Schwester meiner Frau geheiratet hat (vom Mann) mHuyojo Diener muluyu Beamter mHuli Flte
mHuki Erntender (Maisbinder) mHume Gatte, mHumangu mein-, mHumewo dein-, mHume sein-, walume Leute mHundi Fu, Bein mHungu (milungu) gttliches Wesen, MHungu 7valungu Gott Gtter mluzi Flten, towa mluzi flten
(mit Mund) mumambeza Lgner mumango Kuhglocke mumaya Zorniger mumasa Strafbarer mumbuya Blutsfreund mubwaiy wambwai in welchem Verhltnis steht der und der zu ? ni mumbwai ywako ? was ist der von dir? mumelo Kehle; Gier mumasiya Christ mumoto Zeuge mum.poko Ruber mumzimu der den Ahnengeist
Verehrende = Heide mnala Turm munazi* Kokospalme mundele Mdchen mneho Feuchtigkeit mundidimo Erdbeben mundimu Zitronenbaum munduyu Verwandter, wanduyu
mungelu Zollerheber munkondo Krieger, Feind munkulu Feind muntambo Reisender muntimizi Krieger mnyayulo Abend munyamazi Wrterin, Kindermdchen munyanyi Kluger munyau Katze
munyimi Mann aus der Steppe munyozu Tau munyumba Ehegatte munywezi Trinker munazi Reiner, Heiliger mo muh! nombe yakema: mo
die Kuh brllt: muh! mokola zerfleischen, zerreien moli Ferse, Strke moha Ausschlag moma Puffotter monya rupfen, abziehen, abschaben moshi Rauch mosiye Freund, Genosse moswenye guten Tag mota erwerben, reich werden moto Feuer
moyo (myoyo) Herz; a moyo er
ist lebendig mosa (miyosa) Bananenschling
mosho links, ana mosho er
ist links mpahazi Zecke mpaka bis mpala Zwergantilope mpalahole langsam, vorsichtig mpalala Ochse Mpale Paremann mpambile Schmuck mpambo Schmuck


83
mpanda Haken, Twest. sila
mpanda Kreuzweg mpanga Hhle
mpapayu Melonenbaum, Ca-
rica papaya mpasha Zwillings-, wana wa
mpasha Zwillinge mupazi Erbe mpeyesho Bohrer mpeho i. Wind, Klte; 2. Frieden, hita mpeho geh in Frieden; 3. Geist mpemba (ma-) Mais, Maiskolben mpengo Scharte mpepo Geist (bser) mpete Ring mpezo Ende
mpila Kautschuk, Ball, Kreisel
mpinda Sack, Beutel aus Band
geflochten mpingu Zauberschnur mpoysho Bohrer mpola 1. Speiserest (kalt geworden) ; 2. Wamme mpombe Zuckerrohrwein mpome Blut mpomonto Keuchen mpongezi Glck zu (Gru nach
Reise, Gefahr, Krankheit) mpoza Shne mpozwe kl. Erbse mpufu s. hufu leicht mpuyi Wildtaube mpuyutishi berflieendes ber
Ma, berbleibsel mpuku Feldratte mpula Nase
mpule gekochte Maiskrner mpuluzi Kern
mpumba fr Kind vorgekaute oder aufbewahrte Speise
mpumu Schnaufen mpumuzi Schnurren mupuna Sklave mpunda Esel mpungo Schatten mpwai Strand, Kste musala Phnixpalme musalaba Kreuz msanga* Sand musanganyi Vortnzer museke Fellstreifen um Arm und Fu, als Zeichen der Teilnahme am heidnischen Opfer-fest
mshahala* Lohn mushangalazo Erquickung mshangalagala Sancl mushai 1. Zauberer (bser);
2. Akazie mshale verhungert, gwa mshale
ausgehungert sein Mushambala der Bewohner
Usambaras musheiva Ungehorsamer mushezi Zuckerrohrschler musheziyo Spiel mushiko Nachregenzeit mushilayi Schmied mushomo Hebel mushongozi Zimmermann mushozi Brhe m^shumi Aufkufer mushuza Apfelsine mushuzamizi Wchnerin musimamizi Aufseher musimeno Sge, musimeno wa
Uta Bogensge musimo Brauch, Sitte musipi Grtel musoka Rekonvaleszent musolo Streifen msonono Linie, Strich
6*


§4
m u s op an o U n r e i n Ii c h k e i 1: musuhi Abmachung. Versprechen musiimali Nagel muswaki Stckchen zum Zhneputzen
mHabalwangwa Schriftverstn -
diger mutafi Trger mutayi Verkufer mtahe Beute
mutaho berfall, Gefangennahme mutala Vielweiberei mHalawa Firstbalken mutalimbwe Brechstange mHalizi Wisser, Weiser mutama Hirse mutamu Kranker mtandatu sechs mutani Vertrauter des Huptlings mutata Licht
mutawa Beamter; neben den mudowe, muluyu, dowembazi usw. stehen die watawa mwteyanyi bestimmender Prophet muteyo Falle mHende Dattelbaum mHesi Ehebrecher mHetemo Erdbeben mutibuko Ermdung mutoho Stampfer (zum Mais-
stampfen) mtoi am Flu mHondo Jauchegraben mutonto Affenbrotbaum mutoye Bananenstaude mutozesho d. Festhalten, Glauben mutukano Lsterung
mutumba Oheini (mtterlicherseits) mutunga Pfriemen mtuntumo Rollen, Donnern mutuwa Sklave mufi (wafi) Toter muht ? (mu drinnen, hi wo)
worin ? muke seine Frau muku Kummer; Mhe mulika glnzen; mulikila jmd.
leuchten mulo Grabscheit ?namo eben drinnen, mumu mumpa Gier
mungo Platz fr Vieh in der Htte; .meist mit i des Ortes mungoi muno sehr muntu Mensch munyu Salz munywa Trichter muse Podokarpus mushi Tag, mushii bei Tage,
mushi mkulu Mittag mushu Mehl mushwa Termite muswa Zipfel
m^z'Baum, Holz, Pflanze, Arznei muto Flu, Bach, mutoi am Flu,
am Wasser mutwi Kopf mutwishi kopfber muvi Pfeil muzi Dorf muvyele Frau
muviya Familienfest (heidnisches) muvikizi Priester muviko Opfer, Gebet, Gottesdienst


85
muvinyo Wein
muvilu Baum mit ebaren
Frchten muvizu Faulpelz muvoti Sieger
muvumo Art wilder Feigenbaum
muvunilwa der Gerettete ?nuvuwo Blasebalg muvyazi Erzeuger; wavyazi Eltern
mwa innen, mwangu in meinem Hause, mwako usw., mwetu bei uns drinnen, mwa tte bei meinem Vater mwa siehe nwa
mwayilano allgemeine Verirrung mwale Palme mit roten Rippen mwambashi Beamter des Huptlings
mwangati Zeder (Juniperus procera)
mwangwa = mwa muntu drinnen bei dem Mann mwazigani Kundschafter mweka sich aufhellen mwengo Gru zum Jagdglck mwezuli (mwevuli) Schirm mwinamo Gebckter mwingilo Eingang mwinuzi Trger mwitango Ruf mwivano Einigkeit mwoya Furchtsamer mwoki Bcker mwoloto Zeigefinger mwombozi Liebling mwona Zeuge
mwondo Stck (einer Tabak-
platte) mwufi Tpfer
mwunganano Versammlung
mwonyeshano gegenseitiges Zeigen = Ausstellung mwufi Tpfer mwuyo Rckkehr myaya besprengen, sen muyembe Mangopflaumenbaum muyuyi Euphorbie ??iuzabibti Weinstock muzeyezi Zauderer muzengo Bauender muzelu Grauer (aschfarben),
Hellfarbiger muziyi Arznei muziyo Last
mu&imu verstorbener Ahne muzinga Bienenkanone, Kanone muzingo Geruch muzinkano Aneinandervorbei -
gehen, Unstimmigkeit muzitu Wald
muziyayembe wilder lbaum muzono Rizinusstaude ?nuzuya muviya Festordner mzuka bser Geist muzuli Reicher muzunganyi Zauderer muzungu I. Schlauer; 2. Europer; 3. Platz unter Bettstelle; gern mit i des Orts: muzungui
na und, mit, ni na ich mit = ich habe, nach (Richtung) na kunu hierher nahi ? wo ? wohin ? naho da wohin, ahitileho naho da, wTohin er gegangen namanika glnzen nami ich auch, nawe, naye,
neshwi, nenywi, nawo nanasi (ma-) Ananas nane acht
nange 1. Flaschenkrbis;


2. nange ya m.buzi, junge weibl. Ziege nani? womit? na se hinaus nashi hinunter -nati s. -zati noch nazi* Kokusnu nchupa* Flasche nchwakala Kalk nda Schwangerschaft, ana nda
sie ist schwanger ndai i. drinnen, Inneres, nina ndai ich habe Leibschmerzen; 2. wer? ndama Kalb
-nde-erst, nindeja nkande ich
will erst essen ndeye Vogel ndeme Fledermaus ndeya Giraffe ndezu s. ludezu Bart ndidi sicherlich
ndilo das Weinen bei Trauerfall ndima Arbeit, longa ndima Arbeit anerkennen = danken nd-imu Zitrone ndisha Weidezeit ndivyo so ist es ndoywa Verzauberung (bse) ndoko auf, los! ndokoi! macht
euch auf! ndolo (ma-) Skartoffel ndolome Schafbock ndoyo Eimer
nduyu jngerer Bruder, ndu-yuyo, nduyuye, wanduyuzo deine jngeren Brder nduli schwarze Pocken ndumi Ratplatz ndutu Pickeln, Pusteln ndwana Angelhaken ne vier
-ne- erst, ninehita kaya ich
gehe erst nach Hause -nene dick
nene Erstarrung, mulundi uza-fa nene der Fu ist eingeschlafen
neneka, neneneka eingeschnrt sein
neni ich war, neni na ich hatte ngaye Schilf s. luyaye -ngahi ? wie viel? nangahi?
zingahi? ngahu groer Korb ngala Fackel ngamea Kamel ngano Weizen, Korn ngashu heidn. Fest ngata Tragreifen (unter Last
gesteckt auf Kopf) ngatiani irgendjemand, ngati-
hini irgendwo ngawo Schild
ngazi I. Leiter, Treppe; 2. s. Tante, Onkel vterlicherseits verbunden mit mlala, mame, tte
ngeda bunte Heuschrecke (nicht
gefhrlich) ngela Zeitpunkt, inu ngela um
diese Zeit ngeleko Zugabe ngeleza Steinhaus ngelu Zoll, Marktabgabe ngemo Ackerarbeit, bestimmtes Ackerfeld, nizabinda ngemo yangu ich habe mein Stck fertig
-ngi viel, wangi, nyingi usw. ngi Keil ngoda Stock
ngodi hohles Loch, woki wa ngodi wilder Honig


8 7
ngogo Marder, Untier ngogwe Eierfrucht, (Solanum
esculentum) ngohe Augenwimper ngolo Erdrutsch ngubiko Deckel ngoma Trommel ngono Schnarchen, towa ngono
schnarchen ngoshwe Hausratte ngoto Schaf nguha Zecke nguku Huhn ngulu Welt nguluwe Schwein nguma Ruf, Gercht ngushu Aasgeier nguvu Strke, Kraft nguzo Haussttze nguzu schnell
-ngwa als Verstrkung an jedes Wort anzuhngen, falls es nicht zu dem Redenden in Beziehung steht ngwe Strick zum Viehanbinden ngwilizi Adler nina ich mit = ich habe nine Mutter, seine, ihre; nine mdodo} mkulu Tante, Schwester der Mutter; nine ngazi Schwester des Vaters ninga (ma-) Papageitaube; ni-nga Absicht in I. Person: ninga nihite ich will gehen nini? warum? ninyihala erstarken njama Heimlichkeit njavata Horn zum Blasen njeku Ochse
njivo feines Leder der Messer-
scheide njowe Esel
njuyu Erdnu
njuli kleines Wassertierchen
nka er nicht, nkati wir nicht,
nku du nicht usw. nkama Gefahr, Blutbad nkambaku schwere Krankheit
mit Nasenbluten nkambu* Lagerplatz nkanda Haut, Schale, Seite; nkanda kanda ya neben; nkandai zur Seite nkande Speise nkanga Rost
nkani Widerspruch, kela, bisha
nkani widersprechen nkanto Silbe (Gebundenes) nkanu Band-Iltis nkazati er noch nicht, s. -zaii nkazu* arabisches Hemd nke Tonrhre am Ende des
Blasebalgs -nkebe ganz klein, Suglings-nkeme(le)zi Schreier nkese groes Bndel von enthlstem Mais nkili Tor nkilu Durst nkingamo ebene Flche nkingo Fall nkobo Engerling nkofiya* Hut, Mtze nkoi Feld(bestellung) nkole Kriegsgefangener nkolo Ursprung, Anfang nkolokolo gewhnliche Ameise nkomani Streit
nkombati Stbe zum( Hausbau) nkombosha Stbe zum Bau nkome Stock
nkondo Kampf; Gefahr; Not,
Kriegsschar, Heer nkongolo Storch


88
nkonyoko Gelenk nkozu Narbe nkozwe Schnecke nku du nicht nkulo Wasserbock nkulungu Buschbock nkumbizi Streit nkumbwaya Jacke nkungo Aal
nkungu I. Knchel; 2. Nu des
Talerkrbis nkunisa Stauteich nkwale Rebhuhn nkwikwi Schluckauf nkwina Sehnsucht nofi Webervogel nohela sich auf die Zehenspitzen
stellen, sich ausrecken nola schrfen, schleifen nolo Schleifstein nona fett sein
nondo Riesenschlange, Drache
nongo Fleck
nononeza flstern
nta Wachs
ntayata Lehm
ntaka Tabaksschmirgel
ntambo Reise
ntandala Schurz
ntangulu runder Ekorb
ntanu Gert, Geschirr
ntasha unfruchtbares Stck Vieh
nteyuzi Hochzeit
ntele Kakerlak
nteluka Erstgeborenes
ntema Meiel
ntetela Henne
ntembo Elefant, Elfenbein
ntezu Korb
ntili I. Hfte; 2. Stck, Teil;
3. Ges; 4. Oberschenkel ntimbwati Zweig
ntimizi Heer ntogolo Dank, Preis ntoyo 1. Schwierigkeit, Mhe, kuna ntoyo es ist schwer; 2. Kraft, Festigkeit ntoyota junge weibliche Ziege ntoki Drsen ntondwe Stern ntongonyezi Gedanke nguzu schnell. ntule geschnittener Bock ntuli Mrser ntulwe Ruheplatz ntumbi Glied des Bambusrohr,
ntumbi ya lasi ntumbili Meerkatze ntundilo Zuckerrohrstck ntunduja Tomate ntungo Schpflffel ntununtu kriechende Heuschrecke ntutu Eile ntunda Frucht ntundu Kfig ntungo Trinkgef ntunwa Bote, Gesandter, Apostel
-nu dieser, unus inu
nuna unzufrieden sein (ohne es
zu uern) nundu Hcker nungwi Stachelschwein nunka stinken, nusa trs. nunula Vieh zum Weiden bernehmen nununika mrrisch sein ntweyeshe Quell ntwiya Schwanz nwama geschmeidig sein nya Notdurft verrichten, -nya fula regnen, nyelwa durchnt sein


Full Text